Erweiterung TD3-Set: Hihat oder Meshhead-Toms?

von bjoerngiesler, 05.11.08.

  1. bjoerngiesler

    bjoerngiesler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    23.07.19
    Beiträge:
    112
    Kekse:
    371
    Erstellt: 05.11.08   #1
    Hallo Ihr,

    meine Freundin spielt seit einem knappen Jahr ein Roland TD3-Set (Meshhead-Snare, Gummi-Toms), mit dem sie recht zufrieden ist. Im Unterricht spielt sie allerdings ein Akustik-Set. Jetzt steht Weihnachten vor der Tür, und ich möchte ihr gerne was schenken :-)

    Frage an Euch (sie selbst kann ich schlecht fragen, und ich bin kein Drummer): Was ist die beste Erweiterung? Eine "richtige" Hihat-Maschine mit geteilter E-Hihat oder doch stattdessen ein Satz Meshhead-Toms? Bei letzteren würde ich wahrscheinlich zu Millenniums greifen, weil sie bezahlbarer sind als die Roland-Pads und als Toms wahrscheinlich ausreichen; bei ersterer wäre ich über Empfehlungen dankbar, weil die ja leicht teurer werden kann als das ganze ursprüngliche Set gekostet hat.

    Oder vielleicht was ganz anderes? Soundmodul? BD-Maschine?

    Vielen Dank schon mal im Voraus!
     
  2. KingoftheRing

    KingoftheRing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    5.10.11
    Beiträge:
    284
    Kekse:
    56
    Erstellt: 05.11.08   #2
    also ich kann dir zwar keine richtige hilfe sein
    aber ich selbst spiel ein drumset mit den millenium pads die du kaufen willst
    und ich kann nur sagen lass es und kauf wenn dann lieber die hihat

    die milleniumpads sind zwar spielbar und ok aber zu einem roland gummipad sicher keine steigerung
    und ein hihat pad mit mischine ist nicht sooo teuer wenn man beispielsweise die roland VH-11 nimmt die mehr als ausreichend sein sollte
     
  3. third_eye

    third_eye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    18.02.14
    Beiträge:
    479
    Ort:
    Freising
    Kekse:
    773
    Erstellt: 05.11.08   #3
    *Zustimm* Die Millenium Pads sind zu einem Roland-Modul nicht 100% kompatibel => sie hat ewig Scherereien mit den Pad-Einstellungen.
    Und bei der HiHat musst du auch nicht mehr inverstieren als in die VH-11, die höheren Serien kann das TD3 eh nicht verwenden.
     
  4. bjoerngiesler

    bjoerngiesler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    23.07.19
    Beiträge:
    112
    Kekse:
    371
    Erstellt: 05.11.08   #4
    Schonmal vielen Dank, dann wird's wohl die Hihat werden. Meshheads bau ich ihr dann vielleicht doch lieber selbst; auf drummer-forum.de gibt's da einige gute Tutorials, ist auch günstiger als die Rolands.

    Letzte Frage: Das einzige, was sie zur Zeit an ihrem Kit bemängelt (neben der Hihat-"Maschine" selbst), ist, daß der Sound beim Schließen der Hihat, also der kräftige Tritt aufs Hihat-Pedal, viel zu leise ist. Wir haben schonmal gemeinsam am Soundmodul gewerkelt; dieser Sound ist auf Lautstärkemaximum und wirklich kaum zu hören. Wird sich das mit einer neuen Hihat auch ändern?
     
  5. Katamaranoid

    Katamaranoid Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.11.08   #5
    ich hab grad nachgeschaut bei thoman, da steht, das die VH-11 mit dem TD20, TD12, TD10, TD9 u TD6 kompatibel bzw teilkompatibel ist. frag lieber nochma nach ob die sicher mit dem TD3 kompatibel/teilkompatibel ist !
     
  6. KingoftheRing

    KingoftheRing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    5.10.11
    Beiträge:
    284
    Kekse:
    56
    Erstellt: 05.11.08   #6
    die millenium pads sind voll kompatibel zum roland TD 3 aber nur wenn man sich mit den triggereinstellungen befasst
    es gibt keine vorgefertigten werte die 100%ig passen
    und die VH-11 ist ohne jede herumwerkelei vollkommen kompatibel zum TD3 man muss noch nicht mal zwingend die werkeinstellung des moduls verändern und sie spielt alle stücke
    was sie natürlich nicht kann ist stufenlos von geschlossen zu geöffnetem sound übergehen
    weil dass das TD3 modul sowieso nicht kann

    ich hab beides selbst und hab auch nur ein TD3
    bei den milleniumpads ist es allerdings so das ich an meiner snare innerhalb von 2 monaten 2 der trigger zu tode gespielt habe
    die sind also schrott
    man braucht bessere trigger und für das geld dass das mehr kostet bekommt man roland pads
     
  7. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.517
    Ort:
    Aachen
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 05.11.08   #7
    Ich hab mal auf einer TD-6 gespielt, mit dem gleichen Problem. Soweit ich das überblicken kann, kann man das nicht besser hinkriegen (bitte korrigiert mich!).
     
  8. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    7.638
    Ort:
    München
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 05.11.08   #8
    Ich glaube auch dass das nicht geht, muss dir da schon rechtgeben Puncher! Hab bei meinem TD-3 bei jeglichen Sets die HH schon standartmäßig auf Höchstlaustärke von 15 aufgedreht, ist trotzdem vom Treten her noch viel zu leise, vom Anspielen mit dem Stick her gehts...
     
  9. bjoerngiesler

    bjoerngiesler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    23.07.19
    Beiträge:
    112
    Kekse:
    371
    Erstellt: 05.11.08   #9
    Ja ist das denn eine "Spezialität" von Roland-Modulen? Wäre z.B. mit einem Alesis- oder Yamaha-Modul das Problem weg?
     
  10. El_Nino

    El_Nino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.08
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    178
    Erstellt: 05.11.08   #10
    Durch eine andere HH wirst du das Problem auch nicht los. Das ist eine Schwachstelle beim TD 3 Modul. Im Endeffekt liefert dir ja eine andere HH auch nur ein Signal welches vom Soundmodul umgewandelt wird. Aber das Problem mit der Laustärkeneinstellung ist kein generelles Roland Problem, das hast du halt bei den "einfachen" Roland Modulen. Ab einem TD 8 hast du die Probleme nicht mehr, da bei den höherwertigen Modulen einfach mehr Einstellungsmöglichkeiten gegeben sind z.B. schon allein die Laufstärkenintervalle hast beim TD 3 "1-15" und ein TD 10 z.B "1- 127". Also da kann man die Laustärke viel besser abstimmen beim kompletten Kit.
     
  11. KingoftheRing

    KingoftheRing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    5.10.11
    Beiträge:
    284
    Kekse:
    56
    Erstellt: 08.11.08   #11
    also um das thema zu aktualisieren
    mir ist gerade eben der dritte trigger an einem millenium pad verreckt
    diesmal sogar so sehr das er garkeinen ton mehr von sich gibt
    sonst wars immer so das er die anschlagstärke nicht mehr richtig erkennt aber diesmal
    absolute stille
    die dinger sind absolut nicht für harte spielweise geeignet
     
  12. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    7.638
    Ort:
    München
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 08.11.08   #12
    Jap, also doch Roland! :great:

    Mein Kit habe ich nunmehr seit ich glaube 4 Jahren... hält ohne Probleme (bis halt auf das altbekannte Problem mit der HH-Maschine)
    Und ich schone es mitnichten! ;)
     
  13. bjoerngiesler

    bjoerngiesler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    23.07.19
    Beiträge:
    112
    Kekse:
    371
    Erstellt: 09.11.08   #13
    Welches isn das? :-)
     
  14. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    7.638
    Ort:
    München
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 09.11.08   #14
    Naja ein Roland TD-3 halt...

    Steht aber übrigens auch im Profil ;)
     
  15. bjoerngiesler

    bjoerngiesler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    23.07.19
    Beiträge:
    112
    Kekse:
    371
    Erstellt: 09.11.08   #15
    Nee, ich meinte das "altbekannte Problem mit der HH-Maschine" :-) Welches isn *das*?
     
  16. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    7.638
    Ort:
    München
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 10.11.08   #16
    aso, naja dass die relativ schnell den Geist aufgibt... :mad:
    Da kannste ständig zum umtauschen laufen, weil entweder die Feder oder irgendein Innenteil kaputt ist, auf jeden Fall hab ich bei mir (und ich spiele nicht brutal und trete auch nicht oft die HH durch in einem Lied... so in Richtung Jazz ;) ) die Erfahrung gemacht, das meine HH-Maschinen 1/2 bis ein 3/4 Jahr halten bevor sie dann nicht mehr gut ansprechen und du wirklich reintreten musst wie ein Stier, damit du sie noch geschlossen bekommst... durchtreten wahrend eines Liedes ist dann sowieso unmöglich, weil man da erfahrungsgemäß nicht so stark tritt, wenn man öfter hintereinander tritt und die Maschine dann so gut wie gar nicht anspricht... :(
    Echt schade, aber HH ist imho so das einzig richtige Problem, was Roland so hat beim TD-3
     
Die Seite wird geladen...

mapping