EVH 5150 Mk3 Erfahrungsbericht

von AgentOrange, 03.01.08.

  1. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 03.01.08   #1
    Sodele


    Da unser Bassist heute sowieso zum Musik-service gefahren ist um sich seinen SVT3 zu kaufen bin ich grad mitgefahren um mir mal die heiligen Hallen anzuschauen.

    Was sticht mir da ins Auge? Schwarz mit weißem Panel, Jawoll! , der Mk3!!


    Also den Herrn Ries darum gebeten den amp anspielen zu dürfen, Gitarre war ne ESP/LTD Mh-400, Box eine Mesa Recto standard.


    Die Power&Standby-switches an dem amp sind hinten, das verwundert zunächst etwas :D

    Kanal1:

    Klingt stark nach Marshall. Eher plexi-mäßig, aber etwas zackiger, der Gain reicht von (ok, fast ;) ) absolut clean bis zu sehr, sehr saftigem Crunch. Die Klangregelung greift effektiv ins Geschehen ein, aber einen schlechten Sound einzustellen ist fast unmöglich, der Volume reagiert wunderbar linear.
    Der sound ist außerdem immer sehr dynamisch und offen, Volumepotireaktion ist ein Traum. Aber cleanspielen kann man bei voll aufgedrehtem Gain auch mit dem Anschlag wenn man will.

    Kanal2:

    Wenn mans nicht sieht könnte man meinen einen etwas heißgemachten 2203 von 81 oder 82 zu hören. Beeindruckend :D Muss man gehört haben, nix für ultra-metaller, aber gerade die von der Hardrock und europa-powermetal-fraktion werden sich freuen. Das hat einfach Eier, da kann bei jeder Einstellung sowohl soli als auch rhythmus spielen. Kriegt man echt nen spitzen.
    Zum Thema Dynamik gilt das gleiche wie oben.

    Kanal3:

    Setzt nochmal ne Schippe an Verzerrung und Punch drauf, aber wer erwartet hat hier den alten 5150/6505 vorzufinden wird enttäuscht sein. Klingt nicht so mega-aggressiv wie jene.
    Hat dafür aber mächtig Balls, das rauschen ist absolut erträglich und es macht einfach Spaß :D Im prinzip bräuchte der amp nur diesen einen Kanal, den Rest macht das volumepoti und auch der Anschlag. Selbst bei Gain auf 11.


    Fazit:

    Trotz gerade mal 15-20 Minuten konnte ich auf Anhieb geile sounds aus dem Teil holen und das bei nicht mal allzu hoher Lautstärke, ich würde aber zu gern wissen wie es im Gebälk kracht wenn man den mal weiter raufdreht.
    Kleiner Nachteil ist der nicht vorhandene Mastervolumenregler. Gewaltig geil sind die 3 klangregelungstechnisch absolut unabhängigen Kanäle (sogar presence!) und der mit 1700€ auch absolut faire Preis.

    Also, falls man wieder so einen metalcore und death-metal-amp erwartet wie den 5150/6505 ist man hier eher falsch ;) Wer Hardrock, traditionellen Metal, powermetal oder auch popmusik macht ist hier absolut bedient.
     
  2. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 03.01.08   #2
    hi
    cooles review ;)

    aber ma ne frage.. hab letztens in nem Musikladen ebenfalls den evh 5150 gesehn un mich leicht gewundert was das fürn gerät is :D
    Is das jetz n umgemodelter 5150??
    Die Soundbeschreibung klingt zeimlich ganz genau nach demm Sound wie ich ihn geil find ;) muss ic wohl auch mal antesten gehen =)
    greez
    Zelli
     
  3. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 03.01.08   #3
    Hi,

    kannst du mal zu den Umschaltgeräuschen und der Geschwindigkeit sagen?
    Soll ja absolut Gräuschlos und megaschnell sein .. ist das wirklich so??

    BTW: Danke für das gute Review, Fotos wären noch gut gewesen ... aber aus dem Laden?? ;)
     
  4. AgentOrange

    AgentOrange Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 03.01.08   #4
    Ja, er sieht etwas komisch aus :D

    Und nein, es ist kein umgemodelter Peavey 5150. der EVH ist n komplett neuer amp der (afaik) von Fender gebaut wird.
     
  5. elmwood_3100

    elmwood_3100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.962
    Ort:
    AC
    Zustimmungen:
    860
    Kekse:
    23.020
    Erstellt: 03.01.08   #5
    Ich hab den letzten Samstag im Guitar Center in Kölle gespielt.
    Ich fande den nicht so pralle - besonders "untenrum" fand ich den
    reichlich dünn und schlank. Muß aber nix heißen - jeder hat
    schließlich einen anderen Soundgeschmack :)

    Das man den dritten Kanal Gainmäßig weit aufdrehen kann ohne
    das es matscht kann ich aber bestätigen. Mir gefällter besser als der
    5150 b.z.w. 6250 von Peavey.

    [​IMG][​IMG]


    Gruß P.
     
  6. grünes blau

    grünes blau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Dublin
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.407
    Erstellt: 03.01.08   #6
  7. AgentOrange

    AgentOrange Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 03.01.08   #7
    @meckintosh:

    Umschaltzeiten gibt es nicht und geräusche ebensowenig.


    @elmwood:


    Megaviel bass hat er in der Tat nicht, aber schub hat er trotzdem. Halt mehr in die Eier als in die Magengrube :D Sollte auch für jeden ausreichen, is halt n Band-player amp.
    Hängt vielleicht auch von der Box ab. Die Mesa mit den V30 find ich nicht wirklich optimal (zu modern), ich nehme an du hattest die Originale drunter?
     
  8. elmwood_3100

    elmwood_3100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.962
    Ort:
    AC
    Zustimmungen:
    860
    Kekse:
    23.020
    Erstellt: 03.01.08   #8
    Beide :D Ich meinte das ja gar nicht negativ

    Eddie wollte den Sound wohl so haben - er bevorzugt's halt "hochmittiger"

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  9. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 03.01.08   #9
    also soundmässig muss ich mir noch n bild machen..aber hässlich is er allemal :D:D:D sry aber ich find den vor allem in weiss echt grausam ;)
    aber is ja geschmackssache :D
     
  10. AgentOrange

    AgentOrange Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 03.01.08   #10
    Ich verstehs ja wenn man eine Gitarre wegen der Optik nicht spielen will, aber der amp ist doch mal völlig wurscht :D

    Abgesehen davon, die meisten haben schwarze amps - warum soll der eigene dann nich weiß sein?
     
  11. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 03.01.08   #11
    MOMENT
    Ich hab kein Problem falls mir jemand das Ding schenkt damit zu spieln ;) .. un wenn ich das geld hätte würde ich ihn mir falls er mir soundmässig taugt auch kaufen.. aber trotzdem isser hässlich ;)

    Edit:
    Ich find gar nich das weiss schlimm .. finds sogar ganz geil.. aber dieses riesige logo und die optisch nicht vorhandenen an aus schalter ;) find ich nich hübsch .. das is so ne durchgehende potifront.. stimmt fürich im gesamtbild nicht ..
     
  12. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.221
    Ort:
    Landkreis München
    Zustimmungen:
    858
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 04.01.08   #12
    Najo, ich hab ihn noch nicht angespielt, schade eigentlich, mich würde mal interessieren wie der Amp klingt, wenn man mit ihm eben mal nicht den Van Halen Sound rekonstruieren will. Was ich in den Videos auf Youtube so gesehen bzw gehört hab klingt aber ziemlich geil.

    Zur Optik: Ich find sie jetzt nicht unbedingt hässlich (und btw, gut dass man sich ´nen Amp nicht zum anschauen kauft), aber auch nicht so besonders gelungen, da war die Front der Peavy Modelle besser gelungen. Was das mit Power/Standby auf der Rückseite soll weiß ich auch nicht. Ist halt recht unpraktisch imho.
     
  13. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 04.01.08   #13
    Angeregt durch Deinen R`Thread hab ich den Amp heute nochmal bei meinem Händler angespielt. Es war die weiße Ausführung mit passender Box.

    Clean: naja, er bleibt nicht recht lange clean, der einzige Punkt, der mich etwas stören würde.

    Crunch/Lead sind absolut coll. Beide Kanäle gefallen mir sehr gut, das drückt und schiebt, dass es eine Freude ist, trotzdem hat der Sound reichlich Biss. Im dritten Kanal muss man nur aufpassen, dass der Sound nicht zu dumpf/bassig wird.

    Die Box passt recht gut zum Amp, ich habe dann die Mk3 Box mit einem DSL 100 und einem Dual Rectifier gespielt und muss sagen, dass mir das Ergebnis hier nicht so zugesagt hat. Irgendwo ist da ein ziemliches Loch in den Mitten.

    Fazit: cooler Amp!

    Matze
     
  14. DJLeuck

    DJLeuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.892
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    186
    Kekse:
    4.656
    Erstellt: 05.01.08   #14
    Also ich hab aus dem 3- Kanal schon nen Sound rausbekommen, der dem meines 6505 recht ähnlich ist. Nicht ganz so "in die Fresse", aber doch recht cool:) Zudem war der Bass mit ner 7-String Gitarre auch alles andere als von schlechten Eltern, der Laden hat gewackelt;)

    Was ich bisschen blöd finde, ist die Größe, die Stand-by und Power Schalter hinten und ein Mastervolume, das bei so einem 3-Kanaler mMn nicht fehlen sollte...
     
  15. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 12.01.08   #15
    kann mir jemand sagen ob er den gleichen / ähnlichen druck macht wie der 6505?? wo sind die größten SOUND unterschiede? was Rock / Metall angeht! mal vom 3. kanal ausgegangen denk ich mal :rolleyes:

    ich hätt gern den schub / druck des 6505 und den grundsound aber auch etwas flexibeler im gesamt konzept (hatte schon 3 6505) kenn also den sound und will ihn auch wieder haben aber halt auch nen guten clean udn meinet wegen auch etwas rockiger aber die power muss er schon haben in den tiefen, grad für A tuning / 7- saiter usw.!!!
     
  16. ForesterStudio

    ForesterStudio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    7.208
    Erstellt: 08.07.08   #16
    @AgentOrange: Danke für dein Review erstmal, nur eine Sache stört mich ein bisschen..
    Also ich hab den Amp direkt nach dem ENGL Fireball und dem Peavey 6505 gespielt und fand ihn dem eigentlich mindestens 6505 ebenbürtig.
    Auch wenn der Sound nicht exakt derselbe war, Gain hat das Teil doch mehr als genug,
    und aggressiver als zB der ENGL war er bei weitem.. Der ENGL hatte da eher dieses glatte.

    Ich hatte glaube ich den Gain Regler auf 13 oder 14 Uhr, wie du schon gesagt hast, da matscht nichts.
    Aber ich spiele hauptsächlich Metalcore und da war mehr als genug Gain vorhanden..
    Du spielst ja noch länger als ich, mir ist zumindest aufgefallen, dass die meisten Leute viieeel zu viel Gain benutzen, der Fireball hat da zB meiner Meinung nach unnötig viel, wenn man das aufdreht matscht er ohnehin nur rum.
    Ich hab den Gain am 5150 III nur kurz voll aufgedreht..
    Da war dann der Ansatz von Matsch zu hören, allerdings brauche ich eben gar nicht so viel.

    Ich werd ihn aber am Freitag nochmal anspielen, und wahrscheinlich auch gleich kaufen, dann achte ich nochmal drauf..
    aber eigentlich bin ich schon überzeugt dass er völlig ausreichendes Gain-Potential hat :p
    (Auch für MC und DM)
     
  17. AgentOrange

    AgentOrange Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 08.07.08   #17
    Gain hat er auch mehr als genug, davon schrieb ich damals ja nichtmal ansatzweise was dass er nicht genug hat. Viel Gain heißt nicht gleich metal, das sollte man mittlerweile mal gemerkt haben :rolleyes:

    Er passt da einfach vom reinen Klangcharakter nicht mehr so wie der 6505. Aggressiv ist er ja auch, aber eben auf ne andere weise. Halt in der Form aggressiv wie n 1959 es halt ist, also deutlich anders als das alte ding oder die ganzen ENGLs . . .
     
  18. ForesterStudio

    ForesterStudio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    7.208
    Erstellt: 08.07.08   #18
    Hm ja, das wollte ich ja eigentlich auch ausdrücken, das man da nicht so viel braucht.
    Aber abgesehen davon fand ich eben dass er trotzdem ausreichend Gain hat.

    Naja das mit dem Charakter fand ich wie gesagt nicht schlimm, aber vielleicht war ich auch etwas geblendet :D
    Ein bisschen hast du mich jetzt schon verunsichert muss ich sagen :o
    Werd mich nochmal länger zum Testen begeben.
     
  19. SouL

    SouL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    17.05.12
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    109
    Erstellt: 08.07.08   #19
    einfach nochmal antesten und danach nochmal den amp wechseln, ob dir der sound dann immer noch gefällt. ;)
     
  20. AgentOrange

    AgentOrange Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 08.07.08   #20


    Hat ja auch keiner bestritten. Eigentlich hat er ja auch für die meisten Belange einfach viel zu viel Verzerrung ;) Aber das heißt halt trotzdem nich dass es der mega metalcore amp is. Klar, gehen tuts, aber gehen tuts auch mit nem hotrod deluxe.


    Musst halt nochmal ausprobieren, zur not hängst nen EQ oder guten overdrive zum boosten davor, damit geht dann fast alles . . .

    Aber ich sags immer wieder: Bevor du 1700€ ausgibst (das ist weit mehr als über 50% der Bevölkerung dieses Landes im Monat Netto verdienen!) vergewissere dich dass dir das was du kaufst auch gefällt, sonst ist der Frust gewaltig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping