Expander für Mellotron-Sounds?

von Archivicious, 15.03.16.

Sponsored by
Casio
  1. Archivicious

    Archivicious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    1.249
    Erstellt: 15.03.16   #1
    Hallo liebes Board,

    ich bin gerade auf Amazona.de auf die Ankündigung eines neuen EHX-Gitarren-Effektgeräts gestoßen, welches Mellotron-Klänge simulieren soll. Eigentlich bin ich schon seit längerem auf der Suche nach vernünftigen Melltron-Sounds für Hardware-Synths. Im PC3LE, den ich ja mal hatte, waren eigentlich ganz ordentliche bei, aber mit dem hatte ich ja sonst so meine Probleme. Allerdings wollte ich mir jetzt nicht nur wegen Mellotron-Sounds eine Workstation zulegen (und - nein - auch kein Memotron/Mellotron für 1000,- EUR aufwärts) - muss also kein echter Modelling-Sound sein... der hat ja nunmal seinen Preis...

    Ich bin ja vor einigen Monaten schon einmal hellhörig geworden, als vor der NAMM der Waldorf-Kassettenspieler geleakt wurde, welcher sich leider als Fake erwies. Das wäre (wenn es denn was getaugt, also etwa das Niveau des Streichfett erreicht hätte) vermutlich mein Expander gewesen.

    Ich schätze mal, so ein Gerät gibt/gab es sonst auf dem Markt noch nicht (in der unter 500,- Euro Liga), oder?

    Macht es grundsätzlich Sinn, so ein EHX-Gerät mal an einen Synth zu hängen (wenn es denn soundmäßig was taugt... gibt es ja noch nicht)? Mir fehlt da das technische Verständnis für, um das irgendwie nachvollziehen zu können, ob das vernünftig funktioniert :rolleyes:... hat es jemand rein aus Gag mal mit den EHX-Orgel-Simulatoren ausprobiert? Bei der Gitarrennutzung soll ja Latenz immer ein Problem sein, hieß es in den Reviews....
     
  2. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    1.991
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.444
    Kekse:
    14.981
    Erstellt: 15.03.16   #2
    Wie willst Du denn das Ding an Synths/Keyboards betreiben? Das ist doch für Gitarre konzipiert und nicht für MIDI-Signale. Wenn Du Mellotron-Sounds brauchst, nutze doch die von IK Multimedia.
     
  3. Archivicious

    Archivicious Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    1.249
    Erstellt: 15.03.16   #3
    Die Gitarre triggert das Gerät ja mit irgendeinem Line-Signal an, das müsste ja eigentlich auch mit einem Line-Signal vom Synth gehen (könnte ich mir jedenfalls vorstellen)... vielleicht geht das auch aus irgendwelchen Gründen nicht... deshalb frag ich ja. Midi wäre natürlich allein schon wegen der Latenzen vermutlich besser... aber ist halt nicht - zumindest bei dem Gerät
    Von wegen Software: ich "arbeite" halt nicht mit dem Rechner, sondern suche Hardware. Ich habe ein paar Mellotron-Samples im Samplespeicher von meinem Blofeld, aber das ist (alleine schon wegen des recht begrenzten Speichers) nicht so der Hit...
     
  4. DschoKeys

    DschoKeys HCA Workstation (Yamaha) HCA

    Im Board seit:
    04.02.04
    Beiträge:
    2.537
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    1.450
    Kekse:
    9.454
    Erstellt: 15.03.16   #4
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    1.395
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    981
    Kekse:
    12.595
    Erstellt: 15.03.16   #5
    Die EHX-Pedale, die versprechen, aus einer Gitarre eine Orgel/ein Klavier/ein E-Piano zu machen, waren in meinen Augen bisher mehr eine Spielerei, die klanglich nur vage an das Original erinnerten. Da hat man schon rausgehört, dass es eigentlich eine Kombination von Oktaver-Effekten mit etwas Chorus ist. Für Gitarristen auf der Suche nach abgefahrenen Sounds ganz interessant, aber für Keyboarder in meinen Augen eher sinnlos, da selbst ältere Workstations da noch realistischer klangen.

    Ich muss allerdings zugeben, dass die Demo des Mel9 hier für eine Klangerzeugung ohne Samples schon ziemlich nah am Vorbild dran ist.



    Wenn man weiß, dass es ein Pedal ist, hört man das immer noch ein wenig raus, EHX haben auf ihrem Effectology-Kanal auch schon einige Mellotron-Sounds mit einfachen Pedal-Kombinationen nachgebaut, die ähnlich klangen. Aber dennoch muss ich sagen, dass das schon recht gut klingt und durchaus auf oder sogar über dem Niveau von Mellotron-Sounds einiger Synthesizer und Expander liegt.

    Es wird in dem Video übrigens auch explizit erwähnt, dass auch andere Instrumente wie Keyboards damit funktionieren. Vermutlich sollte man dabei aber auf den Pegel achten und sich am Gerät einen Patch programmieren, der möglichst gut getrackt wird. Oszillatoren auf Sinuswellen stellen und eine Amp-Hüllkurve ohne Attack, Decay und Release, aber mit vollem Sustain könnte vielleicht gut funktionieren.

    Sollte der Preis auf dem Niveau des B9/C9 liegen (239€) würde ich sagen, es wäre mal einen Versuch wert. Falls es nichts ist, kann man es immer noch zurückschicken.

    Ansonsten kannst du natürlich auch versuchen, an deinem jetzigen Gerät die Strings/Brass-Chor-Sounds in Richtung Mellotron zu verbiegen. Mit einem mittenbetonten Equalizer, einer leichten Zerre oder einer Cabinet-Simulation kommt man in die richtige Richtung. Dazu noch etwas Vibrato und man hat je nach Ausgangsmaterial schon etwas, das durchaus nach Mellotron klingt. Nicht das Authentischste, aber dafür mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden. :)

    Falls du etwas basteln kannst, wäre das vielleicht auch einen Versuch wert:



    Ein Sampler auf Basis des Raspberry Pi, kostet insgesamt ca. 100€. Technisch etwas limitiert, aber für Mellotron-Sounds sollte es ausreichen.

    So wie bei jedem anderen Gitarrenpedal, das mit Keyboards benutzt wird. Audio-Out des Keyboards -> Input des Pedals. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Archivicious

    Archivicious Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    1.249
    Erstellt: 15.03.16   #6
    Da müsste ich mal meine Gattin fragen, ob sie ihr iPad unter der Woche mal entbehren kann ;)...
    kann man das iPad dann als Expander über Midi/USB ansteuern oder muss ich das dann über den Bildschirm (Touchdisplay) spielen? Ich habe mir ehrlich gesagt noch nie mit dem Thema befasst.... aber wenn Midi nicht möglich wäre, dann wäre die Kiste vermutlich nicht so erfolgreich in Musikerkreisen....

    Und preislich ist die App sehr attraktiv... ich denke, ich lade mir einfach mal die Demo-Version runter und teste die....

    Das Demo hatte ich vorher auch noch nicht gesehen... aber jetzt habe ich spontan Lust bekommen, einer King Crimson oder Genesis-Tributeband beizutreten... :)

    Von Sound her find ich das Demo wirklich vielversprechend... (auch wenn ich wohl nur die Strings, Flute und vielleicht noch die Choir-Sounds jemals einsetzen werde).

    Bin mal gespannt, wo der Preis in D liegen wird. Listenpreis ist wohl $ 295,10... mal abwarten!

    Ne, ne, basteln ist echt so gar nicht meins....:rolleyes:
     
  7. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    7.869
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.347
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 16.03.16   #7
    EDIT: Habe das hier übersehen
    und deshalb das hier rausgesucht, weil es mir auf die Frage "Expander für Mellotron-Sounds?" so ziemlich genau zuzutreffen schien:



    :guilty:

    Aber das erste kostet immerhin noch unter 1000 €. ;)
     
  8. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    14.461
    Zustimmungen:
    4.859
    Kekse:
    37.414
    Erstellt: 16.03.16   #8
    das EHX Pedal fand ich auch ausgesprochen überzeugend
    (wenn man berücksichtigt, woraus die Sounds 'gemacht' werden)
    das M3000 von Omenie habe ich selbst - und ziehmlich fix alle Soundsets dazugekauft...
    die Aufnahmen wirken absolut authentisch, haben den speziellen dunklen Unterton und sind gleichzeitig sehr differenziert
    Omenie erklärt das dadurch, dass von echten Masterbändern kopiert wurde (iirc)
    bei Instrumenten aus der Produktion sollen oft Generationen von Kopien dazwischen gelegen haben
    Midi wird unterstützt und ist unproblematisch: wenn ein Camera Connection Kit vorhanden ist, funktioniert praktisch jedes USB Interface, das 'class compliant' ist
    die Beschäftigung mit dem iPad als Sequencer/Tonerzeuger lohnt sich auf jeden Fall
    (auch um klassisches Midi Equipment zu steuern)

    cheers, Tom
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Puls

    Puls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    1.272
    Ort:
    Südbaden
    Zustimmungen:
    424
    Kekse:
    3.429
    Erstellt: 16.03.16   #9
    Guten Morgen, Etwas älter, aber sehr gut: Kurzweil PC2R mit der Classic-Keys Karte. Schwer zu finden, aber sau coole vintage sounds. Hat eine gut Auswahl an Mellotron-Sounds, natürlich nicht die ganze Palette, aber für so Classic-Rock Zeugs, Beatles, teils als fertige Sounds. Als Beiwerk hast noch die Kurzweil-Pianos&co des PC2r.

    http://kurzweil.com/accessory/pcr-2_classic_keys_rom/audio/
     
  10. unifaun

    unifaun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    1.973
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    278
    Kekse:
    4.042
    Erstellt: 16.03.16   #10
  11. Archivicious

    Archivicious Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    1.249
    Erstellt: 16.03.16   #11
    So... vielen Dank für die Vorschläge!
    Die Rack-Expander sind mir ehrlich gesagt zu teuer - dafür brauche ich die Sounds nicht häufig genug. Außerdem habe ich kein Rack mehr, da kommen eher Desktop-Geräte oder Tretminen infrage...
    Ich werde mal die iPad-Variante ausprobieren (Connection kit ist vorhanden... dann einfach nur so ein Kabel
    [​IMG]
    zwischen Pad und Synth und das war's???), iPad haben wir ja schon...
    Ansonsten teste ich mal die EHX-Tretmine, wenn sie denn erhältlist ist...
    Und beim nächsten Weihnachtsgewinnspiel bringt mir Santa dann mit etwas Glück...
    [​IMG]
    :great:
     
  12. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    14.461
    Zustimmungen:
    4.859
    Kekse:
    37.414
    Erstellt: 16.03.16   #12
    zum Ausprobieren reicht die Bildschirmtastatur...
    wenn's gefällt und auch live Einsatz geplant ist, wäre ein Interface mit Stromversorgung und entsprechenden Ausgängen passender
    wegen der speziellen Lade-Elektronik bei Apple muss man da leider etwas weiter denken - es gibt ja nur 1 Anschluss
    (dh CCK verbunden - Lademöglichkeit blockiert)

    cheers, Tom
     
  13. Archivicious

    Archivicious Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    1.249
    Erstellt: 01.04.16   #13
  14. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    7.869
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.347
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 01.04.16   #14
    Ohne MIDI-In für Gitarre? Warum sollte man als Keyboarder so etwas haben wollen? :rolleyes:
     
  15. Archivicious

    Archivicious Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    1.249
    Erstellt: 01.04.16   #15
    Aus den Gründen, die ich oben angegeben habe.

    Und wozu unbedingt MIDI, wenn es über das Audiosignal doch offensichtlich auch ganz gut funktioniert?
     
  16. Archivicious

    Archivicious Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    1.249
    Erstellt: 28.06.16   #16
    Das MEL9 ist nun auch bei Bonedo getestet worden.
    Es hat offenbar die gleichen Schwächen wie die Orgel-Sim-Pedale.
    Dann doch lieber die iPad-Variante....:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping