Expander mit vielen Piano-Sounds

von Herby_A, 26.02.06.

  1. Herby_A

    Herby_A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Borken (Hessen)
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    95
    Erstellt: 26.02.06   #1
    Hallo !

    Ich suche als Ergänzung zu meinem 2manualigen Hammond-Clone einen Expander oder ein Sound-Modul speziell mit guten Piano- und EPiano-Sounds.
    Was taugen die bei Ebay recht günstigen älteren Teile mit z.B. AWM-Sounderzeugung ? Gibts außer dem Kurzweil-Micro-Piano noch gute Alternativen ?
    Bisher hab ich "andersrum" gearbeitet, mit dem Tyros, der doch sehr gute Piano- und EPiano-Sounds hat, gespielt, doch bei der (zugegeben schon recht guten) Tyros-Orgel vermisse ich einfach die Zugriegel, um live den Klang zu formen. Und die hab ich mit meiner TWB5 direkt im Zugriff.
    (Da fällt mir gerade ein, daß ich noch unbedingt ausprobieren muß, ob Anschlagdynamik von TWB5 über MIDI an das Modul übertragen wird, sonst macht das mit dem Piano nicht wirklich Sinn ...)

    Gruß,
    Stefan.
     
  2. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 26.02.06   #2
    Frage: Wieviel Geld hast du zur Verfügung / willst du maximal ausgeben? Wie wichtig ist dir realistischer Klang?
     
  3. Sportmusicgirly

    Sportmusicgirly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    9.04.10
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Hameln/Emmerthal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    126
    Erstellt: 26.02.06   #3
    Hi!


    lass mich raten, das war jetzt eine Andeutung darauf, dass er sich doch lieber ein richtiges Klavier zulegen sollte, odeeeer?????"

    Naja zum Thema:
    Das Micropiano ist schon etwas älter, wird aber noch von vielen Musikern geschätzt. Frag mal Jens hier aus dem Forum.
    Der Nachfolfer KME soll aber schon etwas besser sein. Ist aber auch nur 32 Stimmig, wie das Micropiano!
    Ansonsten bleiben noch das P50m (32 stimmen) von Yamaha und vielleicht ein Roland XV2020 mit zusätlichem Pianoboard!

    Wieso spielst du denn nicht mit dem Tyros als zweites Board?

    Ansonsten wäre eine Preisvorstellung wirklich gut!

    Ciao Lena
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 26.02.06   #4
    Ausnahmsweise mal nicht, da davon ausgehe, daß er das Ding für die Bühne braucht. Auch da setzen wir Tastenmenschen eben recht unterschiedliche Präferenzen: Der eine braucht einen realistischen, detailreichen Klang, der andere einfach einen durchsetzungsfähigen Sound.
     
  5. Herby_A

    Herby_A Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Borken (Hessen)
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    95
    Erstellt: 26.02.06   #5
    Hallo und danke erstmal für die schnellen Antworten.

    Naja, so um die 200€ dachte ich. Hab halt keine Vorstellung, was man für nen eingermaßen realistischen Sound so ausgeben soll in dieser Expander-Geschichte.

    Und weswegen nicht mit Tyros ? Ich möchte ich mich nicht so gerne hinter der TWB5 mit Tyros obendrauf "verstecken". Das ganze wird schon recht hoch. Außerdem kann ich die Zugriegel schlecht bedienen, da das Tyros recht tief ist. Dann bräuchte ich wieder einen Ständer damit das Tyros weiter hinten steht, dadurch wird die Sache wieder höher ....

    Ich spiele in ner kleinen Jazz-Combo, da ist es mir auch wichtig, daß ich recht wenig Setup mit mir rumschleppen muß.

    Im Übrigen hab ich eben mal TWB5 und Tyros per MIDI verbunden und :eek: ...:( ...:mad:

    ich hab keine Anschlagdynamik abgehend von der TWB5 ... Mal sehen, was ich noch rausfinde, welche Tastaturen verbaut sind und ob irgend ein Trick möglich ist.

    Viele Grüße,
    Stefan.
     
  6. Sportmusicgirly

    Sportmusicgirly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    9.04.10
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Hameln/Emmerthal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    126
    Erstellt: 26.02.06   #6
    Hi,
    mit der Anschlagdynamik kann ich dir leider nicht weiterhelfen.
    Das Micropiano und das p50m, sind beide für unter 200€ zu bekommen.
    Das KME kostet schon ein wenig.
    Die nächste Preisklasse wäre dann Roland XV2020, knapp unter 500€ im Moment, meine ich.
    Das mit der Piano Karte, ist schon recht ordentlich.

    Das Micropiano würde ich mal anspielen, wenn du die Möglichkeit hast. Setzt sich gut durch, ist aber Solo nicht unbedingt jedermanns Sache.

    Lg

    Lena

    p.s. Frag am besten mal Toeti, der dürfte sich damit ein wenig besser auskennen
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 27.02.06   #7
    Morgen,

    also ich habe sowohl das Micropiano und das P50m gehabt (P50m hab ich immer noch).
    Das Micro Piano habe ich abgegeben, weil ich noch n anderen Kurzweil hatte. Allerdings war ich von dem Sound auch nicht begeistert.
    Nachdem ich das Teil dann aber bei Jens in der Band gehört hatte, habe ich meine Meinung schnell wieder geändert.
    Super Geil!
    Die beiden und das KME sind in der unteren Preisklasse zu finden.

    Dann gehts weiter ab 500€ und dann ab 1000€. Oder, du greifts zu einem Sampler.

    Gruß
    Thorsten
     
  8. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 27.02.06   #8
    Da liegt in der Tat das Problem, Du bekommst mit Deiner Orgeltastatur natürlich nie die Anschlagdynamik für ein Klavier. Ich hatte mal die VK 7, da war auch ein epiano-Sound dabei, der klang aber immer blechern. Und wenn ich über die VK7 mein P250 angesteuert habe, kamen zwar die Pianosounds vom P250, aber die Anschlagdynamik stimmte nicht. Ich hatte deshalb eben beides, unten das P250 und oben drauf die VK7.
    darum wirst Du, wenn Du wirklich Klavier spielen willst, nicht herumkommen.
    Bei Roland gibts ja so ein Allround-Board, wo Du Zugriegel und Pianosounds in einem Instrument mit Waterfalltastatur hast, das wäre dann der Kompromiss, ist aber nur einmanualig. Und dann von Nord das Clavia-Nord stage, über das ja hier viel geschwärmt wird. Zweimanualig gibts das aber nicht.
    Was übrigens ist die TWB5 für eine Orgel, kenn ich sonst gar nicht?
     
  9. Herby_A

    Herby_A Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Borken (Hessen)
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    95
    Erstellt: 27.02.06   #9
    Hallo Andreas !

    Such doch mal hier im Board nach TWB5 oder Tone-Wheelmaker oder besuch seine Seite (ich weiß nicht ob ich die hier bekanntgeben darf aber googlen hilft immer). Baugleich ist wohl die DB5 von Viscount. Und da der Laden bei mir um die Ecke ist war das wohl Schicksal und ich mußte sie kaufen :D

    Zu meinem Problem hatte ich heute eine neue Idee, ohne auf die Orgel-Anschlagdynamik angewiesen zu sein: Das Tyros ist ja zu groß zum auf die Orgel stellen. Aber vor ca. einem halben Jahr, als ich das Tyros noch nicht hatte, hab ich mit dem Yamaha S03 oder dem Juno-D geliebäugelt, aber dann aus den Augen verloren. Da die beiden recht preisgünstig sind und auch zeitgemäße Sounds haben, werde ich wohl ein S03 erstehen und das auf die Orgel stellen. Bei 6kg Gewicht kann ich das auch leicht transportieren und "mal eben" mitnehmen zu Auftritten.

    Und dann kann ich in der Jazz-Combo bei "Georgia" auch endlich ne gescheite Orgel zusammen mit dem Piano spielen :great: (wobei ich beim Hören unseren Live-Mitschnitts aus dem Proberaum doch immer wieder vom Tyros-Orgelsound positiv überrascht bin. Demo gefällig ??)

    Viele Grüße,
    Stefan.
     
  10. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 28.02.06   #10
    Ja ein demo würde mich interessieren. Da ich selbst ein CVP307 mit den Orgelsounds des Tyros habe, bin ich gespannt, wie Du damit umgehst.
    Viscount DB5 sagt mir natürlich was, denn ich hatte früher mal das umgekehrte Setting, Yamaha P80 und Viscount DB3 Expander für die Orgelsounds. Da war dann das umgekehrte Problem, das die Tastatur vom P80 für Orgelsounds denkbar schwergängig war. Deshalb habe ich später dann die VK7 dazugenommen. Jetzt habe ich mit dem CVP307 eine All-in-one Lösung, denn ich spiele ja nur zu Hause und nicht auf der Bühne.
     
  11. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 10.03.06   #11
    Witzigerweise bin ich von den Kurzweil KMP-1 Sounds nicht mehr soo begeistert, seit ich einen Juno-D habe, da sind doch noch ein paar bessere (vor allen E-Pianos) drin, zudem ist das Teil 64stimmig, d.h. man kann super mit dem Haltepedal arbeiten! Außerdem wäre der für die Bühne praktisch, da er leicht ist und gleich mit Tasche geliefert wird. 450,-€
     
Die Seite wird geladen...

mapping