Expanderfrage - Program Change?

von tubicen, 11.09.07.

  1. tubicen

    tubicen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.07   #1
    Mahlzeit,

    hab es erfolgreich per Midi-Merge-Box und einigen Kabeln geschafft meine Keys so zu verkabeln, dass alles funktioniert, wie ich es will.
    Nur eine Frage bleibt mir noch:
    Was muss ich beim MO 8 bzw. beim JV 1080 umstellen, damit ich NUR beim MO den SONG (ich bin nunmal wegen der MIDI-Geschichte im Song-Modus) umstellen muss und der Expander sich dann ebenfalls auf die richtige Performance umstellt.

    Geht das über diese Program Change Dings oder so?....

    Vielen Dank im Vorraus für eure Hilfe

    MfG

    Christian

    Für alle, die meinen alten Post nicht gelesen haben hier mein Equipment:

    Yamaha PSR ? als Midi-Tasten
    Yamaha MO 8 als Hauptkey
    Roland JV 1080

    verbunden wie folgt: PSR Midi OUT >> MO 8 MIDI IN
    MO 8 Midi OUT und Midi Thru >> Midi Merge Box
    Midi Merge Box >> JV 1080
     
  2. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 11.09.07   #2
    Hallo Christian,
    es gibt 2 Möglichkeiten.

    1. speichere deine Soundeinstellung des JV in einer Performance, lege den Song im Master-Mode des MO ab und verwende die Masterkeyboardfunktion (Zone-Switch ON), um die Performance des JV mittels MSB/LSB+Programchange-Befehl aufzurufen.

    2. füge in jede einzelne Spur des Midifile alle relevanten Einstellungen (MSB/LSB, Programmnummer, Volumen, Pan, Effekte, SysEx etc.) für den jeweiligen Part des JV ein.

    Bei Variante 1 wechselt der JV sofort auf die entsprechende Performance, wenn du den Masterspeicherplatz am MO aufrufst.
    Diese Variante geht schnell, ist unkompliziert, kostet jedoch Performance-Speicherplätze am JV.

    Bei Variante 2 empfängt der JV nach dem Start des Midifiles alle relevanten Daten. Er wechselt nicht die Performance, sondern die einzelnen Parts der Performance ändern ihre Einstellungen. Diese Variante erfordert ein gewisses Maß an Basis-Wissen in der Midi-Programmierung. Sie ist aber besser, da hier alle wichtigen Daten zum korrekten Abspielen des Midifiles, im Midifile selbst enthalten sind.
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 12.09.07   #3
    Hi,

    ich würde zu Variante 2 raten, wenn du viele unterschiedliche Sounds fährst. Der JV hatte doch nicht so viele Performancespeicherplätze, wenn ich mich nicht vertue?

    Gruß
     
  4. tubicen

    tubicen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.07   #4
    Jacky du sprichst vom "Start des Midifiles", ich hab da aber nix laufen, ich hoffe du meinst nur das Aufrufen des Songs. Der Sequenzer läuft bei mir nicht, brauch ich nicht.Eine Frage noch: MSB und LSB sind was? Und wo krieg ich die Programmnummern...?

    MfG
    Christian
     
  5. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 12.09.07   #5
    Hallo Christian,
    wenn du nur Programmwechsel-Daten in den Sequenzer nimmst, spricht man i.R. von einem "Dummy-Midifile".
    Hier wird lediglich für jeden Part ein Takt erzeugt, in dem sich die Mididaten befinden, die den JV dazu bringen deine gewünschten Einstellungen aufzurufen.
    Man drückt kurz Play und die Daten werden zum JV gesendet. Dieser erkennt die Daten und ruft die im Midifile enthaltenen Einstellungen auf. Das alles erfolgt innerhalb von wenigen Sekunden, teilweise in Millisekunden (je nach dem wie umfangreich die Daten sind).

    MSB/LSB-Werte = Bankselect-Befehle
    Über diese Werte bestimmst du welche Bank am JV aufgerufen werden soll. Die einzelnen Werte findest du in deiner Bedienungsanleitung

    PC = Programm-Change
    Über diesen Befehl bestimmst du welche Programmnummer aufgerufen werden soll.

    SysEx = System-Exclusive-Message
    Über diese Daten sprichst du ein Gerät direkt an (Geräte verschiedener Hersteller können e.v. die selben MSB/LSB-Werte haben, bzw. Geräte eines Herstellers können damit unterschiedlich angesprochen werden).
    Hiermit kannst du tiefgreifende Befehle (Mode-Wechsel, Bankwechsel, Programmchange..., bis hin zur Benennung der Voice/Perform) an das Gerät senden, die nur von diesem Gerät erkannt werden und mit normalen Midi-Befehlen nicht möglich sind.
    Die Arbeit mit SysEx-Daten scheint im ersten Moment recht kompliziert. Wenn man erst einmal hinter die Struktur dieser Daten gekommen ist, kann man auch ohne Probleme mit der Datenliste arbeiten.

    Wie SysEx funktioniert und wie man die Daten liest, habe ich Hier (2. Beitrag des Threads "Kleine Einführung in SysEx") an Hand des Motif ES beschrieben.

    Noch ein Wort zum Schluß:
    Für die Arbeit mit deinen Geräten sind Bedienungsanleitungen unumgänglich.
    Du wirst deine Geräte nie richtig und effizient nutzen können, wenn du dich nicht mit der Handhabung und den techn. Möglichkeiten beschäftigst.
    Einige Fragen die du bisher gestellt hast, sind Bestandteil von dem Basiswissen (Grundwissen), dass ein Keyboarder haben sollte um seine Geräte zu bedienen.
    Viele Fragen hätte dir auch deine Bedienungsanleitung beantwortet.
    Tipps, Tricks und Anregungen kann man sich in einem Forum holen, auch Unklarheiten kann über ein Forum beseitigen. Aber Basiswissen muss man sich über entsprechende Fachliteratur aneignen, dass kann kein Forum vermitteln.

    Gruß Jacky
     
  6. tubicen

    tubicen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.07   #6
    Hallo Zusammen,

    vielen Dank für die Antworten Jacky.
    Aber so wie es aussieht, hab ich den Sinn dieses Forums dann wohl falsch verstanden. Ich dachte immer, dass so ein Forum eine Pool ist, wo das Wissen von Gleichgesinnten (seien es Profis, Amateure oder Interessierte) ausgetauscht wird.
    Einige Fragen bezüglich des MO sind einfach welche, die für mich aus der Bedienungsanleitung nicht hervorgehen. Auch in dieser wird bestimmtes Fachwissen einfach vorrausgesetzt und nur beschrieben, wie bestimmte Einstellungen am Gerät vorgenommen werden. Das was ich über meinen MO weiß hab ich bis jetzt nur peripher durch die Bedienungsanleitung gelernt.
    Ich bin weiterhin der Meinung, dass das Forum hier genau der richtige Ort ist, um meine Fragen zu klären. Schließlich wird ja auch jeder "Ich brauch einen Synth für meine Metalband" oder "Meine Tochter will Keyboard lernen" Thread beantwortet. Ich denke, meine Fragen waren schon von speziellerer Art und finden hier ihren Platz.
    Man kann ein Basiswissen voraussetzen, nur ist das Basiswissen bei jedem nunmal unterschiedlich.

    Schönen Tag noch,

    Christian
     
  7. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 12.09.07   #7
    Hi Christian,
    ich habe ja auch nichts dagegen, dir bei Unklarheiten bei der Bedienung deines Gerätes zu helfen. Ganz im Gegenteil..., ich helfe dir gerne dabei, dein Gerät, den Aufbau und die Bedienung deines Gerätes besser zu verstehen.

    Ich setze aber vorraus, dass du mitmachst.
    Das heißt für mich, dass du vorher deine Bedienungsanleitung in die Hand nimmst und zu erst dort nach einer Lösung suchst, dich mit den Fachbegriffen auseinandersetzt und ggf in Fachliteratur einliest .
    In deiner MO-Bedienungsanleitung gibt es ein Stichwortverzeichnis, welches dich zu den gesuchten Seiten führt.
    Der Referenzteil ist so aufgebaut, dass dir der Weg, also jeder Tastendruck um zu einer bestimmten Funktionen am MO zu gelangen, genau beschrieben wird.

    Sicher setzt eine Bedienungsanleitung vorraus, dass du die Bezeichnung von Fachbegriffen schon kennst.
    Wenn ich dir nur alles Vorbete, bringt es dir genauso so wenig, als wenn du deine Hausaufgaben in der Schule nicht machst.
    Du nimmst was auf, lernst etwas, es wird aber durch dich nicht vertieft.
    Weißt du, wie ich meine?

    Glaube mir, ich helfe dir gerne und du kannst dich jederzeit hier, oder im Yamaha-Forum mit deinem MO-Problemen an mich wenden. :great:
    Das Ergebnis sollte dann aber so sein, dass du am Ende selbständig Fehler und Probleme bei der Bedienung des MO lösen kannst.

    Es gibt einen schönen Spruch:
    "Der Fehler ist nicht im Gerät, er sitzt davor."
    Was will ich damit sagen?
    Viele Benutzer denken, sie könnten ihr Gerät auch ohne Bedienungsanleitung und ohne Basiswissen bedienen.
    Das geht..., bis zu einem bestimmten Punkt und dann schimpft man wie ein Rohrspatz auf den Hersteller und auf das Gerät, spricht von Fehlern und Bugs im Gerät und hofft und pocht auf ein OS-Update, damit der Fehler behoben wird.
    Das man selber durch mangelnde Kenntnis einem Bedienfehler unterliegt, erkennt man meistens nicht.
     
  8. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 12.09.07   #8
    Hi tubicen,

    jetzt mal etwas allgemeiner:

    Wenn Du eine Bank umschalten willst, nimm MSB/LSB Befehle

    Wenn Du einen Sound innerhalb einer Bank wechseln willst, nimm einen Program Change

    Wenn Du einen Controler wechseln willst, schicke einen CC (control change) mit Wert - z.B. CC #7 127 setzt typischerweise die Lautstärke auf laut

    Wenn Du eine Note hören willst, schickst Du einen Note On Befehl, wenn Du sie nicht mehr hören willst, dann einen Note Off Befehl (das machen typischerweise die Tasten).


    Wenn Du mal sehen willst, was Deine Geräte so ausspucken, zieh Dir Midiox runter (kostet nix www.midiox.com) und häng die Outs Deiner Geräte an ein kleines MidiInterface, denn MidiOx beinhaltet einen Monitor.

    Dadurch, dass Deine Geräte ja bereits etwas spielen, hast Du schon mal eine Grundvoraussetzung erfüllt - warum der MO allerdings keine MidiMerge-Funktion anbietet und Du somit eine Merge-Box brauchst, ist mir allerdings ein Rätsel, das bringen ja schon billig-Keyboards hin, das glaube ich also (den MO nicht kennend) nicht so richtig....

    Zum Setup:

    Du solltest meines Erachtens mit Performances auf dem MO, nicht mt einem Dummy-Midifile arbeiten, das erscheint mir für den Anfang der zu komplizierte Weg zu sein.

    Als erstes Teile mal Deine Geräte in Midi-Signalerzeuger (MidiSource) und Midi-Empfänger (MidiTarget) ein.

    Als MidiSources hast Du das PSR und die Tastatur des MO.
    Als MidiTargets hast Du die Klangerzeugung des MO und den JV

    Jedem MidiTarget solltest Du einen eigenen Kanal zuweisen. Also: dem MO z.B. Kanal 1, dem JV z.B. Kanal 7.

    Ich wähle sie hier mit Absicht ein wenig auseinander, falls der MO auf mehreren Kanälen empfangen soll (z.B. bei Split-Sounds), dann kann man dem MO noch die Kanälen 2-6 zuweisen.

    So, jetzt zum ersten einfachen Setup:

    Stelle die "Common Channels" auf dem MO und dem JV auf 1 bzw. 7. Das sind die Kanäle, auf denen diese Instrumnte Befehle empfangen. Wie das geht steht im Handbuch.

    Wähle auf dem PSR den Kanal des MidiTargets, das Du von dort aus spielen willst, nehmen wir an, Du willst von dort aus was auf dem JV spielen, dann stelle auf dem PSR den Kanal 7 ein.

    Setze eine leere Performance auf dem MO auf.

    Wähle als ersten Part den Sound aus, den Du mit dem MO-internen Klangerzeugung (Target=1) spielen willst, setze den Midikanal des Parts auf 1
    Wähle als einen anderen Part die Nummer des Sounds auf dem JV aus, die Du haben willst, setze den Kanal auf 7, stelle local bzw. Sound=off und wähle einen Tastatur-Range ausserhalb der MO-Tastatur (wenn das geht).
    Speicher das.

    Du kannst damit jetzt erstmal keine Banks umstellen, aber innerhalb einer voreingestellten Bank des JV vom PSR aus das JV mit dem Sound spielen, dass Du via Performance des MO eingestellt hast.

    Hilft Dir das weiter?

    ciao,
    Stefan
     
  9. tubicen

    tubicen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.07   #9
    Hi Stefan,

    ich hab die Komponenten schon so verkabelt und eingestellt, dass ich die Sounds auf die verschiedenen Tasten legen kann und das ganze auch Speichern kann.
    Da hat sich im Prinzip zu meinem vorherigen Setup nicht viel verändert.
    Ich hab vorher nur über die Sounds des MO gespielt; das ganze war aber immer Schwierig abzumischen. Daher nun der Expander, damit ich zB den Bass auf einem extra Audiokanal legen kann.
    Ich hab die Geräte von oben nach unten nummeriert, das PSR sendet auf Kanal 1, der MO auf Kanal 2, die Sounds, die ich jeweils spielen will werden nun auf den entsprechenden Midikanal gelegt und, falls nötig noch gesplittet...sonst eben als Layer.
    Mein Problem ist nur noch, dass ich nicht weiß wie ich den JV dazu bringe, sich auf "Befehl" des MO hin in die richtige Performance zu schalten. Wobei ich ja auch oben schon gelesen hab, dass ich das gar nicht als Performance im JV 1080 speichern muss, was mir sehr entgegen kommt, da ich für unser Programm fast eine Performance pro Lied brauche und wir mehr als 32 Nummern spielen.

    Problem ist auch, dass ich kein Handbuch zum JV 1080 habe. Hab im Netz bei Roland etc. auch keins gefunden...ist das Ding zu alt?
    Yamaha bietet sogar noch Handbücher für die alten PSR teile an, Roland nicht?

    Schönen Abend weiterhin,


    Christian
     
  10. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 12.09.07   #10
    Hallo Christian,
    wie schon weiter oben erwähnt, ist es der einfachste Weg, den JV über den Mastermode des MO zu steuern.
    Das heißt, eine Performance pro Titel im JV anlegen und im Master-Mode des Mo die entsprechenden Bankselect- und Program-Change-Werte (MSB/LSB + PC) für den JV eintragen und speichern.
    Du rufst einen Masterspeicherplatz am Mo auf und der JV schaltet automatisch auf die entsprechende Performance.

    Die 2. Variante ist zwar effizienter, aber auch sehr aufwendig.
    Alles was du für jeden Part des JV, am JV manuell einstellst um es als komplette Performance zu speichern, müsstest du per Controller-Befehle und/oder ggf. per SysEx in ein Dummy-Midifile eintragen und es über den Sequenzer an den JV senden.

    Das heißt pro Spur bzw. Midikanal:
    - Bankselect (MSB/LSB-Werte) = zum Aufrufen der gewünschten Voice-Bank
    - Program-Change = zum Aufrufen der entsprechenden Voice aus der Bank
    - Volumen = zum Einstellen des Volumen der Voice im Mixing
    - Panorama = zum Einstellen der Stereo-Position der Voice im Mixing
    - Effektanteile (Hall, Chorus, Delay etc) = zum Einstellen der gewünschten Effektanteile für die Voice
    - Note-Shift = Tonhöhe der Voice
    - ggf. Detune = Verstimmung der Voice
    - ggf. AEG-Werte (Attack, Decay, Sustain, Release) = Einkling-, Halte- und Ausklingrate einer Voice
    - ggf. FEG-Werte (Attack, Decay, Sustain, Release)
    - ggf. Sustainpedal ON/OFF
    - ggf. Foot-Controller ON/OFF
    - ggf. Potamento ON/OFF
    - ggf. Portamento Time
    - ggf. Portamento-Mode
    - ggf. Mono/Poly
    - ggf. Velocity-Limit
    - ggf. EQ
    - ggf. Filter-Einstellungen
    - ggf. Tastaturzonen
    u.v.m.

    Ich habe den JV 2080 hier. Dieser hat einen Card-Slot für eine Data-Card, um den Voice/Performance-Speicher zu erweitern.
    Im Rohzustand hat mein JV auch nur 32 Speicherplätze im Perform-Mode, auf der Card befinden sich aber noch einmal 32 Speicherplätze.
    Wenn mich nicht alles täuscht, hat der JV 1080 ebenfalls einen Slot für die Data-Card.
    Vielleicht ist hier der bessere und einfachere Lösungsansatz für dich zu suchen.

    Variante 2 traue ich dir mit deinem bisherigen Grundwissen noch nicht zu. Hier benötigst du richtiges Fachwissen in der Midiprogrammierung.
    Versuche dich an die Thematik erst einmal ranzutasten und wähle bis dahin den einfacheren Weg.
     
  11. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 13.09.07   #11
    Hi Christian,
    für die JV-Bedienungsanleitung könntest du dich an den Roland-Support wenden.
    Hier sind die Bankselect und Program-Change-Werte für die einzelnen Modes des JV.

    Controller CC 0 = MSB
    Controller CC 32 = LSB
    PC 0-127

    Nachfolgend kommt zu erst der CC 0/MSB-Wert, dann der CC 32/LSB-Wert, gefolgt vom PC - Program-Change-Wert.
    Also:
    MSB/LSB - PC = entsprechende Bank+Programm-Nummer

    Beispiele:
    Patch-Speicherplatz 22 aus der Preset A-Bank = 81/0 - 21
    Patch-Speicherplatz 150 von der Expansion-Board B-Bank = 84/2 - 20
    Perform-Speicherplatz 18 aus der User-Bank = 80/0 - 17

    Patch-Mode:
    80/0 - 0-127 = User-Bank 1-128
    81/0 - 0-127 = Preset A 1-128
    81/1 - 0-127 = Preset B 1-128
    81/2 - 0-127 = Preset C 1-128
    81/3 - 0-127 = Preset D 1-128
    82/0 - 0-127 = Data-Card 1-128
    83/0 - 0-127 = PCM-Card 1-128
    84/0 - 0-127 = Expansion-Board A 1-128
    84/1 - 0-127 = Expansion-Board A 129-256
    84/2 - 0-127 = Expansion-Board B 1-128
    84/3 - 0-127 = Expansion-Board B 129-256
    84/4 - 0-127 = Expansion-Board C 1-128
    84/5 - 0-127 = Expansion-Board C 129-256
    84/6 - 0-127 = Expansion-Board D 1-128
    84/7 - 0-127 = Expansion-Board D 129-256

    Perform-Mode:
    80/0 - 0-31 = User 1-32
    81/0 - 0-31 = Preset A 1-32
    81/1 - 0-31 = Preset B 1-32
    82/0 - 0-31 = Card 1-32

    Zum Wechseln zwischen Perform- und Patch-Mode benötigt der JV eine SysEx-Datenfolge mit 2 Befehlen
    1. Perform OFF
    2. Patch ON

    Zum Wechslen zwischen Patch- und Perform-Mode benötigt der JV ebenfalls eine SysEx-Datenfolge mit 2 Befehlen
    1. Patch OFF
    2. Perform ON

    Die entsprechenden SysEx kann man nur in der englischen JV1080-Bedienungsanleitung herauslesen, oder über den Roland-Support abfragen.
     
  12. tubicen

    tubicen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.07   #12
    :D:D:D:D:D:D

    ES FUNKTIONIERT

    :D:D:D:D:D:D

    Danke, das ist total geil...wie von Geisterhand...^^...

    Schönen dank für eure HIlfe, meld mich, wenn ich wieder Probleme hab. Jetzt mus ich erstmal programmieren....


    MfG

    Christian
     
Die Seite wird geladen...

mapping