Explorer und Flying-V angelehnte Modelle, die nicht kopflastig sind ?

von Michl0815, 24.06.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Michl0815

    Michl0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.19
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.06.19   #1
    Welche explorer und flying v modelle gibt es die nicht kopflastig sind? Was sind so eure tips und erfahrungen?
     
  2. MusicAng3l

    MusicAng3l Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.15
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    537
    Ort:
    Bei Dortmund
    Zustimmungen:
    152
    Kekse:
    1.069
    Erstellt: 24.06.19   #2
    Kann man überhaupt nicht pauschalisieren. Selbst in der gleichen Serie und Charge von einer Gitarre wirst du Unterschiede haben im Sinne der Kopflastigkeit.
    Daher wird da eine Empfehlung überhaupt nichts bringen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Obiwan

    Obiwan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    13.09.19
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Bembeltown
    Zustimmungen:
    232
    Kekse:
    1.074
    Erstellt: 26.06.19   #3
    Ich stimme zu. Ich besitze eine Gibson Explorer ´76, die nicht mal eine Spur Kopflastigkeit aufweist.
     
  4. hack_meck

    hack_meck Lounge .&. Co. Moderator RED

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    27.259
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    23.565
    Kekse:
    289.953
    Erstellt: 26.06.19   #4
    Alleine Mechaniken könne zwischen 130 g und 500 g pro Set schwanken ...

    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    3.916
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    1.404
    Kekse:
    12.671
    Erstellt: 26.06.19   #5
    Stimmt auch, aber fragt ja nicht generell, sondern nach Modellen.
    Gibson Government V = ausbalanciert aber lange ausverkauft.
    Sinnvoll kann es auch sein auf die Anordnung der Gurtpins zu achten.
     
  6. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.538
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    3.092
    Kekse:
    17.365
    Erstellt: 26.06.19   #6
    Aber gilt das auch für jedes Exemplar der Serie?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    3.916
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    1.404
    Kekse:
    12.671
    Erstellt: 27.06.19   #7
    Ist das eine Fangfrage?
     
  8. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.538
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    3.092
    Kekse:
    17.365
    Erstellt: 27.06.19   #8
    Nein, wieso?
    Ich würde mich halt der Aussage von @MusicAng3l anschließen, die Aussage, dass die Vs der Government-Serie ausbalanciert sind halte ich für gewagt.
     
  9. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    3.916
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    1.404
    Kekse:
    12.671
    Erstellt: 27.06.19   #9
    Ok. Ich hatte zwei, eine wegen einem Riß im Kopf zurückgegeben und die hing auch waagerecht.
    Kopflastig heisst für mich, dass der Kopf nach unten wandert.
    So wie bei meiner Epiphone SG, die dann auch 19 Uhr zeigt :D
    Und um das zu schaffen, behaupte ich persönlich, dass schon ein grober Unterschied in einer Serie sein muss.
     
  10. Watt83

    Watt83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Raum Koblenz
    Zustimmungen:
    632
    Kekse:
    1.857
    Erstellt: 28.06.19   #10
    Es kommt auch immer sehr darauf an wie kopflastig die gitarre ist bis zu einen gewissen Grad ist das sehr gut mit dem richtigen gurt auszugleichen.
     
  11. Gogeta2oo2

    Gogeta2oo2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    12.09.19
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    926
    Erstellt: 28.06.19   #11
    Meinst nur von Gibson/Epiphone oder allgemein die Bauart von allen Herstellern?
     
  12. makkohille

    makkohille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.15
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    666
    Ort:
    im Westen Tirols
    Zustimmungen:
    247
    Kekse:
    1.627
    Erstellt: 08.07.19   #12
    In den Laden gehen und antesten, alles andere ist Spekulation, die nichts bringt. Versuch macht kluch.
     
  13. Brazolino

    Brazolino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.12
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    5.695
    Erstellt: 10.07.19   #13
    Ich würde da noch einen Unterschied zwischen leicht und schwer kopflastig machen. Bei mir ist es etwa eine Epiphone SG, die mit dünnem und glatten Gurt tendenziell abtaucht, aber bereits mit einem innen aufgerauten Gurt tadellos sitzt (ohne unangenehm zu zerren oder so), während die Epiphone Firebird gnadenlos untergeht, wenn man sie nicht festhält (oder möglicherweise durch Gewichte oder andere brachiale Maßnahmen daran hindert). Insofern würde ich beim Testen immer einen breiten und innen aufgerauten Gurt mitnehmen - wenn man damit nicht grundsätzlich ein Problem hat, lässt sich eine leichte Kopflastigkeit sehr schnell und ohne irgendwelche Einbußen beseitigen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping