Gibson SG, Explorer oder doch Flying V

von Kuemmel, 06.10.05.

  1. Kuemmel

    Kuemmel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    8.10.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.05   #1
    Hallo Leute,

    bin kurz davor mit ne Gibson Standard SG zu holen, allerdings gefallen mir eben die ausgefalleneren Formen der Explorer oder Flying V irgendwie besser. Die SG und die Flying V habe ich angetestet, gefallen mir sehr gut, vor allem nicht zu schwer und nicht kopflastig, was mich bei der Flying V sehr überrascht hat.

    Hatte jemand mal Gelegenheit eine Explorer zu testen im Vergleich ? Wie sieht es da mit Kopflastigkeit, Gewicht, Spielbarkeit oder sonstigem aus ?

    Leider schweigen sich die Datenblätter zum Gewicht aus...man kann nur rauslesen, dass der Hals etwas dicker bei der SG ist und die Tonabnehmer variieren. Explorer und Flying V haben 496R/500T und die SG 490R/498T. Dazu nen Kommentar ?

    Ich spiele gerade ne alte BC Rich Ironbird made in Korea und die ist nun mal sehr kopflastig...Mukke geht bei mir Richtung PunkRock/Metal/Death/Doom...
     
  2. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 06.10.05   #2
    Die Tonabnehmer von der Explorer sind wesentlich heißer als die Dinger von den SGs/LPs. Klanglich ein absoluter Genuß, schön fetter metalsound und auch wunderbar bluesig-warm. Echt hammergerät. Schwer, nunja, ne LP ist schwerer und Kopflastig ist sie NICHT. Das einzige was ich schon oft bei den dingern gesehen hab: Der Volume-regler für den Hals-pu ist komisch. Zwischen 3 und 10 garnix, aber ab 3 kaum noch verzerrung. Is aber nur bei manchen so. Und n poti isn pfennigartikel ;)

    Also absolute kaufempfehlung für so ziemlich jeden musikbereich.
     
  3. thorgrimm

    thorgrimm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    1.05.07
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.05   #3
    ich spiel unter anderm ne explorer. wie mein vorredner scho angedeutet hat, ist der sound sehr angenehm. eignet sich bestens für metal, aber ich denk ma du kannst damit so ziemlich jede sparte abdecken. sie ist etwas kopflastig. ich würd daher nen etwas breiteren gitarrengurt nehmen. find ich persönlich angenehmer. es ist ne absolute gewöhnungssache. kann sein dass es dir am anfang etwas komisch vorkommt weil die gitarre leicht nach unten zieht. meiner meinung nach ist die explorer aber keinesfalls ne gitarre die man konfortabel im sitzen spielen kann, da is sie mir zu eckig...aber du kannst auf jeden fall bei deiner mucke mit der ex nix falsch machen ;) viel spass
     
  4. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 06.10.05   #4
    Stimmt, im sitzen spielt die sich n bissl komisch. Aber auf jeden Fall besser als ne V.


    Und Kopflastig nennt ich was anderes. die geht halt immer in ne neutrale ausgangsposition, aber ich würde nicht sagen dass sie zum boden zieht und beim spielen störts sowieso nicht.
     
  5. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 06.10.05   #5
    der klang ist gut, ich find sie auch bequem zu bespielen, die explorer jetzt.

    die flying v mag ich aber noch mehr, sehr rockiger mitter sound, die explorer ist eher komprimiert. und der look der v ist auch genial, im sitzen ist gewöhnungssache, da gefällt mir die v aber nicht so.
     
Die Seite wird geladen...

mapping