Ext. Phantomspeisung bei t.bone SCT700 nicht nötig?

  • Ersteller BlackDragon
  • Erstellt am
B

BlackDragon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.14
Registriert
20.11.05
Beiträge
251
Kekse
151
Moin :)

Folgendes: Als Interface benutz ich im Moment eine M-Audio BlackBox, hat auch ne ganz annehmbare, ASIO-fähige Soundkarte drin inkl. XLR Eingang und USB-Ausgang, eigentlich perfekt für etwas Homerecording. (Gitarre, Bass, Gesang...im Prinzip alles daran möglich).

Ich hab n Beyerdynamic TGX48 - Im Grunde genommen sehr gut, allerdings stellt es mich als dynamisches Mikrofon Zuhaus natürlich nicht so zufrieden wie im Proberaum.

Daher würd ich gern n günstiges Großmembran kaufen (max. 150€, bitte keine Diskussionen darüber)
Jetzt ist mir natürlich die Idee gekommen die BlackBox weiter zu benutzen, da ein gescheiter PreAmp nochmal ~100€ verschlingen würd - das einfach nicht drin ist.
Der Knackpunkt ist: Es ist keine PhantomPower vorhanden.

Bei den SCT-Modellen von t.bone steht jetzt, dass schon eine externe Spannungsversorgung dabei ist: Wie darf ich mir das vorstellen?

Mit Mikrofon (100€) + PreAmp (~120€) + Zubehör würd ich auf 250€ kommen, bei dem SCT700 wärens nur 150€ + etwas Zubehör, also bedeutend günstiger.

Kann ich das SCT700 in Verbindung mit meiner BlackBox benutzen?
Wenn nicht: Wie komme ich am Günstigsten weg?

Danke im Vorraus
BlackDragon
 
highQ

highQ

HCA Veranstaltungstechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.04.21
Registriert
23.05.05
Beiträge
8.833
Kekse
42.214
Ort
nähe Stuttgart
So wie ich das sehe, siehst du das absolut richtig :great: Die Stromversorgung, die inklusive ist, wird mittels 230V Kaltgerätestecker betrieben.

Finde ich sehr interessant. Weiß man schon etwas über den Klang des Mikros?
 
silent.death

silent.death

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.13
Registriert
27.09.07
Beiträge
162
Kekse
114
das sct700 ist ein Röhrenmikrofon...die brauchen um einiges mehr strom als herkömmliche kondensatormikrofone...da die meisten (mir ist zumindest keins bekannt) mischpulte/preamps einfach zur wenig leistung über die integrierte phantomspeisung abgeben haben alle röhrenmikrofone ein externes netzteil, welches die röhre im mikrofon versorg.

fg
 
B

BlackDragon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.14
Registriert
20.11.05
Beiträge
251
Kekse
151
Also dürft ich ja damit hinkommen - dann bekomm ich für weniger Geld nen (hoffentlich) bessren Sound als z.B. mit dem SC450 oder B1 :great:

@highQ: Also das SCT800 hat in nem Test sehr gut abgeschnitten - die anderen t.bone sollen für den Preis auch durchaus gut sein.
Zumal ich eben mit nem anderen Mikro noch PreAmp dazukaufen müsst fahr ich so wohl am Besten

Was bringts mir was etwas bessres (das Rode z.B.) zu kaufen wenn ich dafür 150€ mehr hinlegen muss...

"Kabel für Verbindung von Spannungsversorgung mit Mic-Preamp ist nicht im Lieferumfang enthalten"

Was für ein Kabel ist damit gemeint? ( https://www.thomann.de/de/the_tbone_sct700_roehrenmikrofon.htm )
XLR? Klinke?
Und der Weg wäre dann
Mikro => Spannungsversorgung => BlackBox => PC?

Dankeschön :)
BlackDragon
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
T

ThePlayer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.21
Registriert
31.12.06
Beiträge
331
Kekse
805
"Kabel für Verbindung von Spannungsversorgung mit Mic-Preamp ist nicht im Lieferumfang enthalten"

Was für ein Kabel ist damit gemeint?

Ein ganz normales Mikrokabel (normalerweise xlr-xlr), dass Du mit dem Preamp Deiner Blackbox verbindest.

Und der Weg wäre dann
Mikro => Spannungsversorgung => BlackBox => PC?

Rischtisch ;)
 
Astronautenkost

Astronautenkost

HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.853
Kekse
10.453
das sct700 ist ein Röhrenmikrofon...die brauchen um einiges mehr strom als herkömmliche kondensatormikrofone...da die meisten (mir ist zumindest keins bekannt) mischpulte/preamps einfach zur wenig leistung über die integrierte phantomspeisung abgeben haben alle röhrenmikrofone ein externes netzteil, welches die röhre im mikrofon versorg.

fg

Vor allem brauchen Röhrenmikrofone (bis auf wenige Ausnahmen) eine höhere Spannung. Das Speiseteil versorgt deshalb die Röhre des Mikros.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben