Extrem starkes Feedback bei Highway One™ Texas Telecaster®

  • Ersteller seppelceh
  • Erstellt am
seppelceh

seppelceh

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.17
Registriert
02.05.10
Beiträge
63
Kekse
236
Moin Kollegen,

ich habe mich ja schon mal nach neuen PUs für meine Texas Tele erkundigt...
...dummerweise kann ich mich nicht so recht entscheiden ob Texas Special oder TexMex.

Bis ich soweit bin hier mein aktuelles Leiden:

Die beiden Hot Vintage Tele® Single-Coil Pickups meiner Telecaster entwickeln schon bei "geringer" Verzerrung ein extrem übles Feedback. Mit "gering" ist hier jetzt ein Fender HotRod Deluxe gemeint, bei dem Drive auf 10 steht, der Master gerade mal auf 2.
Sobald ich "More Drive" trete kommt sofort ein sehr unangenehmes Fiepen vom Amp, egal wie ich mich drehe. Erst am Ende des 10m-Kabels hört es auf, nicht wirklich proberaumtauglich.
Um das Fiepen zu übertönen muss ich schon mindestens zwei Saiten anspielen, momentan ist die Gitarre so wie sie ist für mich mehr oder weniger unbrauchbar.
Ja, ich weiß, ich hätte sie beim Kauf auch mit mehr Verzerrung testen sollen... allerdings hat sich die Notwendigkeit gerade erst ergeben. Davon abgesehen habe ich damit bei einer nicht ganz billigen Gitarre auch nicht gerechnet. Stöpsel ich meine alte 94er American Standard Strat an kommt nur das übliche SC-Gesurre/Gebrumme. Da muss ich den Master für den gloeichen Effekt schon sehr viel höher drehen.

Jetzt mal konkret:
1. Ist das bei der Texas Tele mit den Hot Vintage-PUs normal?
2. Was kann ich dagegen machen? Bessere Schirmung usw.?
3. Geh zum Gitarren-Höker und mecker.
4. Spiel andere Musik
5. Vergiss 1-4, kauf Dir andere PUs.

Punkt 4 fällt zur Zeit aus da ich jetzt mal wieder in einer fröhlichen Garagen-Band mit leichten Punk-Ambitionen und ohne jeden Anspruch auf feine Musik spiele.
Punkt 1 scheitert momentan noch an meiner Unentschlossenheit. Die TexMex-PUs in der Fender RoadWorn Tele haben mir recht gut gefallen, klingen so schön dreckig und trotzdem nach Telecaster, allerdings konnte ich sie auch nicht wirklich laut testen. Die Texas Specials wurden mir mal als Alternative empfohlen, ich konnte sie aber nirgends testen... Dachte ich... Jetzt habe ich gelesen, dass sie in der American Special verbaut sind, die ich einmal kurz angetestet und gleich wieder weggestellt habe da sie mir viel zu glatt klang. Sind die wirklich in allen American Specials verbaut? Dann fallen sie raus und ich bin offen für neue Vorschläge: SCs, die nach Telecaster klingen, aber etwas kräftiger sind und schön rotzig klingen.

Falls es in Bezug auf Schirmung & co. eine eher aussichtslose Situation ist muss ich mich halt mal recht schnell nach neuen PUs umschauen, würde mich über Vorschläge sehr freuen.
Preis für neue PUs: Erstmal egal.

Danke und mit besten Grüßen,
Seppel
 

Anhänge

  • fender_komplett.JPG
    fender_komplett.JPG
    136,5 KB · Aufrufe: 117
seppelceh

seppelceh

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.17
Registriert
02.05.10
Beiträge
63
Kekse
236
Falls noch mal irgendwer auf der Suche nach neuen Tonabnehmern für ne Highway One über diesen Thread stolpert:

Ich habe jetzt zwei neue Tonabnehmer bestellt.
- DiMarzio TwangKing
- DiMarzio Chopper

Werde sie nächste Woche nach Erhalt mal einbauen und ausgiebig testen, ich hoffe sie sind die richtigen für meinen aktuellen Bedarf. Werde meine Erfahrungen dann wohl noch mal Schreiben.

Bis die Tage.
 
seppelceh

seppelceh

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.17
Registriert
02.05.10
Beiträge
63
Kekse
236
So, mal wieder ein Update:

Inzwischen hab ich den Tele-Twang gewöhnt und mag ihn nicht mehr missen. Der TwangKing ist dafür gut geeignet, der Chopper weicht dem Vintage Lead 54 von Seymour Duncan.

Für den Schmutzigen Sound wird es wohl doch eine neue Gitarre geben...irgendwann.
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben