F-Spaced Pickup in Neck-Position?

von Runner, 21.05.06.

  1. Runner

    Runner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    296
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    419
    Erstellt: 21.05.06   #1
    Ich wollte mir nen Dimarzio Air Norton bestellen und ihn in eine Ibanez RG einbauen.

    Die Frage ist jetzt, ob ich die F-Spaced Version nehmen soll, wenn ich den in die Halsposition einbauen will. Eigentlich dürfte der Saitenabstand am Hals nicht so groß sein wie am Steg, oder irre ich mich da?
     
  2. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 21.05.06   #2
    Normalerweise sind die F-Spaced für die Bridge-Position gedacht, daher besser ein "normal" spaced für die Neck-Position nehmen, wenn die Pole-Pieces wirklich unter den Saiten sein sollen. Aber viel macht es nicht.
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.05.06   #3
    Im zweifelsfall immer ausmessen. Manche Gitarren mit Floyd brauchen nicht mal am Steg F-spaced, andere ohne Floyd dagegen brauchen trotzdem einen.


    Wenn man am Steg F-spaced braucht, isses beim Hals oft zwitterig. F-spaced zu breit, normal spaced zu eng.


    De facto isses eh egal, bei Humbuckern mit Barrenmagneten kratzt das nicht. Ich hab an ner Paula, die eigentlich normal spaced braucht, F-spaced, sogar am Hals. Wurde damals aus Versehn eingebaut. Macht aber nix, obwohl einige Saiten voll vorbeigehen.

    Der vertikale Abstand zum Pol ist viel elementarer. Lieber falsches spacing, aber adjustable pole pieces, als umgekehrt ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping