Fame Baphomet 4NTB vs. Warwick Corvette

von Ferris_Buehler, 30.04.07.

  1. Ferris_Buehler

    Ferris_Buehler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.06
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 30.04.07   #1
    Hallo Leute,

    Hat jemand schon Mal einen Fame Baphomet 4 NTB - also explizit das Modell mit dem durchgehenden Hals - mit einem Warwick Corvette verglichen? Oder spielt jemand einen Baphomet 4 NTB? :confused:

    Habe gelesen, dass das Teil soundmässig unglaublich sein soll. Da ich in der Schweiz wohne, fällt die Option des direkten Antestens aufgrund der Distanz oder jene mit dem Bestellen und Zurückschicken aufgrund der Zollformalitäten ins Wasser. :(

    Den normalen Baphomet 4 habe ich schon einmal gespielt und fand ihn sehr gut; nur denke ich, dass ein durchgehender Hals soundmässig schon einige Unterschiede aufweist (damit meine ich nicht besser oder schlechter, sondern einfach nur anders).

    Soundmässig stehe ich vor allem auf Jamiroquai und würde gerne Sachen à la Stuart Zender spielen.:cool:

    Bin um jeden Tipp dankbar.

    Gruss,
    Ferris
     
  2. springender-hirsch

    springender-hirsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    29.08.07
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 30.04.07   #2
    Hi Ferris,

    Ich habe genau das getan was Du anfragst, allerdings zugegebenermaßen hintereinander.
    Zuerst wollte ich einen Human Base Jonas. Dann bin ich in Köln über den Baphomet gestolpert und stellte fest: der Baphomet klingt zwar nicht ganz so (gut) wie der Jonas, aber doch schon so gut, dass man die Unterschiede als Geschmackssache bezeichnen kann.
    Ich habe mir also den Baphomet gekauft.
    Einige Wochen später hatte ich dann mal die Gelegenheit ihn mit einer Corvette zu vergleichen. Leider ist das zu lange her als dass ich mich noch an Feinheiten erinnern kann.
    Aber das Ergebnis war ganz einfach: ich fühlte mich ein zweites Mal bestätigt, den richtigen Bass fürs Geld gekauft zu haben.

    Wie gesagt, die Unterschiede sind Geschmackssache.
    (Meiner Meinung nach trifft das für alle Bässe ab 500 EUR zu.)
     
  3. Bassmensch

    Bassmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 02.05.07   #3
    der warwick hat einen dickeren hals, knurrt mehr und klingt detailreicher. mir gefallen diese beiden bässe sehr gut. mein optischer favorite ist immernoch der baphomet. hab mich dann aber doch schweren herzens für n (hässlichen) fender entschieden weil er einfach viel besser klang und sich besser spielen lies.
     
  4. Grind_King

    Grind_King Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    3.04.12
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Döbeln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    24
    Erstellt: 04.05.07   #4
    spiel auch nen Baphomet IV NTB und bin im großen und ganzen sehr zufrieden damit. Optik, naja klar, da sieht das Stück geil aus...
    keine Kopflastigkeit, relativ leicht, sehr gut zu bespielen und für meine Zwecke wirklich toller Sound...aufgrund des durchgehenden Halses ist derSound etwas wärmer und vor allem sustainreicher und meiner Meinung nach etwas basslastiger...
    toller Slapsound, etc...
    Erwähnenswert ist, dass sich die Bridge des Baphomets für meine Verhältnisse schwer einstellen lässt, da die Schrauben (!!!) keinen sonderlich großen Toleranzberecih zwischen niedriger und hoher Lage aufweisen...nicht weiter schlimm
    für mich ein wirklich toller Bass, dessen Sound von Rock, Funk, Jazz, und sogar auch Metal reicht (aber eher als Randerscheinung des Basses ;)) ... Die Ocken haben sich aber auf jeden Fall gelohnt :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping