Fame Forum III einstellen?

  • Ersteller yamcanadian
  • Erstellt am
yamcanadian
yamcanadian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.07
Registriert
28.07.04
Beiträge
732
Kekse
400
Ort
Paderborn
Schoenen guten Tag,
eigentlich ist mit der Git alles in Ordnung, aber als ich aus Neugierde mal gesucht habe, konnte ich weder die Trussrod-Schraube finden noch wo ich die Intonation einstellen kann (die ist naemlich nicht ganz perfekt, hoert man ja im 1./24. Bund ganz gut).
Koennte mir wer gnaedigerweise verraten wo ich diese beiden Dinge einstellen kann?
Besten dank!
 
Eigenschaft
 
Trussrod findet man oben an der Glocke (schwarze Plastikabdeckung)... Intonation wird über die 6 Schrauben an denen die Reiterchen befestigt sind eingestellt. Im übrigen ist bei keiner Gitarre der 1. und 24. Bund gleich. 1. Bund ist bei Normalstimmung ein F ... 24. Bei Normalstimmung ein E. Ganz intonieren tut übrigens keine Gitarre.

MfG
 
jop, stimmt natuerlich, ich meinte auch das tiefe E und das hohe :)

Besten Dank, dann versuch ich mich gleich mal an der Rumschrauberei :)
 
Es gibt erneut Klaerungsbedarf (erbarmt euch ;) ):
Hab mir jetzt heute den ganzen Tag Zeit zur Einstellung genommen, ein paar Fragen bleiben allerdings.

Von der Pickup-Hoehe konnte ich leider keine guten Bilder machen, die Makro-Funktion der Kamera ist irgendwie nicht ganz das Gelbe... dazu lediglich die Fragen 1.Wie verstelle ich die Pickup-Hoehe? (Schrauben daran siehe gitarre2.jpg) 2.Sind die bei allen Leitfaeden empfohlenen Abstaende der Pole zu den Saiten (Groessenordnung 1,5 mm) im schlaffen Zustand zu verstehen, oder wenn die Saiten im letzten Bund runtergedrueckt sind?

Zweiterlei:
(Bild siehe gitarre.jpg)
Ich habe die 3 verschiedenen Typen von Schrauben mal nummeriert.
Meiner Hypothese zufolge ist 1) die Saitenhoehe, 2) hab ich nicht verstanden, 3) die Intonation?
Korrigiert mich bitte wenn das falsch ist, bzw wenn ihr wisst was 2) ist
 

Anhänge

  • gitarre2.jpg
    gitarre2.jpg
    25,6 KB · Aufrufe: 225
  • gitarre.jpg
    gitarre.jpg
    112,4 KB · Aufrufe: 306
1) ist die befestigung des systems. wenn du die schrauben rausdrehst, fliegt dir das ganze tremolo ins gesicht, ich würds also nicht probieren.. :D (ok, ganz so krass ists nicht, es hängt ja auch noch unten an den federn....)
2) ist die einstellugn der saitenhöhe.
3) zur einstellung der oktavreinheit
 
Ahhh, das ist schon mal sehr hilfreich, thx ! :)
Allerdings hat jede Saite ja 2 solche Schrauben, muss ich also mit nem Imbus dran und jede gleichmaessig drehen? Welche Richtung bewirkt was?
Danke im Voraus
 
jo, mitm imbus einfach drehen.... wie das funktioniert musste selber rausfinden - eigentlich ists immer so dass eine rechtsdrehung die schraube nach innen dreht (saitenlage wird tiefer), eine linksdrehung nach außen (saitenlage wird höher)....

der grund wieso an jedem reiter zwei schrauben sind, ist eigentlich nicht der, dass man dadurch die reiter etwas "kippen" kann, damit es keine stufen gibt, an denen man mit der hand beim spielen hängen bleiben könnte! :)
 
So, da bin ich wieder ;)
Hab mich dann mal einige Tage daran versucht, erstmal neue Saiten aufgezogen und dann losgelegt. Der Trussrod der Forum wundert mich doch ehrlich gesagt ein bisschen - ist halt keine wirkliche Schraube sondern eher ein Rohr, wo man mit'm Imbus reinkann (extrem kompliziert das zu treffen) - als ich das erste mal daran rumgestellt habe war auf dem Ding allerdings absolut KEIN Zug, d.h. man konnte es quasi nicht weiter lockern als es schon gelockert war. Ist das normal? Habe mich darueber sehr gewundert... Naja ich habe den Hals jetzt so dass im 7ten Bund etwa 0,7mm Platz ist bei runtergedrueckter E-Saite. Muesste ja eigentlich grosszuegig passen. Allerdings klirren einige Saiten immer noch ganz gern, wenn man den Saitenabstand nicht vergroeßert. Ich habe mal genauer hingehoert und festgestellt, dass die Saiten nur im Leeranschlag klirren, und zwar beruehren sie das allererste Bundstaebchen. Die Halskruemmung an der Stelle laesst sich aber ja nicht wirklich gut einstellen - wie umgehe ich also das Problem? (ausser mit hoeherer Saitenlage, das ist klar)
 
yamcanadian schrieb:
So, da bin ich wieder ;)
Hab mich dann mal einige Tage daran versucht, erstmal neue Saiten aufgezogen und dann losgelegt. Der Trussrod der Forum wundert mich doch ehrlich gesagt ein bisschen - ist halt keine wirkliche Schraube sondern eher ein Rohr, wo man mit'm Imbus reinkann (extrem kompliziert das zu treffen) - als ich das erste mal daran rumgestellt habe war auf dem Ding allerdings absolut KEIN Zug, d.h. man konnte es quasi nicht weiter lockern als es schon gelockert war. Ist das normal? Habe mich darueber sehr gewundert... Naja ich habe den Hals jetzt so dass im 7ten Bund etwa 0,7mm Platz ist bei runtergedrueckter E-Saite. Muesste ja eigentlich grosszuegig passen. Allerdings klirren einige Saiten immer noch ganz gern, wenn man den Saitenabstand nicht vergroeßert. Ich habe mal genauer hingehoert und festgestellt, dass die Saiten nur im Leeranschlag klirren, und zwar beruehren sie das allererste Bundstaebchen. Die Halskruemmung an der Stelle laesst sich aber ja nicht wirklich gut einstellen - wie umgehe ich also das Problem? (ausser mit hoeherer Saitenlage, das ist klar)

Indem du mal den Halsstab anziehst und nicht lockerst. Faustregel ein Blatt Papier muss noch unter den 7. Bund(oberfläche) und Saite passen - Wenn 1. und Letzter Bund gedrückt werden. Desweiteren wären 0,3 mm Optimal.

MfG
 
<losgeh und den Hals anzieh>
Besten Dank FarinU!
//Edit: Von ein paar ganz minimalen Klirrern abgesehen (die sich wohl auch darauf zurueckfuehren lassen dass die Saiten genau 48 stunden alt sind) klappt das ganze jetzt viel besser - bei niedrigerer Saitenlage viel weniger Schnarrerei!
Thx a lot! :)
 
Nur noch so ne Detailfrage:
Wird die Mutter links gedreht, entspannt sich der Hals, d.h. der Saitenzug zieht den Hals nach vorne (konkav). Wichtig ist, daß die Mutter nur in Viertelumdrehungsschritten gedreht wird, also nach jeder Vierteldrehung mal schauen, ob´s nicht schon reicht.
Obiges ist ein Zitat aus dem Rockinger Workshop ueber Git-Einstellung, bezieht sich auf den Trussrod.
Die Forum hat wie gesagt keine Schraube, sondern man muss eine Abdeckung abschrauben und gelangt dann an die Mutter. Wenn ich jedoch nicht voellig falsch liege, verhaelt es sich bei der Forum genau andersrum wie hier beschrieben:
Wenn ich die Mutter im Uhrzeigersinn (das ist doch links!?!) drehe, zieht der Hals an (merkt man schon daran, dass es deutlich schwerer ist), eine Lockerung erreiche ich durch eine Drehung GEGEN den UZS.
Da oben steht es aber, lese ich das richtig, genau andersrum (linksrum=UZS).

Drehe ich den Trussrod die ganze Zeit falsch (hiess, es waere leichter, den Hals zu entspannen, als ihn anzuziehen), ist der Workshoptext falsch, oder ist der Trussrod der Forum einfach andersrum zu drehen?

Schoene Gruesse
verplanter^yamcanadian ;)

//edit:
muss noch unter den 7. Bund(oberfläche)
Oberflaeche vom 7ten Bundstaebchen aber, oder?
 
yamcanadian schrieb:
Nur noch so ne Detailfrage:

Obiges ist ein Zitat aus dem Rockinger Workshop ueber Git-Einstellung, bezieht sich auf den Trussrod.
Die Forum hat wie gesagt keine Schraube, sondern man muss eine Abdeckung abschrauben und gelangt dann an die Mutter. Wenn ich jedoch nicht voellig falsch liege, verhaelt es sich bei der Forum genau andersrum wie hier beschrieben:
Wenn ich die Mutter im Uhrzeigersinn (das ist doch links!?!) drehe, zieht der Hals an (merkt man schon daran, dass es deutlich schwerer ist), eine Lockerung erreiche ich durch eine Drehung GEGEN den UZS.
Da oben steht es aber, lese ich das richtig, genau andersrum (linksrum=UZS).

Drehe ich den Trussrod die ganze Zeit falsch (hiess, es waere leichter, den Hals zu entspannen, als ihn anzuziehen), ist der Workshoptext falsch, oder ist der Trussrod der Forum einfach andersrum zu drehen?

Schoene Gruesse
verplanter^yamcanadian ;)

//edit:

Oberflaeche vom 7ten Bundstaebchen aber, oder?
Keiner ne Idee?
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben