Fame Studio Reverb vs. Peavey Valveking

von Swen, 19.01.06.

  1. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 19.01.06   #1
    Da ich weder die Möglichkeit habe den einen noch den anderen Amp zu testen, hier mal die Frage, welchem Ihr den Vorzug geben würdet und warum? Sie liegen ja beide in der gleichen Preisklasse. Sind beide für Metal geeignet? Der Fame soll ja im cleanen Kanal recht schnell angezerrt klingen...
     
  2. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 19.01.06   #2
    Also wenn du Metal damit spielen willst, ist der Valveking sicherlich geeigneter. Der hat nen heftigeren Zerrsound als der Fame und noch dazu bleibt der Clean auch sehr schön clean.
    Der Fame is eher ein klassischer Rockamp.
     
  3. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 19.01.06   #3
    HAst Du über beide schon mal gespielt?
     
  4. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 19.01.06   #4
    Den Peavey erst letzte Woche und von Fame hat ne befreundete Band die Combo-Version des Studio Reverb, die hab ich schon des öfteren gehört bzw. auch mal selbst ausprobiert.
     
  5. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 19.01.06   #5
    kenne nur den fame. gefällt mir ganz gut. der clean kanal zerrt schon etwas schnell heisst aber nicht das man den amp nicht clean kriegt. wenn du master vollaufdrehst und dann die lautstärke mit dem volume vom clean kanal regelst kann man den sogar ziemlich laut clean spielen. die verzerrung ist auch ziemlich gut. schöner voller klang. ziemlich klar und druckvoll. hab schon ein paar mal gehört das der amp matschen soll kann ich aber nicht bestätigen. für harten metal wirds wohl etwas schwierig. da üsste man wohl mit nem pedal etwas nachhelfen.

    x-man
     
Die Seite wird geladen...

mapping