FCB1010, G-Major und Trilogy

von Malte@Guitar, 02.12.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 02.12.08   #1
    hi,
    ich hätt da folgende sachen gerne miteinander funktionierend.

    FCB1010
    G-Major
    H&K Trilogy

    Ich hab das 1010 mit midi put am major in, Major out am midi in Trilogy. jetz kann ich mit dem FCB1010 wie gewohnt meine Presets schalten, aber wie sag ich dem Trilogy wann er welchen Kanal nehmen soll??

    Danke euch
     
  2. Absint

    Absint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.08
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    1.942
    Ort:
    Bonn
    Kekse:
    6.377
    Erstellt: 02.12.08   #2
    Öhm... muss das Trilogy nicht an den Midi-Thru vom G-Major?
     
  3. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 02.12.08   #3
    weiß das denn keiner???
    also ich habs jetz soweit das ich per midi learn dem fcb1010 sagen kann wann der trilogy welchen kanal nimmt.

    der stecker is jetz auf "midi thru" im major. grad hats auch ncoh geschaltet. aber nur die factory presets.
    die user nicht...
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    10.689
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    35.120
    Erstellt: 03.12.08   #4
    wo liegt dein problem?

    in midi-Kanälen oder in Program Changes?

    der trilogy (was auch immer das ist :D) muss doch spezifikationen haben, welche controllchanges nutzt für die user settings...
    oder es gibt ne global-option fürs umstellen zwischen factory und user presets...
     
  5. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    4.10.19
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    BaWü
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 03.12.08   #5
  6. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 16.05.10   #6
    So. ich grab das ding hier jetzt wieder aus! folgendes hätte ich:

    Ich möchte, das mein FCB1010 quasi als Effektboard arbeitet. d.h. ich möchte zB wenn ich die 1 trete kanal eins des amps haben auf 2 die 2 auf 3 die 3 und auf 4 die 4. auf 5 n delay dazu schalten, auf 6 den delay tabben, auf 7 n hall dazu auf 8 n chorus bla und so weiter... ist das möglich? ich will jetzt nicht alle effekte nutzen, ur halt so kleinigkeiten.... wichtig wäre mir das ich n delay halt individuell tabben kann, so als wäre es ein einzelnes Effektpedal.
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    7.704
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 16.05.10   #7
    Meine Herren... Du hast ja Zeitspannen zwischen den postings... ;-)

    Gerade das mit dem Ein- und Ausschalten von Einzeleffekten wäre eigentlich ein Fall für den UnO-Chip im FCB, aber es geht auch ohne.

    1. Du besorgst Dir einen Editor für'd FCB
    2. Du liest in den BDAs der zu steuernden Geräte nach, was die für die gewünschten Funktionen an MIDI-Kommandos erwarten
    3. Du weist jedem der beiden zu steuernden Geräte einen eigenen MIDI-Kanal zu und tippst einfach die entsprechenden PC- und CC-Befehle in den Editor.
    4. Datenübertragung per MIDI-Interface des Rechners ans FCB und fertig ist die Laube.


    domg
     
  8. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 16.05.10   #8
    das klingt mir fast zu einfach.... also immer noch das G major. öh ich guck jetzt ma was ich finde und biegen kann, danke.
    Ja die zeit dazwischen hat es ja geklappt, ich hatte für jeden "sound" n preset. Solo Rythmus Hart soft etc... aber damit bin ich nich flexibel...
     
  9. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 16.05.10   #9
    ach so... midi interface wäre jetz toll mh? und wenn ich ganz ehrlich bin:D hast dus zwar schön beschrieben abr ich habs nich kapiert... immer das gleiche. wenns einmal läuft kümmert man sich nich mehr drum. ich sollts bei den anfängern posten^^
     
  10. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    7.704
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 16.05.10   #10
    Naja...
    Man kann das FCB mit dem Behringer-Chip schon am Gerät programmieren. Ist nicht wirklich chic, aber für ein paar patches geht das. Sobald man aber ein Rudel Patches erstellen will und/oder der UnO-Chip ins Spiel kommt, ist man ohne Editor verloren. Außerdem ist Datensicherung des Floorboards ja auch kein Fehler, wenn das bissl mehr macht, als PC001-128... :D

    Die 20-30 Euretten für ein USB-MIDI-Interface sind also gut angelegt. Editoren gibt's für lau. Zu finden beispielsweise auf der UnO-hp.
     
  11. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 16.05.10   #11
    also interface kaufen. toll... ich wollt aber eh n neues board haben:D wobei sich das dann jaa auch wieder anbietet oder?
     
  12. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 16.05.10   #12
    so, ist bestellt. melde mich wieder:) eeey23 euro für n scheiß kabel^^der hammer:D
     
  13. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    7.704
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 16.05.10   #13
    Was passt Dir denn am FCB nicht? Vielleicht erst mal ein Gerät bedienen lernen, bevor man das nächste kauft... ;-)
    Aber das Interface wirst Du immer brauchen können, um die Daten vom Board zu sichern (oder eben auch Deine Patches der angesteuerten Geräte...).

    Sagt ein Gitarrist, der womöglich 'nen Hunni in sechs Meter Woodoo-Monster-Cable investiert. lol


    domg
     
  14. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 19.05.10   #14
    so, hat jmd n tipp für n editor? ich hab n macbook.... uiuii
     
  15. Malte@Guitar

    Malte@Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Höxter
    Kekse:
    144
    Erstellt: 20.05.10   #15
    I FCB1010 hab ich... nun drängt sich die frage auf wie connecten?^^
     
  16. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    7.704
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 20.05.10   #16
    Ich komme vom Computer, drum habe ich beim Mac keine Ahnung... lol duckundweg...

    Hast Du denn nicht irgendwo einen alten Windoof-Rechner rumliegen, an den Du das MIDI-Interface hängen kannst? Sonst halt mal Tante Google nach Editoren für'n Mac fragen.
     
  17. Markus H.

    Markus H. MA cabIR.eu

    Im Board seit:
    03.03.10
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Darmstadt
    Kekse:
    5.850
    Erstellt: 23.05.10   #17
    Malte, Malte ....

    was eine Odysee. fangen wir mit der Verkabelung an:

    FCB1010 out -> G-Major in -> G-Major thru -> Trilogy in. Wieso thru und nicht out: Die thru Buchse am g-major leitet schlicht alle MIDI daten, die es vom FCB1010 empfängt ungefiltert an den trilogy weiter, so kommt das FCB1010 also auch am trilogy an! die out buchse des G-majors sendet nur MidiSignale, die das G-Major generiert, dat wird also nix. Aber so weit so gut, das ist ja oben schon geklärt, wollte nur nochmal klar machen wieso und weshalb.

    Programmieren des FCB1010: Ja, das geht per Software Editior besser, vom gerät aus meiner Meinung nach eigentlich nur mit Würgkrämpfen und wenn man sich die MIDI Welt immer sofort präsent im Kopf vorstellen kann. Es gibt zwei Editioren, einer ist spezifisch für PC, der fällt aus, der zweite ist jAVA basiert, der sollte also auch aufm MAC laufen. den findest Du hier:

    http://ripwerxcom.ipage.com/RipwerxFcb1010Editor.html

    Ich nutze selber die andere Software, kann also zur Software nix sagen. Prinzipiell macht die aber das selbe: den Tasten und Bänken des FCB Midi befehle zuordnen.

    Welche befehle Du brauchst geht wiederum aus den Bedienungsanleitungen des G-majors und des trilogys hervor. Da heisst es: einlesen.

    Prinzipiell lege ich Dir den UnO Chipsatz meiner Vorredner ans Herz. Dieser ermöglicht komfortables Stomp-Box switchen auf 5, der 10 Schalter.

    so kannst Du es einrichten eine reihe Schalter zum Amp switchen zu nutzen und die andere, um am G-Major effekte an und auszuschalten ....

    mehr dazu hier: http://www.ossandust.be/

    By the way: Nen Midi Kabel für 26 Euronen? respekt, das dürfte das teuerste Midi Kabel sein, von dem ich je gelesen habe ;-) Ich kauf mir die dinger als einfaches 5pin DIN Kabel (mehr isses nämlich nicht) für 2 euro fuffzisch beim nächsten Elektronikhändler ....

    Und jetzt: Viel Glück!
    Markus
     
  18. Arndt

    Arndt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    351
    Erstellt: 19.06.10   #18
    Bei der Gelegenheit würde ich gern eine Frage zum FCB1010 loswerden: wieviele der Tasten am FCB kann ich mit CC-Werten belegen (mit bzw ohne UnO-Chip)? Ich möchte gern per Floorboard den Looper eines anderen Gerätes, nämlich des Line6 M13, mit CC-Werten steuern. Dazu bräuchte ich mindestens 8 Taster mit CC-Belegung. Soweit ich weiß, kann man am FCB aber nur zwei Taster mit CC-Werten belegen. Genau weiß ich es aber nicht, bzw interpretiere die Bedienungsanleitung vielleicht auch nicht richtig? Welches andere Floorboard käme in Frage? Kennt sich jemand aus? Danke.
     
  19. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    5.189
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    14.980
    Erstellt: 19.06.10   #19
    mit der UnO könntest du die oberen 5 taster komplett frei mit je einem CC wert belegen und immer jederzeit in jedem preset aktivieren.
    vorallem wäre dies interessant, wenn du die Loop vom M13 funktion nutzen willst (wie du es ja in deinem anderen thread schreibst).
    auf die 5 presettaster kannst du dann zustätzlich noch je zwei weitere CC werte speichern / senden.
     
  20. Arndt

    Arndt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    351
    Erstellt: 19.06.10   #20
    Danke dir. Ich werde bloß nicht schlau aus der Beschreibung im Manual, wie die CC-Werte auf die Taster kommen (da bezieht sich alles bez. CC-Werten auf die Taster 6 und 7). Hoffe mal, bei der UnO ist eine verständliche Beschreibung dabei. Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping