Felle für Blues

  • Ersteller Groove-T
  • Erstellt am
G
Groove-T
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.16
Registriert
09.04.11
Beiträge
23
Kekse
0
Hallo ihr,

ich bin seit geraumer Zeit am überlegen womit ich am besten mein Set neu befelle und reichliches googeln und suchfunktionen (ist das überhaupt ein Wort?) hier im Board hat mich nicht viel weitergebracht.
Deswegen hoffe ich das hier mir jemmand einen Tipp oder Denkanstoß mit auf dem Weg geben kann.
Spielen tu' ich ein Tama Rockstar mit 10",12",14" Toms, 14" Holzsnare und 22" BD.
Meine Stimmkünste sind nicht die allerbesten aber das Fell in sich "sauber" (Also an jeder Schraube der gleiche Ton) stimmen und die Basics bekomm ich hin.
Zum Einsatz kommt das Set in einer Acoustic Blues Gruppe in der ich sehr viel mit Besen und Rods spiele.
aktuell sind auf den Toms beidseitig Ambas clear drauf und auf der Snare Ambassador X coated und als Reso Amba snare.
Der Sound geht schon in die richtige Richtung aber so richtig zufrieden bin ich nicht.

Generell mag ich (und auch meine Bandkollegen) einen eher Tiefen klang auf dem ganzen Set.
Bei Doppellagigen Fellen hatte ich die Erfahrung bis jetzt gemacht das ich diese nicht so Tief wie einlagige Felle stimmen konnte, weswegen ich eher zu einlagigen tendieren würde.

Bei der Snare krieg ich oft zu hören das sie zu "militärisch" klingt. Mir selbst gefällt der Sound da auch nicht, habe grade bei der Snare auch schon viel mit verschiedenen Stimmungen experimentiert.
Würde da eventuell auch einen neuen Teppich gleich besorgen. Da ist noch der Original Teppich drauf und hab gelesen das der Teppich am Gesamtklang der Snare doch recht viel ausmachen soll. Leider hab ich von Snareteppichen noch überhaupt keine ahnung.
Wichtig wäre mir hier ein auch haltbares coating, wegen den besen eben. :D

Ins Auge gefasst hatte ich für die Snare bisschen etwas wie Remo Fiberskyn, Renaissance etc. und für die Toms evtl. Powerstroke 3.
 
Eigenschaft
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.685
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg
Ich würde sagen versuch es mit evans g12 coated (etwas dicker als ambas). Du solltest in der Tat einlagig bleiben. Was du suchst klingt nach nem coating. Durch die größere Stärke und das coating ist das Fell etwas wärmer im klang und mit Besen besser spielbar. Wenn die ambas in die richtige Richtung gehen solltest du keinen kulturschock wie powerstrokes nutzen.

Ich nenne hier nur bewusst das evans, weil das coating besser hält als remos. Noch besser ist das coating von aquarian aber da kenne ich das Pendant nicht.

Das Snarefell kannst du prinzipiell lassen. Wenn du es noch nicht versucht hast: versuch das reso mal richtig ran zu knallen. So hart es geht. Du wirst dich wundern, was dann passiert.

Als Snarefell könntest du auch mal was von aquarian ausprobieren. Alles einlagige geht. Wenn dir dein aktuelles Fell nicht passt, versuch einfach mal ein Focus x (ich mein das heißt so. Ich schreib gerade mit Handy, ist also schwer nach zu schauen)

Snareteppiche machen tatsächlich was aus. Versuche es mit Bronze. Puresound z.B. Da gibt es verschiedene Modelle. Ich selbst mag den Equalizer. Der hat in der Mitte keine Spiralen sondern nur außen je 8. Sieh es dir auf Thomann an, dann weißt du was ich meine.

So viel mein Tipp.
 
Stevie65
Stevie65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
11.06.13
Beiträge
1.198
Kekse
1.417
Ort
Samstags im Borussia-Park( zZ leider nicht)
Bei der Snare krieg ich oft zu hören das sie zu "militärisch" klingt.
Meinst Du damit so einen typischen "Drumline" Sound?

Das würde evtl. dafür sprechen, dass du den Teppich viel zu fest angezogen hast.

Und ja, ein guter (neuer) Teppich macht ganz viel aus. Puresound wurde schon genannt, kann ich auch empfehlen.
Was die Stimmung betrifft, TaiInsane88 hat es schon gesagt: das Reso bis zum Anschlag hochziehen! Den Teppich aber nur moderat spannen, die Spannschraube für den Teppich nur ganz wenig zur Feineinstellung nutzen! Wenn der Teppich richtig montiert und vorgespannt ist, brauchst Du diese Schraube kaum noch. Den 4 Stimmschrauben neben dem Snarebed gebe ich etwas Luft (ca 1/4 bis 1/2 Umdrehung), das sorgt für eine bessere Teppichauflage an der Stelle.
 
schmatzi80
schmatzi80
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.18
Registriert
17.06.07
Beiträge
395
Kekse
1.445
Hier mal mein Ansatz bei Soundproblemen:

1. Stimmen lernen: Das ist das Wichtigste!!!!
Wenn die Snare nicht klingt liegt es zu 90% an den Stimmkünsten, was bei er Snare auch die Teppichspannung beinhaltet. Reso immer knallhart, das ist sehr gut für eine präzise Teppichansprache und einen knackigen Sound. Ich habe bis jetzt noch kein Fell zu fest angezogen ;). Snareteppiche gibt es wie Sand am mehr... Pearl, Sonor, und Tama stellen sehr gute her... Ich bin bei Canopus gelandet, da sie gerade bei leisem Spiel am artikuliertesten sind...
Bei den Toms lohnt es sich oft alles ein wenig höher zu stimmen, auch wenn man auf den tiefen Klang steht... Man erlebt oft wundersame Dinge, der Sound des Sets öffnet sich meistens bei etwas höherer Stimmung, er wird voller, offener und auch lauter, da die mittleren Frequenzen mehr betont werden... Oft funktionieren auch die Toms im Raum besser, wenn sie höher oder anderes gestimmt werden. Da ist viel Erfahrung dabei und ein weiter Weg, der sich aber in meinen Augen sehr lohnt, da der Sound oft zu sehr auf die Qualität des Sets geschoben wird anstatt sich mit den beeinflussbaren Faktoren, also Stimmen, Raum und Fellwahl, etc., zu besinnen... Bubinga kann kein Mensch von Birke unterscheiden, aber ein gut gestimmtes von einem nicht gestimmten Schlagzeug...

2. Fellwahl:
Snare:
Reso: Reso knallhart anziehen!Manchmal hilft es aber nach 5 Umdrehungen oder mehr auch eine halbe wieder rauszunehmen. Ich persönlich bin ein großer Fan ganz dünner (Hazy-)Resos. Bei Remo heissen die Hazy Diplomat, bei Evans 200...
Schlagfell:
Ich bevorzuge da das AmbassadorX oder das CS Coated von Remo. Funktionierte bis jetzt auf allen Snares bei mir... Das Coating von Aquarian ist haltbarer, aber es gibt hier im Forum auch Berichte, dass das Fell auf gewissen Snares einfach nicht funktioniert. Ich hatte eins und war zufrieden, es hatte vor allem einen runderen, tieferen, volleren Ton, was irgendwie alle Aquarian Felle haben. Bringt mich zu den Toms...
Tomfelle:
Viel Ton haben folgende Felle:
Aquarian Studio X coated!!! Diese Fell sind einlagig und dämpfen alle höheren Frequenzen in einem passenden Maße ab.. Zumal, wie oben geschrieben Aquarian für mich allgemein am meisten Ton aus den Fellen zaubert. Und als Reso ebenfalls coated Felle, das ist ein riesiger Unterschied zu clear Fellen, vor allem, wenn man ca. 3-5 Meter vor dem Set steht... Das Reso wird oft unterschätzt, da man es als Drummer nicht richtig wahrnimmt...
Ansonsten AmbaX coated oder G12 von Evans, da kenne ich nur die Remos und die sind gut.

Zum Thema Snare noch ein kurzer Gedanke meinerseits... Schau dich mal auf dem Gebrauchtmarkt nach einer Snare so um die 120€ um und vergleiche diese mit deiner jetzigen... Oft ist dies für relativ wenig Geld ein lohnendes Update des Gesamtsounds... Die meisten Snares der Anfänger- und Mittelklassesets klingen nicht so schön (schwierig hier ein passende Formulierung zu finden). Meistens geht es, aber im Vergleich fehlt oft der gewisse Ton. Und die Snare ist die meistgenutzte Trommel am Set...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
G
Groove-T
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.16
Registriert
09.04.11
Beiträge
23
Kekse
0
Erstmal danke für die ganzen Antworten, hat mir schonmal sehr geholfen.

Toms:
Ich denke die Aquarian Studio X coated könnten echt das sein was ich suche. Jetzt müsst ich nurnoch nen laden finden der die auch verkauft.
(Kennt jemmand zufällig einen Laden der die vertreibt?)
Wenn ich die Reso's auch coated nehme, welche würden zu den Aquarian Studio X gut dazu passen? Spontan würd ich jetzt erstmal da an Aquarians Texture coated oder Remo Amba coated denken.

Mit dem Stimmen muss ich mir da mal paar ruhige Stunden nehmen und tüfteln das stimmt. Heut abend wird erstmal das Reso angezogen.

Snare:
Bei der Snare bin ich mir wegen Teppich und Fellcombo jetzt noch nicht ganz so sicher, vorallem seit dem Vorschlag 'ne bessere Snare zu beschaffen.
Ich hab sowieso seit geraumer Zeit überlegt ob nicht bisschen mehr Hubraum ganz nett wäre.:gruebel:
Oh ich höre meinen Geldbeutel schon schreien.
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.685
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg
N Laden der Aquarian verkauft? Thomann. Wobei die das Studio X aktuell lediglich als Snarefell zu verkaufen scheinen. Bin mir nicht mal sicher, ob das Fell generell nicht nur als Snarefell vertrieben wird.

Die Aquarian Texture Coated und die Amba Coated sind letztlich die gleichen Felle. Nur hat jede Firma etwas andere Herstellungsverfahren. Wie anders die klingen ist eher subjektiv als objektiv einschätzbar und letztlich Glaubensfrage.

Eine neue Snare ist ebenfalls eine Idee, der Gebrauchtmarkt gibt da einiges her. Du solltest aber dann schon drauf achten, dass es DIE Snare ist. Wenn man gleich eine gute Snare kauft sollte man schon drauf achten, dass man weiß, was man kauft - druch testen. Ich habs früher schon gesagt und kanns nicht oft genug wiederholen. Snaresound ist die Seele des Drummers. Wie Schmatzi schon schrieb: Die Snare ist die am häufigsten verwendete Trommel und da sollte man sich defintiv die Zeit nehmen und schauen, welche Snare macht was aus und was will ich haben. Der Gebrauchtmarkt gibt da mit Sicherheit einiges her (ha - doppelt gemoppelt). N Schnäppchen kann man immer finden.

Hubraum... nette Ausdrucksweise. Willst du eine tiefer Snare als deine Aktuelle?
Die bessere Snare will im übrigen auch gut befellt sein. Du kannst auch ein Gretsch Renown Maple grottig klingen lassen, wenn du da n mieses Fell drauf ziehst und jegliche Stimmkunst vermissen lässt.
Bedenke aber, dass deine Snare mit neuen Fellen und anderem Teppich auch anders klingen wird. Mit höherer Stimmkunst auch um einiges besser. Erst als ich Stimmen konnte habe ich gemerkt was Trommeln drauf haben.

Wenn du etwas über das Stimmen lernen willst: Ein Buch eines hier ansässigen Mitboarders hat mir echt gut gehelft.
http://www.amazon.de/Drum-Tuning-We...F8&qid=1453917245&sr=8-1&keywords=drum+tuning

Ist das Trinkgeld auf jeden Fall wert.
 
G
Groove-T
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.16
Registriert
09.04.11
Beiträge
23
Kekse
0
Beim googeln hab ich 1-2 Läden gefunden die das Studio X in allen möglichen Tom größen haben. Leider sind das nur Läden die nicht nach Deutschland liefern.

Die Drum Tuning Bible gabs hier im Board mal als pdf, die hatte ich mir ausgedruckt & gebunden und liegt seitdem immer nebern Set.
Unterscheided sich die Version von Amazon zu der?

Wenn ich so drüber nachdenk werd ich um 'ne neue Snare garnicht drum rum kommen. Meine Tama Rockstar steht im Probenraum und daheim steht ne alte Basix Concept die ist halt auch nicht grade das edelste. Dann hät ich die Tama wenigstens zum üben.
Mit Hubraum meinte ich mehr Tiefe, ja. Meine aktuelle dürfte 4,5" - 5" Tiefe haben. Dachte da so eher an 6" für die neue dann.
Finds bisschen schwierig zu messen wenn die Spannringe noch drauf sind, auswendig wusst ichs grad nicht. Und zum messen wollt ich jetzt nicht die Felle abnehmen.
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.685
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg
Wusste gar nicht, dass es Nils Buch als PDF gab.. naja. Wenn du entsprechend etwas hast, dann ist gut. Dann passt es ja. Dann hast du ja Lektüre für den ein oder anderen Abend.

Bei den Studio X ist es natürlich doof, wenn es keine entsprechenden Läden im deutschen Raum gibt. Aber wie gesagt: Versuch es im Zweifel mit den Evans G12. Die haben keinen Dämpfring, sind aber etwas dicker als Ambas und haben ein entsprechend gutes Coating (wenn du auch mit Besen spielst ist gutes Coating das A und O) Oder aber Schmatzi kennt da nen Laden, der die Studio X führt.

Das einzige, was mir einfallen würde wäre in den Musikladen um die Ecke gehen und fragen, ob die die entsprechenden Felle bestellen können. Im Normalfall sollte es nämlich möglich sein.

Was das mit der Snare angeht: Da solltest du wie gesagt testen. (Deine wird übrigens 5,5" tief sein - ist ne Standardgröße. Lediglich PDP wäre mir mit 5" Standardtiefe bekannt)
Ich selbst wüsste sehr genau welche Snare es als nächstes werden sollte. Aber irgendwie bin ich da zu geizig für. Du selbst solltest dich da mal Schlau machen welche Snare wie klingt und in der Bucht mal nach entsprechenden Schnäppchen suchen. Vor ein paar Jahren gab es von Thomann mal eine special serie Black Panther Snares für 140 Euro die den "großen" Modellen eigentlich in nichts nachsteht. So eine hab ich. Allerdings war diese Snare auch "nur" 5,5" tief. Es gab später auch 6,5" tiefe Versionen - da weiß ich allerdings nicht, ob es davon überhaupt welche gebraucht gibt.

Das ist halt eine sehr gute Snare zum kleinen Preis, die ich selbst mein Eigen nenne, die einfach top qualitativ ist und bis heute nicht die Spur von Ermüdung zeigt. (Ich kenn da auch die Negativbeispiele wie Basix Concept und Konsorten.
 
schmatzi80
schmatzi80
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.18
Registriert
17.06.07
Beiträge
395
Kekse
1.445
Oh krass, vor 2 Jahren hatte Thomann und auch andere große Händler die Felle noch von 6" aufwärts im Programm... Ich würde dann auch zu den G12 oder AmbaX tendieren...
Wenn ich was neues ausprobiere, dann nehme ich mir immer das mittlere Tom und bestelle die Felle, die zur Auswahl stehen und schaue, welches mir am besten gefällt, so minimiert man das Risiko bei einer falschen Entscheidung einen komplett falschen Satz Felle geordert zu haben. Mein Tipp:
Einfach ein AmbaX, ein Vintage A und als Reso ein coated Ambassador oder Diplomat bestellen... Stimmen, ans Set hängen und schauen, wie anders es sich gegenüber den anderen Toms anhört, wenns gefällt einfach den Rest der Felle ordern... Und glücklich sein. Ich hatte da ein prägendes Erlebnis mit Evans G+ (heute G14) Fellen... Wollte ich unbedingt haben, klangen aber leider dünn und sehr pappig... Viel Geld "verbrannt"...
Kurz zu den von mir vorgeschlagenen Vintage A Fellen... Die sind 2-lagig, gehen aber sehr in die Richtung der Studio X-Felle... Deswegen habe ich die mal in die Runde geworfen...
Noch ein weiterer Denkanstoß... Die Resofelle mit steigendem Tomdurchmesser dicker werden lassen, also auf dem 10" ein Diplomat, auf dem 12" ein Amba und auf dem 14" ein AmbaX... Das hat bei mir wunderbar funktioniert und die Unterschiede noch mehr betont...

Sorry für den vielen Input... Ich hoffe, das hilft mehr weiter als das es verwirrt, aber Fellwahl und Stimmen sind in meinen Augen/Ohren ein oft (sehr) unterschätztes Thema...
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
11.162
Kekse
16.570
Ort
Oberfranken
Es spricht auch nix gegen ein "Mischbefellung".

Soll heißen: Je größer die Toms, desto mehr Dämpfung.
Ich hab auf den Racktoms die Emperor Coated auf der 16" Floortom ein etwas mehr gedämpftes Vintage Emperor Coated.

Eine gute Snare ist wichtig. Lieber ein günstiges Set und eine gute Snare, als ein Super-Set und eine grottige Snare.

Apropos gute Snare:

Da würde ich mal anrufen und fragen, ob die noch zu haben ist. Ein tolles Teil zum Schnapperpreis:

http://www.musik-meisinger.de/shop/...Snare-Drum-14x6-5-Black-Nickel-HW-Lim-Ed.html

Falls du 400 Öcken locker machen kannst, gibt es eine High-End-Snare, die du bis zur Rente spielen kannst:

http://www.musik-meisinger.de/shop/...id/Snares/Premier-OneSnare-Redditch-14x6.html

 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben