Fender Blues Deville Röhren?

von schindlerw, 03.01.08.

  1. schindlerw

    schindlerw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Zuletzt hier:
    14.03.14
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.673
    Erstellt: 03.01.08   #1
    Hallo, ich habe gester bei einem Gig meinen Fender Blues Deville 212gespielt.
    Während dem Soundcheck war alles OK.
    Nach ca 1 Stund hat der amp im Clean Kanal angefangen zu Zerren.
    Die Leistung ging extrem runter.
    Liegt das an den Röhren ?

    Für hilfe bin ich sehr dankbar.
    Cu Wolfgang
     
  2. guitardoc

    guitardoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    1.654
    Ort:
    In der Nähe der ehemaligen Olympiastadt Leipzig
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    3.099
    Erstellt: 03.01.08   #2
    Wenn der neu war und nicht schon jahrelang jeden Tag volle Power gefahren wurde dann ist da irgendwas faul. Sonst hätte ich gesagt dass es die Röhren sind, aber so schlagartig geht da die Leistung auch nicht runter - es sei denn es fliegt eine raus, aber da ist schlagartig Ruhe... ;-)
    Schau mal ob da nicht zufälliger Weise jemand drangekommen ist - passiert beim Spielen schon mal dass jemand aus Versehen das Gain aufdreht und das Volume weiter zu. Ist es denn heute auch noch so?
     
  3. schindlerw

    schindlerw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Zuletzt hier:
    14.03.14
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.673
    Erstellt: 03.01.08   #3
    Hi, der amp ist aus den 90gern.
    Ich habe den amp nun heute morgen nochmal angeschlossen.
    Lautstärke ist da, aber im Clean Kanal ist er angezerrt bei Stufe 2.
    Kann das an den Röhren liegen.
    Bei einem Tausch müssen die Röhren eingemessen werden oder ?
    Welchr Rähren sind da zu empfehlen ?
    Vielen Dank für eine Antwort.
    Cu
     
  4. guitardoc

    guitardoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    1.654
    Ort:
    In der Nähe der ehemaligen Olympiastadt Leipzig
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    3.099
    Erstellt: 03.01.08   #4
    OK, dann kann es an den Röhren liegen. Bitte nicht wieder anschalten sondern unbedingt zum Ampbauer gehen. Der misst die Röhren durch und kann dir weiter helfen. Wenn du hier mal eine Frage reinpostest wer in deiner Nähe sowas macht dann bekommst du sicher eine Info. Wenn du selber weiter dran rumspielst und es waren die Röhren dann kann es sein dass sich der Amp völlig verabschiedet - und dann kann es richtig teuer werden.
     
  5. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 03.01.08   #5
    Warum sollte das so sein?

    Ich tippe eher auf einen Fehler in der Versorgungsspannung, die Röhren klingen vielleicht lasch und verbraucht, aber solche Symptome sind eher unwahrscheinlich.

    Was macht der Amp im Crunch/Lead Kanal? Wenn dort alles in Ordnung ist(d.h. Endstufe ist ok), versuch trotzdem mal die Röhren in der Vorstufe durchzutauschen.

    Lg Stefan :)
     
  6. schindlerw

    schindlerw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Zuletzt hier:
    14.03.14
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.673
    Erstellt: 03.01.08   #6
    Der amp hat zwei große 5881-WGC 6l6 Röhren und 3 kleine 12ax7a - c Röhren.
    Wenn ich die Volumenregler auf drehe und leicht an die kleinen Röhren klopfe, ist die erte Röhre Laut zu hören, die anderern beiden gleich leise.
    Die Großen 6l6 reagieren nur ganz leise.
    Im crunch Kanal ist da aähnlich und dieser Kanal hat die gleichen Symtome wie der clean Kanal.
    Ich komme aus fer Frankfurt umgebung.
    Kennt jemand einen guten Doc hier.
    Vielen Dank.
    Grüße Wolfgang
     
  7. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 03.01.08   #7
    Die erste Röhre scheint mikrophonisch zu sein. Versuch mal die mit den anderen zwei zu tauschen.

    Aber anscheinend hat der Amp wirklich ein gröberes Problem, dass sich meiner Meinung nach nicht durch einen simplen Röhrentausch beheben lässt. Der Gang zum Tech wird dir also wahrscheinlich nicht erspart bleiben.

    Lg Stefan :)
     
  8. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 04.01.08   #8
    Leute, leute....

    Ist euch eigentlich klar, dass jede Röhre mikrofonisch ist? Dass die Eingangsstufe am lautesten ist, das ist auch klar, ihre Mikrofoniespannung wird ja von allen anderen Röhren weiterverstärkt. Tausch mal die Röhren in der Vorstufe durch und schau, ob die V1 immer noch so mikrofonisch ist bzw. ob du das Problem mit dem Zerren dann auch noch hast.

    Wenn das Problem bleibt, dann gilt das was Dobse angesprochen hat: Fehler im Amp an sich (zu niedrige Versorgungsspannung, abgerauchter Kathodenwiderstand....da gibts vieles) => Ab zum Tech.

    MfG OneStone
     
  9. Wowang

    Wowang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.373
    Erstellt: 02.02.08   #9
    Hi
    was ist denn aus deinem Problem geworden?
     
Die Seite wird geladen...

mapping