Fender CD 140 - tauglich? Wie schwer ist der Umstieg auf Western?

von dorian.gray, 24.06.10.

  1. dorian.gray

    dorian.gray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.10
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    83
    Kekse:
    115
    Erstellt: 24.06.10   #1
    Hey allerseits,

    da mir der Sound meiner E-Gitarre unverstärkt etwas zu dünn ist und ich in nächster Zeit nicht immer einen PC bzw. Verstärker mithaben werde, suche ich eine Alternative.

    Ich spiele seit etwa 12 Monaten Gitarre, die ersten 6 Wochen auf einer uralten Westerngitarre, seither auf einer E-Gitarre. Dazwischen liegen auch zusätzlich gute 6 Monate, die aufgrund einer Verletzung gar nicht spielen konnte.

    Wie schwer wird mir der Umstieg auf eine Westerngitarre fallen?
    Gibt es da Erfahrungswerte? Gerade die Barré-Griffe habe ich doch als extrem schwierig in Erinnerung, allerdings war meine alte Western auch wie gesagt uralt und hatte eine extrem hohe Saitenlage.

    Beim Stöbern habe ich vor allem auf die Fender CD140 mein Auge geworfen, weil sie ein Cutaway und einen Tuner
    hat und ich sie optisch _extrem_ ansprechend finde.

    Ich spiele fast ausschließlich Rock, will ich dann überhaupt eine Western-Gitarre oder soll ich lieber eine Semi-Akkustik holen?
    Akkustik-Sachen mag ich vor allem von Jack Johnson (der leider zu 95%-Barré-Griffe spielt, was mich sehr abschreckt), John Frusciante und akkustische Sachen von Rockbands, wie
    http://www.youtube.com/watch?v=X75YOn4_aLY

    Und falls ja, was ist von der Fender zu halten?

    Vielen Dank!

    €: nach dem Lesen des Fragekatalogs hier noch die unbeantworteten Fragen:

    Ich spiele zu 80% zu Hause, 10% beim Lehrer, 10% in der Schule. Manchmal würde ich gerne auch in der Natur spielen.
    Das Budget ist nicht in Stein gemeißelt, aber über 300€ würde ich ungern gehen.
    Was die Form angeht, ich hätte gerne einen möglichst schlanken Hals, ein schmales Griffbrett und einen schmalen Korpus, wobei das bei einer Western ja eher nicht zu finden sein wird...
     
  2. Alter Tobi

    Alter Tobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    25.03.13
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Regensburg, Bayern
    Kekse:
    301
    Erstellt: 24.06.10   #2
    Servus,
    um deine Anforderungen mal zusammenzufassen:
    -Western
    -schlanker Hals
    -schlankes Griffbrett
    -Cut und Pickup
    -Schwarz!
    -Vorschlag: Fender
    -bis 300€
    Wenigstens hast du den Fragebogen gelesen und beantwortet.
    Hättest du dich kurz mit der Sufu beschäftigt, wären dir einige deiner Fragen sofort beantwortet worden.
    Naja dann mal von vorn:
    Schlanker/es Hals/Griffbrett ist subjektiv, so dünn wie bei einer E-Git. wirds standardmäßig nicht, allerdings schränkt die Breite deine Suche kaum ein, wenns nicht zu schmal werden soll. (Anspielen!)
    Zum Cut: benötigst du ihn spielerisch? Zitiere gern:
    Etwas groß geraten das Zitat, aber der (lesenwerte) Artikel is noch größer.
    Somit hab ich quasi die Tonabnehmerfrage schon angesprochen. Brauchen oder nicht brauchen ist die Frage.
    Das Thema schwarze Gitarren ist Geschmackssache, schränkt allerdings enorm deine Auswahl ein.

    [subjektiv] Fender und Akustikgitarren ist etwas was sich nach weitverbreiter Boardmeinung nicht verträgt.
    Bei anderen Marken bekommt man bessere Gitarren für gleiches Geld. [/subjektiv]

    Meist werden die üblichen Verdächtigen (Yamaha, Cort,etc) in diesem Preisbereich empfohlen. Habe leider noch keine davon angespielt. Darüber wirst du aber einges per Sufu finden.
    Zu der Umstellung kann ich wenig sagen, da ich nicht weiß wie eingespielt du bist.
    Nur, dass eine Western mehr Kraft erfordert da der Saitenzug einfach höher ist, was sich vorallem bei Bareéakkorden zeigt.:(
    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und komme nicht zu unhöflich rüber. Nur deine Anfrage ist nicht gerade einzigartig.

    Habedieehre A.Tobi
     
  3. dorian.gray

    dorian.gray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.10
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    83
    Kekse:
    115
    Erstellt: 30.06.10   #3
    Hey Tobi, vielen Dank für die ausführliche Antwort. Leider sind schwarz und Cut unbedinge Kriterien, da bin ich etwas festgefahren. Wie ist denn dagegen die hier: https://www.thomann.de/de/yamaha_apx500_bl.htm Die Thomann-Bewertungen sind ja allesamt fantastisch und optisch gefällt sie mir auch sehr.
     
  4. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.769
    Ort:
    Neuss
    Kekse:
    14.198
    Erstellt: 30.06.10   #4
    Die APX 500 ist okay, wenn sie an nem Amp hängt. Unplugged ist sie nicht so toll, dafür ist der Korpus nicht tief genug.
     
  5. art4life

    art4life Custom Leder-Design

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    17.07.20
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Ruhrpott
    Kekse:
    580
    Erstellt: 01.07.10   #5
    Hi,
    ich würde - anders als viele andere - icht unbedingt sagen, dass die A-Gitarren von Fender per se nichts sind. Ich habe auch eine sehr schöne und auch schon einige andere gespielt, die wirklich ordentlich waren. Da müßtest du allerdings mal einen Test wagen...

    Gute Erfahrungen habe ich auch mit Takamine gemacht. odelle, die für Dich vielleicht in Frage kommen könnten:

    https://www.thomann.de/de/takamine_eg260c_bk.htm (allerdings hat die keine massive Decke)

    https://www.thomann.de/de/takamine_eg321c_bk.htm (ist zwar ne Dread, aber ne schöne Gitarre zum kleinen Preis. Mein Bruder hat so eine und ist ziemlih zufrieden)

    https://www.thomann.de/de/takamine_eg481scx.htm (bissceh über Deinem Budget, aber sicher auch nicht uninteressant)
     
mapping