Fender Mex Strat

von Fender92, 23.09.07.

  1. Fender92

    Fender92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Maring-Noviand
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.07   #1
    Hi Leute,

    bald ist ja wieder Weihnachten und da ich nicht genug Geld habe, um mir ne bessere Gitarre zuzulegen, will ich meine geliebte Mex Strat aufrüsten :great:

    Ich hab mir erstmal überlegt neue PUs einzubauen, doch da ist schon das erste Problem. Ich hasse dieses hässliche Brummen von den Singlecoils. Jetzt gibts ja verschiedene Singlecoils die nicht brummen zum Beispiel Fender Noiseless. Taugen die was oder sollte man doch besser ein Kompromiss zwischen Humbuckern und Singlecoils finden? Zum Beispiel HB SC HB oder SC HB SC? Alles so verwirrend :confused:

    Außerdem will ich ein neues Schlagbrett einbauen, am liebsten wäre mir ein goldenes. Wo gibts sowas?

    Ich such schon ewig nach schönen Lautstärkereglern aber überall sehe ich nur die langweiligen Plastikteile die ich sowieso schon hab. Gibts nicht auch so schöne aus Alu oder aus was die sind? Das sieht viel edler aus als die billigen Plastikteile ;)

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen! Danke schon mal im Vorraus!
     
  2. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 23.09.07   #2

    Hi,

    Die Fender Noiseless-PU's sind auf jeden Fall ihr Geld wert. Brummen fast gar nicht und der Strat-Sound bleibt trotzdem bestehen. Meines wissens sind die Noiseless-PU's allerdings keine Singlecoils sondern ganz streng genommen Humbucker, da sie 2 Spulen besitzen.
    Das Schlagbrett wird schwierig, aber man kann zur Not auch das Material kaufen und dann selber ausschneiden- da hat man größere Chancen auch was in Gold zu finden.
    Neue Potis in Metalloptik gibts bei Rockinger und die Preise sind auch okay.


    MfG
     
  3. Fender92

    Fender92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Maring-Noviand
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.07   #3
    Passen die Dome Speed Knobs von Rockinger auf ne Strat? Weil das ist genau das was ich suche. Außerdem gibts bei Thomann Goldenes Pickguard für 70 Ökken. Das ist ne ziemliche Summe fürn simples Schlagbrett. Mit dem Selberschneiden ist ne gute Idee. Ich muss nur ein Metall finden das wie Gold aussieht aber nicht so teuer ist. Hat da jemand einen Tipp? Also es muss nicht unbedingt Metall sein aber es soll richtig glänzen also nichts mattes ;)
     
  4. Zakkrifice

    Zakkrifice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    12.10.14
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 23.09.07   #4
    Eine erste Lösung wäre Messing.
    Wenn du das MEtall lackierst oxidiert es nicht. Ich habe aber keine Erfahrung, wie kratzfest so eine LAckierung auf Metall ist.
    Vll. weiß das ja jemand hier?
     
  5. d0mIn0

    d0mIn0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 23.09.07   #5
    Auf www.rockinger.com gibt es ein gold anodiziertes Schlagbrett, wie die früher beispielsweise bei der Jazzmaster verbaut wurden, für 44€.
     
  6. The-Captain

    The-Captain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    169
    Erstellt: 23.09.07   #6
    Moin, der Sound von den noiseless ist auf jeden Fall ok. Mit allen Potis in 500KOhm und einem 22nf Kondensator kommt der Sound knackig und völlig wie Singlecoil. Fender gibt an, daß die Dinger nicht BRUMMFREI sind, aber eben fast. Drin sind 2 Spulen mit je ca.5KOhm, von denen eine als Dummy dient. Die Frequenzauswaschungen vom echten Hummi hast du nicht, weil du ja nicht 2 magnetreihen hast. Probleme können von hochfrequenten Störungen auftreten (z.B. Dimmer) . Die Kiste mit Alufolie auskleiden und den Pickguard innen damit bekleben. Über die Potigehäuse ist alles mit Masse verbunden. Die Anschlußkabel der PUs sind lang. Evt weg damit und durch abgeschirmte Kabel ersetzen. Vom Poti zur Buchse abgeschirmtes Kabel nehmen. Ich habe hier eine ziemlich brummige Umgebung und nähere mich mit all diesen Maßnahmen zwar langsam der Brummarmut, aber es brummt immer noch wie Schwein. Der Output von den noiseless ist nicht so enorm. Fender bietet eine Hot-Version (Jeff Beck) an, aber die habe ich noch nicht getestet.
    CU
    Norbert
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 24.09.07   #7
    Schlagbretter aus abgefahrenen Materialien gibt es hier: www.pickguardheaven.com

    Die machen auch Schlagbretter auf bestellung oder nach Vorlage, es gibt kaum etwas was man da nicht bekommt.

    Zum Thema Pickups, ich war von den Noiseless nicht so begeistert, da die Pinch Harmonics nur sehr schwer klappen mit denen. Am sonsten klingen die gut, aber das war für mich der Killer. Deswegen würde ich eher die Alternativen von DiMazio, Duncan und co. oder einen richtigen Humbucker empfehlen.
     
  8. stonedrocker

    stonedrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    308
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    364
    Erstellt: 24.09.07   #8
    war neulich begeistert von dem dimarzio cruiser.... der is zwar ein humbucker, klingt auch etwas fetter als ein singlecoil, klingt aber trotzdem sehr drahtig und dynamisch wie ein singlecoil... schwer zu beschreiben... (ich werd ihn mir auf jeden fallholen... ^^) achso... ist im singlecoil-format und hat doppelklingen und ist als hals und stegversion zu haben....
    ist vielleicht auch ne möglichkeit....
     
  9. The-Captain

    The-Captain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    169
    Erstellt: 29.09.07   #9
    Moin Fender92 (wenn du noch da bist (-: ) Also ich habe jetzt meinen Komplettumbau seit gestern fertig. Hier die facts:
    Umbau von Serien-PU auf Fender Noiseless und Abschirmung nach Angaben bei Guitarnuts, was ich aber noch verfeinert habe:
    a) für die PU-Kabel habe ich abgeschirmte Audioleitung genommen. Leider etwas dick, aber schön schwabbelig. b) Den Massering habe ich direkt am V-Pot untergebracht.
    Den Tonekondensator (stehende Ausführung mit langen Anschlüssen) kann man dann direkt zwischen Tonepot und Ring anklöten. Er "schmiegt" sich dann an die Potis. Der Schutzkondensator (0,33uf) wird kurz an Ring und V-Pot gehäuse gelötet. -Elegante Lösung.Das V-Pot hängt mir seinem Pin direkt am Ring. Die PU Kabel gehen da auch vorbei und man kann auf 1cm die Isolierung abmachen und an alle 3 zusammengeschobenen Abschirmungen ein Stück Schaltdraht löten, dessen anderes Ende an den Ring kommt. (Läßt sich ganz ! kurz halten) Die Kabel sind nun bis direkt zum Lötpunkt am Switch abgeschirmt! Die "Kiste" ist mit Alufolie ausgekleidet, s. guitarnuts).
    Die guitarnutleute haben vergessen, daß man bei Kabelnsteckern mit Metallmantel die Lebensversicherung umgehen kann. Da muß also son Plastikteil hin, bei dem kein Metallrand rauskuckt. (Habe da son paar Weichplastikdinger, bei denen ist das so)
    Ok, nun die noiseless rein und Potis mit 500k, beim V habe log drin, bei Tone lin. Kondensator hat 22nf. Der große Moment beim Abrocken: Es ist geil, was sich da getan hat! Der Sound ist genau so, wie ich ihn erhofft hatte, singlecoil, Strat usw.....
    Nur ist es so, als ob da vorher ne Art Vorhang zwischen war, der jetzt weg ist. Denke mal, deswegen: Das Brummen ist ja nicht nur die 50Hz, sondern wegen der Zerre machen die auch Oberwellen, die sich dann alle fein mit dem Signal zusammenklumpen und neue (fiese!) Frequenzen hervorrufen. Die sind nun weg und es klingt stratiger. Die Merkmale der Klampfe kommen viel besser zur Geltung. Wegen no-brumm kann ich nun auch den Gain auf 10 drehen, vorher war bei 8 schicht. Gleichzeitig kann man auch die PUs tieferlegen, um die stratitis auszuschalten. Man muß einfach nicht mehr um jedes Millivolt kämpen, das über dem Brumm liegt. Bei den noiseless kuckt auch der Magnet für die G-Saite nicht so weit raus. Das Geplärre ist vorbei und die Abstimmung ist harmonischer. (Die alte Abstimmung soll angeblich auf umsponnene G-Saiten zugeschnitten sein.) Vielleicht weil die fiesen Frequenzen fehlen kann ich nun auch mehr Höhen und Mitten einstellen, ohne daß es kretzig klingt. Dadurch kriegt die Endstufe auch wieder mehr Schmackes, so kommt denn eins zum annern (freu). Die 100 Rubel bei ebay haben sich gelohnt. Mit den 22nf bleibt die Klangeinstellung etwa so, wie sie war. (das war mir sehr wichtig, weil sonst ein paar kleine Spielchen evt. nicht mehr so klappen würden.) Die Frage nach einem geänderten Sound kann man schwer beantworten. Es ist der alte Sound, nur klarer deutlicher und detailreicher, wobei mit Detail eben genau die strattypischen Merkmale gemeint sind. Zu meiner Beschreibung muß ich sagen, daß ich immer noch mit meinem allerersten Spiralkabel fahre und das Multimeter da 1,45nf Kapazität anzeigt. Bei einem modernen Vergleichskabel mit 5m zeigts 0,18nf an. Ich bin voll happy mit meiner Axt und würde in ein neues Kabel einen 1,2nf-Kondensator mit einbauen, ohne vorher zu vergleichen.
    cu
    Norbert
     
Die Seite wird geladen...

mapping