Fender Preci Mex Qualität Baujahrabhängig??

von tweippert, 10.10.06.

  1. tweippert

    tweippert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    963
    Erstellt: 10.10.06   #1
    Hallo Leute!
    Ja ich hab mal wieder Zugeschlagen!:screwy:

    Ich habe mir heute einen Fender Precision mit der Seriennummer MN516104 gekauft!
    Also einen Mexico BJ 95 (berichtigt mich, wenn ich daneben liege!)
    Jetzt meine Frage: Ich hab noch nie so einen geilen Preci in der Hand gehabt wie diesen (also auch keinen USA)! Deswegen hab ich ihn auch gleich gekauft! Ich habe 350 "Flocken" hingelegt und ihn mitgenommen. Ist der Preis OK?
    Sind bei den Mexico Fender Bässen starke, baujahrabhängige Schwankungen in der Qualität? Ich finde die neueren nämlich nicht sooo toll.

    Ich wundere mich nur (und freue mich natürlich auch:D ), daß der den ich da ergattert habe so sehr Qualitätsmäßig hervorsticht.
    Vielleicht können die Fenderexperten mal dazu was sagen!

    Wenn ein Test gewünscht wird, kann ich gerne einen machen. Aber was soll man schon über nen Preci schreiben!:great:
     

    Anhänge:

  2. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 10.10.06   #2
    hm ich versteh nich was du hast...wenn du wie du sagst noch nie einen so geilen preci in der hand hattest dann is dochj alles klar oder?
    und wenn er dann auch noch klasse klingt was spielt dann der rest für eine rolle?
    herzlichen glückwunsch zu dem tollen kauf!!!!!
     
  3. tweippert

    tweippert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    963
    Erstellt: 10.10.06   #3
    Na es interessiert mich halt! Ich bin grundsätzlich ein wissbegieriges Wesen!:D
    Außerdem ist es ja vielleicht auch für andere interessant, sollte es wirklich besonders gelungene Mex Baujahre geben!
     
  4. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 10.10.06   #4
    immer gut :great:
     
  5. mobis.fr

    mobis.fr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    2.05.15
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.163
    Erstellt: 10.10.06   #5
    es ist doch bekannt, dass fender eine sehr breite qualitätsstreuung hat.
     
  6. tweippert

    tweippert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    963
    Erstellt: 11.10.06   #6
    Ja Ja! Auch daß ist mir bekannt. Meine Frage war aber ob es Baujahrbedingte Qualitätsmerkmale gibt!
    Ach ja und was wird wohl das Bodyholz sein???
     
  7. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 11.10.06   #7
    Beim Standard M.I.M. Precision Bass wurde afaik seit jeher nur Erle verbaut.

    Gruß,
    Carsten.
     
  8. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 11.10.06   #8
    Zwischenzeitlich wurde auch mal Pappel verwendet ;)
     
  9. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 11.10.06   #9
    Ich mein auch das sogar noch vor ein, zwei vielleicht auch vor drei Jahren für die Mexico Bässe Pappel verwendet worden ist. Ich schätze aber auch das falls der Bass aus den Mitte der 90ern ist das da für das Korpusholz Erle verwendet worden ist.
     
  10. JasonNewsted

    JasonNewsted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    13.07.10
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #10
    Warum kommen frage wie ..ist der Preis in Ordnung? Immer erst nach dem kauf:confused:

    Ich hatte mal einen Preci Mexico in der Hand und er war wirklich Sc..:o Wenn sich herausstellt das es kein Fehlkauf war. Glückwunsch;)
     
  11. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 12.10.06   #11
    *klugscheißer- und hobbypsychologiemodus on* die psychologie nennt das "abbau der kognitiven dissonanz".

    erklärung: du suchst dir nach einer entscheidung (wie einem kauf) selektiv solche informationen heraus, die deine entscheidung in ihrer tendenz bestätigen, um diene "kognitive dissonanz" (die es immer gibt bei entscheidungen, bei denen etwas abzuwägen ist) abbauen helfen. Wenn hier also jemand sagt: "Alter, super Preis für das Ruder!", dann bringt dich das wieder ins innere gleichgewicht, weil du ja weißt, dass den GAS-Anfall nicht immer rein rational erklärbare Handlungen mit sich bringt. Man sieht ich spreche aus Erfahrung ... ;)
    *klugscheißer- und hobbypsychologiemodus off*

    BTT: Unter den Mexico-Fenders sind IMHO sensationell klingende Geräte dabei. Man muss eben das Glück und die Ausdauer haben, eines zu finden.

    Und zum klischeegesteuerten Pappeldissen: Pappel ist nicht gleich Pappel, da gibt's x Qualitäten. Mein EBMM Bongo ist auch aus Pappel und der war schweineteuer und klingt super. Eigenwillig, aber super ...

    Congrats zum Bass, Tweippert, übrigens. Ich würd gern ein Review lesen, es gibt sicher Eigenheiten an deinem Preci (Stichwort: Quali-Streuung)
     
  12. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 12.10.06   #12
    Endlich kaufste mal nen Bass, der nicht hässlich ist ;) Glückwunsch zum Teil, denke der Preis geht okay, wenn er klingt wie du sagst.

    Ob das baujahrabhängig ist, weiß ich aber nicht.
     
  13. AndyR

    AndyR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    235
    Erstellt: 12.10.06   #13
    Wenn jemand mal mit dem Gedanken spielt über das Thema "Erfolgreiche Marketingstrategien zum Abbau kognitiver Dissonanzen" eine Diplom- oder Doktorarbeit zu schreiben, dann findet er / sie hier im Forum alles an Anregungen und empirischen Daten, was für eine super Arbeit nötig ist.

    Wobei dieses Beispiel ja echt noch harmlos ist. Krasser sind schon die Leute, die in ebay für relativ viel Geld Schrottklampfen gekauft haben und anschließend hören wollen, dass sie das Geschäft ihres Lebens gemacht haben.



    Aber genug gelästert und mein Beitrag zum Thema:
    Ich habe zuletzt mit dem Gedanken gespielt, meinen Yamaha RBX270 gegen einen etwas besseren Bass auszutauschen und habe deshalb mal in Köln einige Bässe letzte Woche angetestet.

    In einem nicht ganz so kleinen Kölner Musikgeschäft waren da z.B. einige Mexico-Precisions. Ich war regelrecht schockiert, wie die z.B. eingestellt waren. Alle schnarrten wie Hölle und bei den meisten standen die Saitenreiter der Bridge total schief (eine der Höhenverstellschrauben fast ganz raus, die andere halb drin). Auch wenn das alles zu korrigieren ist bzw. sein sollte, für eine vernünftige Qualitätskontrolle spricht das nun überhaupt nicht. Ich bin jedenfalls zu dem Schluss gekommen, dass so ein Bass keine Verbesserung zu meinem RBX270 darstellt, zumal der mit SD-Quarter-Pounds richtig gute (passive) PU's drin hat.

    Ich habe dann allerdings in einem anderen Laden eine Preci Highway 1 ausprobiert, und der hat mir auf Anhieb wesentlich besser gefallen. Eigentlich dürfte der Unterschied zwischen "Highway" und "Mexico" nicht so groß sein. Das spricht schon etwas für die große Streuung der Qualität bei Fender.
     
  14. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 12.10.06   #14
    der kapitalismus als ganzer funktioniert überhaupt nur wegen dieses phänomens. :rolleyes:
     
  15. tweippert

    tweippert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    963
    Erstellt: 12.10.06   #15

    Das sowas von Dir kommen mußte war ja klar:D :great:

    Ich hatte eigentlich von ein paar gewissen Herren hier im Forum noch den Spruch erwartet: "Irgendwann findet jeder zum Original"

    Aber ich muß sagen, der Preci ist wirklich sehr geil! Ich hatte es schon fast aufgegeben einen so guten zu erwischen.
     
  16. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 12.10.06   #16
    Der Preis ist durchaus oke, und Herzlichen Glückwunsch, obwohl ich nicht so auf die Mex. Preci Version stehe! :D ;-)
     
  17. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 13.10.06   #17
    Nee, is klar;) .
    Nach dem was ich so beobachten konnte, ist eher die lasche südamerikanische Endkontrolle (mañana...) Schuld für den zweifelhaften Ruf der Tequilla-Fender. Da habe ich schon Saitenlagen oder Halsspaltmaße gesehen...:rolleyes:
    Aber wenn man die Gelegenheit nutzt, das Instrument vorm Kauf zu begutachten, läßt sich doch schnell die Spreu vom Weizen trennen. 350 sind doch o.k., wenns gefällt. Und ein Preci sollte JEDER besitzen...[​IMG]
     
  18. tweippert

    tweippert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    963
    Erstellt: 16.10.06   #18
    Nur mal für die die es interessiert!
    So klingt ein Fender Mex Preci wenn man direkt in den Laptop spielt!
    Einfach mal was improvisiert!
     

    Anhänge:

    • Preci.zip
      Dateigröße:
      352,4 KB
      Aufrufe:
      75
  19. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 16.10.06   #19
    Wenn ich mir den jetzt mal über einen richtig fetten Verstärker gespielt vorstelle, dann muss ich sagen: SUPERsound, noch dazu um den Preis! :great: Welche Saiten hast du da drauf aufgespannt?
     
  20. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 17.10.06   #20
    das elend kenne ich :( ;).
    scheint ein wenig "wärmer" zu sein als mit erle-korpus. mein eigener (allerdings japaner) geht auch in die richtung. ich habe da linde im verdacht (zu sehen ist vom holz ja nichts). ist er deutlich leichter?
    (und: nicht gleich wieder verkaufen - lieber ´reinreifen ;) )
     
Die Seite wird geladen...

mapping