Filter, Effekt für Stimme ?

von denni, 04.07.05.

  1. denni

    denni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 04.07.05   #1
    Hallo, was benutzt ihr für Programme oder Filtern für die Stimme, die aufgenohmende Stimme kling viel zu trocken ... Gibtes vieleicht ein spezieles Programm ???
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 04.07.05   #2
    Ein bisschen Hall drauf und komprimieren dann passt das Ganze.
     
  3. denni

    denni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 04.07.05   #3
    was heißt komprimieren ?
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 05.07.05   #4
    Gugsch Du >HIER<, dann sollte es klar sein. :)
     
  5. denni

    denni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 06.07.05   #5
    ach so, das ist das gleiche wie ein Effektgerät für Gitarre =) - ich dachte vieleicht was anderes ... Thanks --
    Und hat jemand noch die Erfahrung mit Effekten für Stimme; welche man so einsatzen könnte ??
     
  6. Manned

    Manned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    809
    Ort:
    mitten in Franken
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    1.160
    Erstellt: 07.07.05   #6
    ...es gibt - wie übrigens für alle Recording- und Produktionsthemen kein Patentrezept. Man kann nicht sagen, "den XY-Hall, den YZ-Kompressor mit den und den Parametern und es klingt gut. Es spielen viel zu viele Dinge mit, die einer Aufnahme ihren Charakter geben. Angefangen vom Sänger und Aufnahmeraum bis hin zu den verwendeten Micros, Preamps, EQ-Einstellungen, Dynymikeffekten - also der gesamten Aufnahmekette tragen alle beteiligten Komponenten zum finalen Sound bei. Es gibt aber auch ein hervorragendes Messwerkzeug, um zum optimalen Sound einer Gesangsaufnehme zu kommen: DEINE OHREN !
    Du lernst es nur durch probieren - hören - ändern - hören usw.

    Häufig werden Gesangsspuren gedoppelt, also vom Sänger zwei- oder mehrmals (hoffentlich sauber) eingesungen. Gerne setzt man bei den verschiedenen Spuren dann unterschiedliche Kompressoren in unterschiedlichen Frequenzbereichen ein, um die verschiedenen Gesangsspuren dann zum Schluss wieder zu einer (Mono-) oder zwei (Stereo-)kanäle herunterzumischen.

    Die Möglichkeiten sind schier unerschöpflich ! Wie gesagt - es hilft entweder eine fundierte Ausbildung zum Toningeniuer (in unseren Kreisen eher selten :D ) oder aber für den Amateuerbereich eben wie gesagt üben, testen ausprobieren, hören, ändern usw.!

    Manne
     
  7. denni

    denni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 08.07.05   #7
    danke Manne
     
Die Seite wird geladen...

mapping