Finale + Echtzeit-Transposition

von Akkordbrecher, 02.01.08.

  1. Akkordbrecher

    Akkordbrecher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.14
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.08   #1
    :nix:
    Liebe Forumgemeinde,
    ich plage mich mit folgendem Problem in der Notationssoftware Finale herum:
    Ich gebe die Noten mit einem sehr einfachen MIDI-Keyboard ein, welches keine Möglichkeit bietet, die Okavlage zu verändern. Wenn ich eine Stimme für Bassinstrument (z.B Kontrabass oder E-Bass) eingebe, habe ich das Problem, daß der tonale Umfang des MIDI-Keyboards nicht ausreicht, um die Töne unterhalb des C'' (65 Hz) hörbar zu machen. Dagegen sind die oberen beiden der insgesamt 4 Oktaven umfassenden Tastatur ungenutzt. Für die reine Notation reicht natürlich der Umfang des Keyboards aus, da ja die Bässe eine Oktave über dem klingenden Ton notiert werden. Sinnvoll wäre es, wenn Finale sich automatisch über die im Setup-Wizard definierten Instrumente auf die Tatsache der transponierenden Instrumente einstellen würde.
    Leider habe ich diesbezüglich in den Menüs noch nichts gefunden. Hat evtl. jemand im Forum eine Lösung parat. In diverser Sequenzer-Software hat man ja beispielsweise auch die Möglichkeit, die eingehenden MIDI-Daten beliebig zu transponieren. Das hat zwar zur Folge, daß dann auch die Notation entsprechend transponiert wird, was sich aber nachträglich relativ einfach wieder anpassen lässt.
     
  2. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 07.01.08   #2
    Moooment...C'' ist ein Widerspruch in sich: der Großbuchstabe C kennzeichnet die große Oktave, zwei Striche aber die zweigestrichene Oktave - das ist drei Oktaven höher (siehe hier). Ich nehme an, du meinst das C ohne die zwei Striche, also C der großen Oktave.

    Die tiefste notierte Saite eines E-Bass oder eines Kontrabass in Normalstimmung ist das E. Das ist auf deinem 61-tastigen Keyboard drauf. Und selbst bei 5-Saitern ist die tiefste Saite meist C, also genau die tiefste Taste. Die Eingabe geht also schon mal klar.

    Wenn du jetzt beim Abspielen nicht die richtige Tonhöhe hörst, wäre es das Beste, wenn dein Klangerzeuger (welchen auch immer du verwendest) das gleiche macht, wie ein echter E-Bass/Kontrabass: er spielt alles eine Oktave tiefer als notiert.

    Wenn dein Klangerzeuger das nicht kann, kann auch Finale die Transposition übernehmen. Dazu mußt du im Fenster "Notensystemattribute" die Option "Transposition" auf "Oktave aufwärts" stellen. Damit bewirkst du, daß Finale alle eingegebenen Tonhöhen so interpretiert, daß sie eine Oktave höher notiert sind, als sie klingen sollen.

    Harald
     
Die Seite wird geladen...