Finger-Control Problem

von S-k-y.F-i-r-e, 16.04.07.

  1. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 16.04.07   #1
    Hallihallo ihr da draussen :)

    Also wie im Titel beschrieben hab ich ein Problem mit dem "Fingerspiel" :D.
    Undzwar ist das Problem, das mein Stick immer wenn ich mit den Fingern - keine Ahnung z.B. 16tl Noten - spiele nach vorn aus der Hand rutscht, sodass ich irgentwann am Ende des Sticks angekommen bin. Hängt das damit zusammen das ich nur mit Mittel und Ringfinger spiele, und ist es normal das der Zeigefinger die Bewegung von Ring und Mittelfinger mit macht?

    Vielen dank im Vorraus, euer
    Flo
     
  2. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 16.04.07   #2
    moin skyfire

    da ich jetzt leider nicht genau vor augen hab wie du den stick hälts sind hier erstmal ein paar fragen und darauf auch schon evtl. antworten :)

    also:
    welche stickhaltung hast du?! american- oder frenchgrip?
    wo packst du den stick an?!
    was für sticks hast du?!
    wieviel rebound lässt du zu?!
    wie lange spielst du schon so?!
    wie hoch ist deine hand über dem fell auf dem du spielst?!

    warum frage ich das alles?!
    ganz einfach:

    grade bei der stickcontrol ist ein gutes zusammenspiel dieser komponenten wichtig, da du durch die hohe geschwindigkeit versuchen musst sehr locker zu bleiben, sonst kannst du den rebound nichtmehr ausnutzen. nutzt du den rebound nicht optimal aus, dann kriegst du keine geschwindigkeit. lässt du "zuviel" zu, dann kann es sein, dass dein dir aus der hand rutscht - bei french grip ist dies eig kaum möglich, da du den daumen quasi als barrikade über dem stick hast - somit kann er nicht unkontrolliert hüpfen.
    wenn du die hand zu weit weg vom fell hast, dann bewegt sich der stick zu weit nach oben bzw unten und somit brauchst du mehr kraft um ihn festzuhalten - dies wirkt sich wieder negativ auf das spiel aus - wenn du versuchst dieses verhalten zu kontrollieren, kann es schnell passieren, dass der stick dir aus der hand rutscht.

    tjo - rest ist selbsterklärend: wenn du noch nit lange so spielst, kann es sein dass du dich einfach noch nit dran gewöhnt hast und wenn deine sticks sehr rutschig sind dann hast du sowieso n problem, wenn du den stick nicht optimal festhälst...

    ich spiele sehr viel so - egal ob blastbeats oder jazz, latinfiguren - sehr nützlich und ich sag dir: wenn du die technik einmal richtig drauf hast, dann rutscht dir der stick nirgendsmehr hin :)

    hoffe konnte bissl helfen :/
     
  3. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 16.04.07   #3
    Also das ist en Promark TX5BW und ich mach jetzt mal ben ein Video ^^ das solle einfacher gehn :p

    Edit:

    Da sind die Videos
    Video 1
    Video 2
     
  4. don_leinad

    don_leinad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.03.12
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Datteln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.07   #4
    Auf dem Vid sehe ich nur wie schnell du das kannst.
    Jedoch sieht man dein eigentliches Problem garnit .
     
  5. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 17.04.07   #5
    Moin Flo,

    also ich "pack" den Stick eigentlich mit Daumen und Zeigefinger "fest", mit den anderen drei Fingern kontrolliere ich den Stick. Wenn mir da ein Stick aus der Hand fällt, dann liegt es bei mir eigentlich nur an der Konzentration.
    Nicht daß Du meinst, ich hielte meinen Griff für besser als Deinen, aber probier doch mal mit dem Zeigefinger den Stick zu halten und vielleicht mal evtl. auch die 747 Rock von ProMark testen. Du tust Dir mit nem etwas leichteren Stick vielleicht leichter ihn zu kontrollieren. Hab auch mal die 5B angespielt und werd aber nicht so recht warm, da sie doch recht dick und einiges schwerer sind. Vor allem da Du dann auf nen keichteren umsteigst sollte es sowieso eher ne positive Umstellung sein.
    Probier´s einfach mal, bin gespannt was rauskommt.

    Grüße;)
     
  6. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 17.04.07   #6
    Das Problem ist das wenn ich den Zeigefinger "fest" halte das dann irgentwie der Rebound nicht so ganz rüber kommt. Also ich hab nicht genug Rebound um die Technik anzuwenden.
     
  7. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 17.04.07   #7
    Ich paß beim nächsten Mal spielen mal gezielt drauf auf, aber wenn ich Sachen spiele, wo ich Rebound benötige, dann sind Daumen und Zeigefinger so locker wie möglich. Bei so 16tel-Begleitungen spielt trotz allem ja auch der ganze Arm mit. Man sieht das ja bei den Drummern auf Konzerten, daß der Unterarm immer so ne runde Wellenbewegung macht, zudem spiele ich diese "up- & downstrokes", also ich spiele in der Abwärts- sowie in der Aufwärtsbewegung einen Schlag, so verliert man nicht unnötig Zeit und Energie. Aber ich denke, das ist eh nix neues für Dich. Wenn doch: Check it out.

    Grüße;)
     
  8. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 17.04.07   #8
    sooo flo,

    jetzt spitz die ohren und schau dir unter diesem link ...

    http://www.vicfirth.com/education/drumset/domfamularo.html

    ... an wie dom famularo den "french grip" erklärt. evtl. kannst du noch american grip mit hinzuziehen!
    da siehst du genau wie du den stick halten musst. weiter unten ist noch ein video "finger-technique" - also fingertechnik...anschauen!

    vorweg kann ich dir sagen: du drückst du feste mit dem daumen auf den stick und versuch den daumen mehr parallel zum fell zu halten. die arbeit mit den fingern ist ok.
     
  9. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 17.04.07   #9

    ja damit kann ich doch schonmal was anfangen ^^ ich arbeite dran dann bekommt ihr weitere Videos :p
     
  10. Frawo

    Frawo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    270
    Ort:
    In der Lüneburger Heide
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    500
    Erstellt: 18.04.07   #10
    Hallo Skyfire,

    bis vor kurzem habe ich auch den Stick mit Daumen und Zeigefinger "fixiert", bis ich durch Zufall auf eine andere Technik gestoßen bin, bei der der Stick eher mit dem Mittelfinger gehalten wird, Daumen und Zeigefinger liegen dabei nur lose am Stick, ebenso Ringfinger und kleiner Finger. Hier wird das Ganze noch mal anschaulich erklärt (das Buch dazu kann ich auch nur empfehlen!). Am besten überprüft man die Haltung indem man den Zeigefinger ein wenig ausstreckt. So kann man sicher gehen, daß der Stick nicht zwischen Daumen und Zeigefinger eingeklemmt wird.

    Mit dieser Technik fühle ich mich jetzt schon wesentlich wohler als vorher, das Spielgefühl ist wesentlich angenehmer, man hat trotz Lockerheit mehr Kontrolle über den Stick. Und aus der Hand rutschen die Sticks dabei auch nicht.

    Gruß,
    Frawo
     
  11. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 18.04.07   #11
    moin frawo, altes haus :)

    das was du da reingestellt hast ist german-grip - eigentlich für mich der einsteigergrip, weil man weder viel mit rebound arbeiten muss, noch lange braucht um den stick richtig zu halten...jedoch geht's hier ja garnit darum :/
    er ist quasi das gegenteil zur finger-control, da bei der stickcontrol genau die finger zum spielen des sticks benutzt werden, die bei german ihn festhalten :/
     
  12. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 18.04.07   #12
    Es gibt neue Eregebnisse ^^

    naja imho isses etwas besser geworden
    http://sky.hnbk.eu/Drums/DSCF2576.AVI
    ich hab jetzt versucht den Dauen etwas parralerer zu Fell zu halten, klappt schon viel besser xD lass es subjektiv sein ^^
     
  13. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 19.04.07   #13
    super wenn es schon besser klappt :)
     
  14. Tiffer

    Tiffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    24.06.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.07   #14
    Hi,
    ich bin mir nich ganz sicher aba auf den videos hälst du den stick mit der kuppe von deinem daumen.Oder es kommt wegen der dunkelheit in deinem zimma
    Evtl is es nur eine Eigenheit von mir aba ich halte den stick mit meinem daumen eher zur innenseite zum zeigefinger hin.
    vieleicht liegts daran dass du nach hinten rutschst
     
  15. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.914
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    487
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 19.05.07   #15
    mal etwas Physik...
    versuche mal zwischen Zeigefinger und Daumen den "Drehpunkt" deines Sticks zu sehen, bzw. suche dir die Stellen, wo die Kraft der Rebounds in etwa die Gewichtskräfte des Sticks aufhebt - hier "fixierst" du mit Zeigefinger und Daumen den Stick, ohne ihn wirklich festzuhalten, das ist quasi nur die Kontrolle gegen Längsverschiebung.
    Den Mittelfinger benutzt du als "Führung", in Bewegung bringst du den Stick mit Ring- und Kleinem Finger.

    ...der Ringkampf nach passenenden Worten... - das ganze sollte sich im Gleichgewicht halten, der Mittelfinger kontrolliert den Rebound und dient gleichzeitig als "Seitenführung", mit den beiden kleinen Fingern nutzt du den Rebound bzw. bringst deinerseits Kräfte/Bewegungen ein.
    Besonders beim leisen Spielen entlastet das ganz enorm das Handgelenk, bzw. du kannst fast die komplette Stickbewegung nur mit den Finger steuern, mit etwas Übung kann man so auch recht laut spielen...
    ...wäre supereinfach zu zeigen, aber irgendwie saublöd zu beschreiben...
     
  16. Faiky

    Faiky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    30.04.15
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen > Isselburg, Werth (nähe Bocho
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.07   #16
    Ein Musterbeispiel eines Vorbildes, was dem Stick-Control angeht, ist das hier:

    http://youtube.com/watch?v=HnV9EpV_f7U

    Ich versuche mittlerweile auch mehr den Mittelfinger als Wippe zu benutzen und dort den Stick zu kontrollieren, nur gerade dadurch ensteht diese Verschiebuung die der Thread-Erstelle beschrieben hat (weil ich wahrscheinlich noch zu viel den Mittelfinger bewege).
     
  17. HyperJN

    HyperJN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    71
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 28.05.07   #17
    ehm wasn das fürn bescheuertes video?:er_what:
    das nützt hier doch keinem was weil der typ nitma fingercontroll macht und generell keine gute technik hat o.o

    soll das i-wie n witz sein oder bin ich total verblödet :confused:
     
  18. Faiky

    Faiky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    30.04.15
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen > Isselburg, Werth (nähe Bocho
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #18
    Das war Ironie, richtig! Die zweite Frage kann ich dir leider nicht beantworten ;).
     
  19. GodRaper

    GodRaper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    18.05.10
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 06.04.08   #19
    also bei mir ist das so, dass ich den Stick locker zwischen Daumen und Zeigefinger "lege" und dadurch auch nur halte. Also ich drücke den Stick sozusagen leich gegen linke ausenseite (bei der rechten Hand) des Zeigefingers. So kann der Stick noch großzügig schwingen, kann allerdings nicht sehr viel mit Rebound arbeiten und brauche dafür unheimlich viel Kraft! Gut okay, spiele auch wenn es geht 3-4 Std. am Tag. Das mache ich aber nur beim blasten.

    Die Technik wurde mir zum blasten so beigebracht und kann ich nur empfehlen, weil man damit sogar so gut kein rebound brauch, da der Stick automatisch in die Ausgangspostion geht. Mir hilft es besonders, wenn ich mal auf "schlechteren" Fellen spiele mit wenig Rebound. Egal ob viel oder wenig, es verändert sich beim spielen kaum etwas vom Gefühl her. Ist nur sehr anstregend zu lernen. Doch übung macht den Meister. Bei Wirbeln und so verändert sich auch meine haltung kaum und somit kann ich gut hin und her wechseln, da ich dann nur ausm Handgelenk spiele!^^

    Mittlerweile kriege ich mit der rechten Hand sowas hin: http://de.youtube.com/watch?v=DtTormwX-N4

    Nebenbei: Rechte Hand sielt normal und die linke macht das, was ich oben beschrieben habe.

    Kann das nur empfehlen und mein Lehrer sagt es ist okay, solange ich damit keine Probleme bekomme (er nutzt diese Technik auch und ist halt einer der Belhegor-Drumer)

    http://www.myspace.com/blastinferno ich denke die meisten kennen ihn :great:
     
  20. vl4d

    vl4d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.08
    Zuletzt hier:
    19.01.10
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.08   #20
    Also ich hab leider noch probleme den Rebound bei den Fillins richtig zu nutzen, ich weiß nicht genau wo ran das liegt. Vielleicht hab ich auch noch nicht die richtige Technik raus.
    Hat jemand dazu vielleicht nen Tip ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping