Finger fallen ab

von e_thor, 23.02.07.

  1. e_thor

    e_thor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    20.02.11
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Itzehoe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 23.02.07   #1
    Hallo, ich spiele jetzt ca. 1/4 Jahr, fast täglich immer mal n paar Minuten. Die Saitenlage meiner Gitte ist so optimiert, dass sie kurz vorm scheppern sind(brauchte ein paar Stegeinlagen/Sattel zum probieren). Es ist mir aber nicht möglich, länger als eine halbe Stunde am Stück zu spielen und meine 10er Saiten zu greifen. Vor allem der Mittelfinger schmerzt manchmal dermaßen, dass ich fast die Gitarre in die Ecke schmeissen möchte. Es sind die 3 tiefen Saite, die sich so schwer greifen lassen, aber ich kann nicht weiter ans Griffbrett ran, da sie dann scheppern würden.....
     
  2. DLGuitarman

    DLGuitarman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    497
    Erstellt: 23.02.07   #2
    Moin!
    Also zunächst mal ist es normal, dass einem die Finger am Anfang wehtun. Allerdings nur die Fingerkuppen, weil die Saiten einschneiden und noch keine Hornhaut vorhanden ist. Wenn die mal da ist (kann durchaus ne Weile dauern), solltest du aber eigentlich keine Probleme mehr haben... Außer dir tun die Finger an sich weh, dann kann es sein dass du zu verkrampft oder zu stark greifst.
    Außerdem kommt es noch darauf an was für eine Gitarre du hast (E-/Akustik). A-Gitarren mit Stahlsaiten sind normalerweise schwieriger zu greifen als E-Gitarren.
    Was mir allerdings komisch vorkommt, ist, dass dir vorallem die drei tiefen Saiten Probleme bereiten. Dass sie schwerer zu greifen sind ist klar, da sie dicker und ummantelt sind, aber erfahrungsgemäß müssten sie genau deshalb auch weniger in die Finger einschneiden, also weniger wehtun als die hohen Saiten (hab ich so in Erinnerung).
    Wenns wirklich nur die Fingerkuppen sind, die wehtun, würde ich empfehlen, einfach am Ball zu bleiben, das wird schon. :great:
    Gruß DL
     
  3. Kosai

    Kosai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    18.02.14
    Beiträge:
    575
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    194
    Erstellt: 23.02.07   #3
    hört sich eher so an als seien es deine gelenke oder sehnen die dir schmerzen bereiten:
    übertreib es auf keinen fall!
    mach am besten auch mal ne woche pause, wenn dann nicht weg is ab zum arzt!
    damit ist wirklich nicht zu spaßen und "wird schon" gibts dabei dann auch nicht.

    wenns allerdings nur deine fingerkuppen sind, meinen post ignorieren und den oberen beherzigen! ;)
     
  4. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 23.02.07   #4
    wenn es die gelenke sind, solltes du vielleicht mal ein paar lockerungs- und entkrampfungsübung für die hand durchführen, bevor du deine gitarre wieder weglegst. oder auch mal bewusst zur faust ballen, also anspannen und dann wieder entspannen. mach das ein paar mal, eigentlich müsste das helfen.
    sollte es aber wirklich nicht weggehen, solltest du wirklich mal zum arzt gehen.
     
  5. kamykaze

    kamykaze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    6.07.10
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Cuxland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    625
    Erstellt: 23.02.07   #5
    wenn es nur die kuppen sind, die schmerzen, ist das normal - das geht weg.

    sollte es woanders schmerzen liegt es an deiner haltung, technik oder an deiner gitarre.
    eine optimierte saitenlage bedeutet, das die saitenlage auf den spieler zugeschnitten ist und nicht einfach nur so flach wie möglich. ich kenne leute die ihre saiten höherlegen weil sies besser finden.
     
  6. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 23.02.07   #6
    Wenn du noch die offenen Akkorde übst und auch sonst vor allem in den ersten paar Bünden unterwegs bist, dann kannst du auch mal einfach einen Kapodaster im zweiten oder dritten Bund einklinken. Wenn deine Gitarre so optimal eingestellt ist, wie du sagst, könnte es damit einfacher gehen.

    Gruss, Ben
     
  7. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 23.02.07   #7
    Vorallem das ganze muss so ganz locker flockig gehen(das greifen und so) übertriebener kraftaufwand BRINGT NICHTS!!! Achte da bitte drauf, sowas kann böse enden!
     
  8. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 23.02.07   #8
    Hi!
    Machen wir´s mal andersrum: Du schreibst, daß Du nun ein Vierteljahr spielst. Bringst Du´s Dir selbst bei oder mit Lehrer?
    Korrigier mich, wenn ich falsch liege, aber für mich sieht es aus, als wenn Du ohne Lehrer lernst, und bei allen Griffen immer versuchst, die Finger ganz gerade aufzustellen, weil das an verschiedenen Stellen (Bücher/Internet) so zu lesen ist. Wahrscheinlich kommt Dein Problem daher.
    Wenn Du dann noch wie ein Bär oder Schmied anschlägst, wird das Problem noch verstärkt.
    Setz´Dich mal vor einen Spiegel und kontrolliere Deine Haltung.
    Versuch dann mal Deine Finger etwas schräger aufzusetzen, speziell bei G-Dur und C-Dur hilft das Wunder!
    Grundsätzlich sollten die Finger in der Draufsicht parallel zu den Bundstäbchen liegen, müssen aber die Saiten aber nicht direkt von oben greifen, sondern dürfen für die Seitenansicht schon etwas schräger liegen!

    Hope it helps!
     
  9. e_thor

    e_thor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    20.02.11
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Itzehoe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 24.02.07   #9
    Also ich spiele A-Gitarre und bringe es mir selbst bei. Es sind die Kuppen, die weh tun. Da ich ja nicht besonders lange spielen kann, gibt es 0 Probleme mit den Gelenken. Hornhaut ist genügend da, denke ich. Denn zu Anfang waren es auch eher die dünnen Saiten, die mir weh taten - die merke ich jetzt nichtmal. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich z.Z. fast nur A-moll, E-Moll, C-Dur und G-Dur spiele. Vor allem, wenn ich zwei Finger in einem Bund habe, ich nicht direkt am Stäbchen greifen kann, braucht meine Gitte ordentlich Druck..sind meine Bundstäbchen vlt zu flach?
    Ich hab jetzt mal andere Saiten drauf gemacht 11-46 und es geht schon etwas besser, aber leider ist der Klang auch deutlich schlechter und ganz ohne Aua gehts auch net. Beim alten original Satz war die tiefe E Saite deutlich dicker als diese jetzt, sollte aber angeblich 10er sein.

    @Maxi
    kann böse enden? Kann ich mir meine Nerven in den Kuppen komplett versauen?
     
  10. parasonic

    parasonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.06
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.07   #10
    ich denke auch dass es an der gitarre liegen kann. mit meiner pac hatte ich nach spätestens 20 minuten keine lust mehr zu spielen weil mir die finger dermassen gebrannt haben, der aufzubringende druck ist gegenüber meiner neuen wesentlich höher.

    jetzt macht das spielen wieder spass, nur bei bares habe ich noch etwas probleme, denn da muss ich ordentlich pressen, bis der finger abfällt.
     
  11. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 24.02.07   #11
    Das hat mit deinen Fingerkuppen nix zu tun. Mit der Hornhaut ist halt weniger Gefühl drin und sie sind härter, was ja erwünscht ist. Übertriebener Kraftaufwand führt allerdings dazu, dass es nicht gut klingt und, dass du Krämpfe bekommst.
     
  12. Scooby

    Scooby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.07   #12
    Klingt für mich nicht so, als hättest du genug Hornhaut. Einfach weiterüben (aber länger als nur ein paar Minuten am Tag) sollte dein Problem lösen ;-)
     
  13. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 24.02.07   #13
    Der Tipp wurde hier schon mal gegeben: besorg´ Dir einen Kapodaster und mach den am ersten Bund fest. Wenn die Schmerzen nach paar Tagen weg sind, bzw. Du leichter spielen kannst, ist der Sattel der Gitarre möglicherweise nicht optimal gekerbt. Das kann jemand, der das entsprechende Werkzeug und Wissen hat, innerhalb ´ner halben Stunde erledigen - deswegen - in besagtem Falle ab ins Musikgeschäft oder zum Gitarrenbauer und tieferlegen lassen.
     
  14. e_thor

    e_thor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    20.02.11
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Itzehoe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 25.02.07   #14
    danke @S.Tscharles!

    Dein Verdacht auf eine zu senkrechte Fingerhaltung hat sich bestätigt. Es spielt sich ein bisschen schräger deutlich leichter. Meine Nachbarn werden es dir danken. ;D
     
  15. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 03.03.07   #15
    Bitte, bitte!
    Freut mich, das ich helfen konnte!
     
Die Seite wird geladen...

mapping