Finger spinnt rum!

L
lunaclarinet
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.21
Registriert
14.07.21
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo, ich spiele inzwischen seit acht Jahren Klarinette und hab schon immer das Problem mit meinem Ringfinger rechts. Der lässt sich am mittleren Gelenk irgendwie nicht abknicken, bzw egal was ich versuche, auf dem Loch liegt er immer so komisch steif( siehe Bild). Irgendwelche Ideen, wie ich das abtrainieren kann oder ob ich generell beim Halten einen Fehler mache? Danke schon mal!
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    112,2 KB · Aufrufe: 61
Dr_Martin
Dr_Martin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.10.21
Registriert
31.07.17
Beiträge
1.405
Kekse
14.670
Frag Keith:

unnamed.jpeg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
O
OckhamsRazor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
25.11.20
Beiträge
588
Kekse
4.939
Irgendwelche Ideen, wie ich das abtrainieren kann oder ob ich generell beim Halten einen Fehler mache?

Beim Ringfinger ist bei jeglichen Aktivitäten zum "an- oder abtrainieren" immer Vorsicht geboten. Bis auf offensichtlich etwas schwache Fingerbeuger beim Ringfinger kann ich anhand des Fotos keinen gravierenden Haltungsfehler entdecken.
Du kannst mal versuchen, zuerst den Ringfinger möglichst rund aufzusetzen, und erst danach die restlichen Finger zu plazieren, weil diese bewegungstechnisch flexibler sind. Die Hand sollte also so positioniert werden, dass der Ringfinger als Finger mit den größten Bewegungseinschränkungen möglichst leicht agieren kann. Anatomisch kann der Ringfinger zudem als Verlängerung von Elle und Speiche gedacht werden, so dass er quasi das Griffzentrum bildet.

Vielleicht kannst du diesbezüglich mit meinem Post zu einem Ringfingerproblem bei der Blockflöte irgendetwas anfangen.
 
L
lunaclarinet
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.21
Registriert
14.07.21
Beiträge
2
Kekse
0
Ich versuch es, danke für die Tipps!☺️
 
atrofent
atrofent
HCA Klarinette
HCA
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
03.06.09
Beiträge
896
Kekse
3.744
Hallo,

bevor du mit irgendwelchen Trainigs oder Sonstigem versuchst die Fingerbeweglichkeit oder - haltung zu verändern, solltest du abklären ob es sich um eine anatomische Ursache handelt. Davon gibt es einige Gicht, Rheuma etc. Das kann in der Regel nur ein Mediziner z.B. Orthopäde.
Danach kann man auch gezielt etwas dagegen unternehem.
Welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt Finger in irgendeiner Form zu trainieren kannst du dir hier ansehen: https://www.rehadat-hilfsmittel.de/.../koerpertraining/finger-handtrainingsgeraete/

Aber nochmal! Ich rate dir davon ab einfach so, ohne vorher die Ursache von einem Fachman abgeklärt zu haben, irgendetwas zu machen. Da kann dann auch schnell das Gegeteil des Gewünschten herauskommen.

Grüße
atrofent
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.657
Kekse
76.157
Der lässt sich am mittleren Gelenk irgendwie nicht abknicken, bzw egal was ich versuche, auf dem Loch liegt er immer so komisch steif( siehe Bild).
Man sieht das recht deutlich und ich habe den Eindruck, das abgeknickte dritte Glied wurde über die Jahre zur Kompensation des überstreckt erscheinenden Gelenks darunter "erarbeitet".

Die bereits empfohlene orthopädische Untersuchung würde ich auch als ersten Schritt sehen, um eine Diagnose zu bekommen und Behandlungsmöglichkeiten zu erörtern.
Bewerten würde ich die Alternativen nach der Prognose und natürlich danach, ob der Finger schmerzfrei ist und im Alltag trotzdem passabel funktioniert oder ob die Einschränkung den Gebrauch der Hand zu sehr behindert.

Gruß Claus
 
O
OckhamsRazor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
25.11.20
Beiträge
588
Kekse
4.939
... des überstreckt erscheinenden Gelenks ...

Wo ist hier etwas (im anatomischen Wortgebrauch) "überstreckt" - abgesehen davon, dass nur Glieder, nicht aber Gelenke (über)streckbar sind?
Bei den Fingergliedern spricht man von einer "Überstreckung", wenn das Gelenk zwischen 1. und 2. Fingerglied höher ist, als die Knöchelreihe des Wurzelgelenks, d.h. wenn es konkav zum Handrücken steht, z.B. bei maximaler Spreizung der Finger "bis zum Anschlag", oder bei einer extremen Krallenhand.

Ich würde anhand des Fotos auch nicht in voreiligen Alarmismus bezüglich möglicher physiologischer Schäden verfallen, für mich sieht das einfach nach einem etwas schlappen Fingerbeuger aus - dieses Erscheinungsbild kenne ich aus hunderten von Anfängerstunden aus dem Gitarrenunterricht (v.a. beim G-Dur-Akkord 3-2-0-0-0-3, der die maximale Reichweite des RF erfordert).

Einfach mal den Ringfinger völlig gestreckt auf einen Tisch legen, und dann schön rund machen, so dass er ganz allein das Gewicht von Hand und Arm tragen muss. Erst wenn das - in Kombination mit einer leichten Haltungskorrektur (siehe Post #3) - nach mehrmaligen täglichen Wiederholungen im Laufe von mindestens einer Woche keine deutliche Bewegungsverbesserung bringt, kann man ja immer noch einen Arzt konsultieren.
 
Shadnick
Shadnick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.21
Registriert
18.07.21
Beiträge
2
Kekse
0
Altersgemäß plagt mich Arthrose in diversen Gelenken und teilweise auch in den Fingergelenken. Kortisonspritzen, Faszienmassage, Dehnübungen und notfalls auch mal Schmerztabetten helfen mir weiterhin Gitarre und seit 1 1/2 Jahren auch Klarinette zu spielen. Ob bei Gitarre oder Klarinette ist mir eigentlich egal wie die Finger liegen. Hauptsache der Ton stimmt, klingt gut für mich und das flüssige Spiel wird nicht beeinträchtigt. Selbstverständlich sollte die Basis- und Handhaltung nicht verkrampft und so entspannt wie möglich sein. Hinzu kommt, dass die anatomischen Gegebenheiten bei jedem halt eben unterschiedlich sind.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben