Fingerübungen ohne Gitarre

von sleepwalker361, 12.07.06.

  1. sleepwalker361

    sleepwalker361 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Fritzlar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 12.07.06   #1
    Hi zusammen,
    ich möchte hier nicht darüber diskutieren, ob es was bringt, oder sinnvoll ist, Übungen ohne Instrument zu machen. Ich bin einfach jemand, der seine Finger nicht stillhalten kann :D . Daher bin ich eigentlich in allen möglichen und unmöglichen Situationen am verbiegen, klopfen, dehnen etc. meiner Finger. Mich interessiert einfach mal, was Ihr so ohne Gitarre mit Euren Fingern macht. Immer die selben Übungen werden halt wie bei allem Langweilig.
    Ich fange doch mal mit einer Übung an, die ich auch hier im Board gefunden habe:
    http://www.pentrix.com/pentix/faqs/index.html#improve_skills
    Gitarre spielen ist zwar immer besser, aber es gibt ja genug Momente am Tag, wo man gerade mal keine zur Verfügung hat.
     
  2. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 12.07.06   #2
    Grüß Dich,

    ich gehe einfach einmal davon aus, dass Du von der Greifhand redest. Davon halte ich persönlich nicht viel. Grund ist folgender: Bei der Greifhand ist die korrekte Stellung der Finger zueinander wichtig und die wirklichen Bewegungsabläufe lassen sich effektiv nur an dem Gerät trainieren, mit dem man später spielt. Das einzige was Sinn macht, ist die Finger zu dehnen und die Muskeln zu wärmen.

    Greifhand:
    -Dehnübungen entweder in der Luft oder mit einer Auflagefläche wie zum Beispiel einem Tisch wo man mit etwas Druck nachhelfen kann.
    -Bei Kälte ziehen sich Muskeln zusammen, bei Wärme dehnen sie sich aus. Daher immer nach warmen Gelegenheiten suchen. Eine heiße Tasse Tee oder heiße Schokolade und daran die Hände aufwärmen.

    Schlaghand:
    -Verschiedene oder nur ein Plektron in die rechte Hosentasche (bei Lefthands linke Hosentasche) tun und es bei jeder Gelegenheit mit der Schlaghand greifen, verschiedene Finger ausprobieren, verschiedene Haltepositionen, etc.


    Jemand, der den Absprung von ewigen PowerChords oder dem Nachspielen von Tabs geschafft hat, wird schnell gemerkt haben, dass der Anspruch an die Schlaghand mindestens genau so hoch ist wie an die Greifhand. Die Haltung des Pleks und die Gewöhnung an verschiedene Stärken und Formen lässt sich auch ohne Gitarre sinnvoll trainieren. Das Greifen irgendwelcher Griffe jedoch nicht...das wäre nämlich sprichwörtlich "aus der Luft gegriffen". Genau wie der Gripmaster. Die Bewegungen die man dadurch trainiert, sind nicht zu vergleichen mit derer, die man später auf dem Griffbrett anwendet. Man baut damit zwar die Muskeln etwas auf, aber wer etwas Erfahrung hat weiß, dass Muskeln nicht wichtig sind, zumindest nicht primär.
     
  3. Donald1000

    Donald1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    1.10.10
    Beiträge:
    161
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 12.07.06   #3
    Hey!!

    Hatte auch mal diese ZEit wo ich mir gedacht habe, dass ich dauernd irgendwelche Übungen machen muss...

    Da hab ich mir dann diesen hier gekauft:
    http://www.musik-produktiv.at/shop2/shop03.asp/ob_id/693/sid/!18121995

    Weis nicht obs was gebracht hat, ich fands damals aber cool, und du trainierst deine Fingerkraft, das is halt schon von vorteil dneke ich

    MFg LuKe
     
  4. Deathgrind

    Deathgrind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    29.04.08
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Bei Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    13
    Erstellt: 12.07.06   #4
    Also, wenn ich in der Schule sitze und eh nichts zu tun habe, bewege ich und dehne ich meine Finger auch, mal ein Beispiel.

    Zeigefinger = 1
    Mittelfinger = 2
    Ringfinger = 3
    Kleiner Finger = 4
    (auf eine entsprechende Unterlage klopfen)

    1413121121314

    2424242424242

    1313131313131

    1212121212121

    3434343434343

    2323232323232

    31213121312131

    41414141414141

    41414131414131

    Ich sage mal so, das muss jeder für sich selbst entscheiden wie er das macht, das hier ist meine Technik, und es klappt sogar.
    Ich denke, bei den Dehnungen weiß jeder wie er das zu machen hat.

    Der .darkthrone
     
  5. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 12.07.06   #5
    @Donald1000:

    Für das Geld kaufe ich mir lieber neue Saitensätze als so ein Ding. :D

    Wenn ich meine Greifhand trainieren will, dann mache ich das beim spielen. Kraft ist nicht wichtig sondern eher die Gelenkigkeit. ;)

    Du weist nicht ob es was gebracht hat, machst aber anscheinend denoch weiter damit. :D
     
  6. sleepwalker361

    sleepwalker361 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Fritzlar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 12.07.06   #6
    Naja, das effektivste und einzig wahre üben ist natürlich mit der Gitarre. Würde ich halt immer vorziehen. Unabhängigkeit der Finger kann man aber schon mit z.B. o.g. Übung verbessern. Ich meine auch Übungen für beide Hände. Plektrum hab ich immer dabei. Die Seitennaht einer Jeans kann auch mal ein wenig ein Saitengefühl ersetzten. Damit lassen sich z.B. sehr schön rhytmische Wechselschlagübungen machen, Bewegungen minimieren, etc.
    Ich hab mich in letzter Zeit auch viel mit Fingerpicking beschäftigt. Meinem kleinen Finger haben ein paar Übungen ohne Gitarre dabei sehr geholfen, denn da ist die Kraft im allgemeinen doch sehr unterentwickelt.
     
  7. Fun Tom

    Fun Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    429
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 12.07.06   #7
    Das werde ich dir sicher nicht alles erzählen ;)

    Nene, dein Punkt ist klar.
    Mir gehen meist irgendwelche Melodien oder Rhythmen im Kopf rum.
    Die "spiele" ich dann mit der Schlaghand im Wechselschlag. (Aufpassen: wenn du das in der Hosentasche machst, kann das in der Öffentlichkeit zu Missverständnissen führen :D ...) Mal Wechselschlag im Achtel- mal im Sechzehntelfeeling. Mal begonnen mit Ab- mal mit Aufschlag.

    Oder ich "spiele" beim Laufen irgenwelche Rhythmen: Achtel- und Vierteltriolen, x-tolen, Sechzehntel, punktierte Werte und Pausen. Den Grundtakt hat man ja durch die Schritte.

    Also durch die Bank Rhythmusübungen. Ist ganz effektiv, weil keine Greifhand und kein Saitentreffen ablenken.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Donald1000

    Donald1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    1.10.10
    Beiträge:
    161
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 13.07.06   #8
    Sagte niemals dass ich es noch immer mache, hab schon längst aus ZEit und Interessenmangel damit aufgehört
     
Die Seite wird geladen...

mapping