Fishman Pickup über Stereoanlage?

von shooter0425, 13.03.06.

  1. shooter0425

    shooter0425 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    266
    Ort:
    bei Frankfurt / Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    103
    Erstellt: 13.03.06   #1
    Hallo erstmal!

    Ich hab da mal ´ne Frage. Ist von euch mal jemand mit einer Elektro-Akustik direkt in eine "normale" Stereoanlage gegangen und wenn ja, was für einen Eingang habt ihr genommen?

    Ich hab da irgendwie Bedenken wegen des Ausgangspegels des Vorverstärkers. In meinem Fall ist das ein Fishman Prefix Plus-T. Die Anlage ist eine "nicht so ganz billige" Surround-Anlage, die ich nicht so gerne aufs Spiel setzten will. Daher auch die Frage an euch, bevor ich es selber ausprobiere. ;)
     
  2. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 13.03.06   #2

    Das geht ohne weiteres
    nur muss du darauf achten das du es nicht übertreibst, da das aber schnell und gerne passiert halte ich von solchen Sachen eher weniger. Zu Hause spielt man eh immer nur unplugged:)
     
  3. taschentuch

    taschentuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    10.09.16
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Groningen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 13.03.06   #3
    Hallo
    Im Prinzip müsstest du AUX über nen Chinch auf Klinke adapter benutzen. Ich würds aber generell lassen, da die Gitarre ungeahnte Pegelspitzen produzieren kann. Das kann uU schon mal die Boxen unnötig harsch belasten.
    ich würds generell lassen. warum willst du das denn machen?
    gruß
    taschentuch
     
  4. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 13.03.06   #4
    limiter rein und compressor und alles läuft.....
     
  5. shooter0425

    shooter0425 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    266
    Ort:
    bei Frankfurt / Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    103
    Erstellt: 14.03.06   #5
    Das war nur so ein Gedanke falls es mal wieder auf ´ner Party so ausufert, dass man da unplugged nichts mehr ausrichtet. :D

    Das mit dem Adapter ist schon klar. Davon hab ich auch genug rumliegen. Meine Frage zielte eher darauf ab, ob ein bestimmter Eingang (CD, DVD, TV,...) zu bevorzugen ist. Bei meiner Anlage kann ich über die Software einen Filter vor einzelne Eingänge schalten, der Peaks rausnimmt.

    Bevor ich da noch Geräte zwischenschalte nehm ich doch lieber gleich ´nen Akustik-Amp. Bei dem 50´ger Marshall wird das dann auch nur unwesentlich teurer.
     
  6. Szczur

    Szczur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    2.177
    Ort:
    N Ü R N B E R G
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    601
    Erstellt: 15.03.06   #6
    also es kommt darauf an bis wieviel KHz die Box ausgelegt ist ich denke 20000 sind kein Problem....
     
  7. DeFender06

    DeFender06 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    2.05.07
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Heringen/Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.06   #7
    weiß net, ich hab von nem freund gehört, der seine gitarre, allerdings eine e, in seinen verstärker gestöpselt hat und dann wars aus mit der gitarre und den verstärker....
    war aber wie gesagt eine e-gitarre
     
  8. shooter0425

    shooter0425 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.14
    Beiträge:
    266
    Ort:
    bei Frankfurt / Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    103
    Erstellt: 16.03.06   #8
    Bei der E-Gitarre hast du doch keinen Preamp. Somit kommt da sehr wenig raus, wodurch der Verstärker eigentlich nicht kaputt gehen kann. Man hört halt einfach nur nichts.

    Da eine E-Gitarre keine aktiven Elemente hat kann da eigendlich auch nichts kaputt gehen, es sei denn die steckte an einem Ausgang (Kopfhörer?) statt an einem Eingang. So etwas kann natürlich dann, aufgrund der Spulen (Abnehmer) der Gitarre, dann auch das Aus für den Verstärker bedeuten. Da kommen schnell mal Peaks von mehreren 100V, wenn nicht sogar von mehreren 1000V (müsste ich mal nachrechnen) zusammen. Das ist die gleiche Funktionsweise, wie bei einer Zündspule im Auto (bis zu 40.000V) oder einer Drossel in einer Leuchtstofflampe (bis zu 2000V). Wenn so eine Spitze in den Ausgang zurückschlägt wird´s natürlich dunkel. Das hält kein Verstärker aus. :eek:
     
  9. Laevergrean

    Laevergrean Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    9.04.07
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.06   #9
    Also ich hab des mal mit meiner gemacht!

    Nen Stereo Stecker an die Westergitarren und dann mit nen kleinen Klinke kabel in die Phillips Anlage!

    Absolut geil:

    Meine Westergitarre war eine E-gitarre!^^ der sound war zum Kotzen!^^:lol:
     
Die Seite wird geladen...

mapping