Flea-Sound fürn kleinen Geldbeutel....

von Mathes(csp-band), 01.11.06.

  1. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.06   #1
    Hi
    ich suche nen möglichst billigen verst.um einen möglichst nahen rhcp sound zu finden....also so bis vil. 500€...nicht mehr (bass mäßig komm ich mit nem stingray aus dritter hand wohl auch hin,oder?)
     
  2. schalampi

    schalampi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 01.11.06   #2
    Combo oder nur ein Top? Vielleicht das HarleyBenton/GK halfstack mit dem Backline600-Top? Ist annähernd so wie die RBs, den Flea ja auch spielt. Ansonsten finger ran für den Sound. Ich bezweilfe allerdings das es mit dem Top oder irgendeinem anderen bei dem Preis was wird. Kannst es ja mal beim anspielen rausfinden.
     
  3. warwicker

    warwicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 01.11.06   #3
    wie viel watt brauchste denn ?
    bandverstärker ?
    übungsverstärker ?
     
  4. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 01.11.06   #4
    Ich denke auch das du mit den GK Backline Amps am nähesten dran kommst, aber nur weil du dir diese Amps holst heißt es nicht automatisch das du dich dann genauso anhörst. Denn der Sound kommt Hauptsächlich aus den Fingern, du kannst Haargenau das gleiche Set wie Flea spielen und du wirst warscheinlich trotzdem nicht den gleichen Sound hinbekommen.
     
  5. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.06   #5
    Ja nen bandverstärker so ab 100w.ob combo oder top+box ist egal hauptsache nich mehr als 500€.....
     
  6. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.06   #6
    ja das ist mir klar......
    wo wir grad dabei sind was für einstellungen hat flea so in den meisten songs (can´t stop,aeroplane,coffee shop)?Ich denke mal dass er die höhen und die presence hoch hat...
     
  7. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 02.11.06   #7
    Ich find diese Aussage immer ziemlich übertrieben. Meiner Meinung nach macht das meiste der Bass aus. Dann Amp bzw. Einstellungen und dann die Finger, die natürlich auch viel ausmachen, das bezweifle ich ja nich. :)
     
  8. warwicker

    warwicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 02.11.06   #8
    ja stimme ich dir zu..
    viel unterschied hörste z.b. zwischen plek und finger
    klar haste nicht die finger von flea..aber du wirst mit zb fleas setup einen sound bekommen der zum verwechseln ähnlich ist!

    was ich dir für combo empfehlen würde wären
    Hughes Kettner Quantum QC 310
    roland cube 100

    klar die combos haben weniger membranfläche und der cube auhc weniger watt als ein halfstack, aber soundmäßig sind sie doch um einigen besser als son billiges halfstack

    und nochwas zu flea
    ist es nicht so dass flea kaum music man spielt sondern lieber
    modulus , fender , wal ?
    und er auch ganz gerne zb mesa boogie verstärker nutzt und nicht nur G&K.
     
  9. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 02.11.06   #9
    Das mit den Mesa Amps stimmt nicht mehr, er hat sie bis vor ein paar Jahren mal gespielt aber mitlerweile nicht mehr. Genauso die Music Mans spielt er heute auch kaum noch eher wie warwicker gesagt hat seine alte Fender und Wal Bässe sowie meistens Live seine Bässe von Modulus.
    Michael Balzary - Wikipedia
    Liste von seinen Bässen und Amps.
    Aber das wird OT

    Ich würde dir abgesehen von den oben genannten Teilen raten auch noch den hier Antesten.
    https://www.thomann.de/de/gallien_krueger_backline_bl210ii_basscombo.htm
     
  10. schalampi

    schalampi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 02.11.06   #10
    In der Gitarre und Bass hat er gesagt er spielt nur noch seinen 61?-Fender JB. Ihm gefällt wohl der Modolus für seinen Sound nicht mehr.
     
  11. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 02.11.06   #11
    Das hat sich aber mittlerweile wieder geändert, hast schon recht er findet den Sound seines Jazzbasses besser allerdings ist im der zu Wertvoll und er meint das der Modulus bei Livegigs besser klingen würde, frag mich nicht warum!
     
  12. schalampi

    schalampi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 02.11.06   #12
    Ich hätte mit beiden angst live zu spielen:eek::eek:
     
  13. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 02.11.06   #13
    Klar, hätte ich auch allerdings hat er ja auch mehrere Modulus Bässe.
     
  14. Punkbass

    Punkbass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 02.11.06   #14
    Live spielt Flea den Jazzbass nicht mehr, weil er ihm nicht durchsetzungsfähig genug im Bandkontext ist.

    Mfg,

    Punkbass
     
  15. MMBassboy

    MMBassboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 03.11.06   #15

    ...für diesen Text hätte ich dich noch vor ein paar Monaten unangespitzt in den Boden gebrüllt ( :D ) , einfach weil ich immer der festen Überzeugung war das nahezu ausschließlich der Musiker und seine Finger für einen guten Ton verantwortlich sind. (Ich sage nahezu weil ordentliches Equipment natürlich unbedingt dazugehört!)

    Seitdem ich das aktuelle Pepper's-Album kenne habe ich meine Ansicht dahingehend allerdings gründlich revidiert. Nicht das ich den "neuen" Sound nicht mag, ganz im Gegenteil, allerdings stiehlt er dem guten Flea doch einiges von seiner Einmalig- und Unverwechselbarkeit. Ich will damit sagen das ich ihn nicht sofort bei der ersten Note erkannt habe. Was ich wiederum auch nicht schlimm finde, das macht ihn ja auch irgendwie menschlich. :p Spielerisch ist er natürlich nach wie vor großartig!!

    Auch bei mir selbst bemerke ich immer wieder wie sich (natürlich) der Ton, und damit aber auch immer mein Spiel verändert wenn ich, z.B. vom Probe-Billig-Bass auf den Stingray wechsel. Und wenn mich nach den Gigs die Leute für meinen guten Ton loben hat der Stingray daran bestimmt den Hauptanteil, da bilde ich mir erst gar keine Schwachheiten drauf ein :great:

    So, zum Thema: Ja, ich denke mit einem Stingray (egal wie alt, aber am besten neu, auf Vintage kackt da der Löwe!) , bzw. mit einer soundmäßig guten Kopie (hab mal einem OLP-5-String zuhören dürfen und der war ziemlich gut!) bist Du an Deinem begehrten Ton schon verdammt nahe dran. Amp ist echt zweitrangig, solange es nicht absoluter Schrott ist. Und dann üben bis die Finger bluten :p
     
Die Seite wird geladen...

mapping