Floyd Rose: immer wieder verstimmen nach unten?!

  • Ersteller buesing_de
  • Erstellt am
buesing_de
buesing_de
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.24
Registriert
07.03.05
Beiträge
2.386
Kekse
3.394
Ort
Langen
Moin zusammen!

Ich hatte meine mit Floyd Rose (original) ausgestattete Gitarre im Sommer zum professionellen Einstellen - war perfekt! Nun habe ich die Saiten gewechselt und plötzlich das Problem, dass offenbar der Saitenzug nicht mehr reicht. Nach dem Hochstimmen muss ich permament nach oben nachstimmen, so dass das FR schon schon nach vorne (=zum Hals hin) gekippt ist. Geht natürlich gar nicht.

Ich versteh's nur nicht: ich habe weder an den Federn, noch an der Saitenstärke irgendwas geändert. Ich speiele 011-043er auf C-Tuning it 3 gerade montieren Federn (Loch 1-3-5 auf 1-3-5).

Zum Testen habe ich die beiden Schraueben, die das Floyd rückseitig im Korpus halten eine halbe Umdrehung tiefer versenkt, ohne nennenswerten Erfolg allerdings. Hat jemand noch eine Idee?

Danke!
 
Eigenschaft
 
Ich kann mir das auf die ferne nur mit anderer Saitenstärke erklären.
Was jetzt noch eine Möglichkeit wäre sind weitere Federn einzusetzen. Das Tremolo wird aber auch härter zu benden.
Ausserdem reicht eine halbe Umdrehung bei weitem nicht.
 
Frohe Weihnachten!

Hhm. Komisch ist das schon. Evtl. musst du es tatsächlich neu einstellen. Bei korrekter Einstellung steht die Grundplatte waagerecht zum Korpus. Federspannung und Saitenzug sind gleich. In deinem Fall scheint der Saitenzug größer zu sein als die Federspannung, daher steht die Grundplatte hinten hoch. Deine Justage mit Anziehen der Schrauben war also richtig, evtl. musst du noch etwas mehr anziehen und zwischendurch immer nachstimmen, bis es wieder passt.

LG Six Harvest
 
Solltest du der Englischen sprache mächtig sein, dann schau dir mal diese Video an.
Eine etwas unkonventionelle aber sehr einfache art dein Floyd richtig einzustellen

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Danke für Eure Beiträge! Am Ende habe ich die Schrauben tatsächlich so 1,5 Umdrehungen tiefer eingedreht, damit die Spannung ausreichte. Trotzdem komisch, denn zuvor war ja alles tippi-toppi...:rolleyes:
 
Manchmal genügt auch nur ein Wechsel der Saiten-Marke, bei gleicher Saiten-Stärke, um diesen Effekt zu bekommen. Die Hersteller verwenden nicht unbedingt das gleiche Material.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben