Floyd Rose "Kaltstellen"

  • Ersteller DevilAspekt
  • Erstellt am
DevilAspekt
DevilAspekt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.18
Registriert
05.07.09
Beiträge
148
Kekse
0
Ort
Beckingen
Hallo Leute
Ich habe vor ne Ltd zu kaufen, doch alle modelle die mir gefallen haben dieses FR
ich halte davon recht wenig, will eig brücke oder steg.
Nun hab ich mich mal etwas schlau gemacht und diese naja "Holzblockmethode" gefunden.
Spiele sehr viel unterschiedliche sachen und stimme die gitarre sehr oft um.
meine frage ist halt nun ob das mit diesem "stillgelegeten" FR genauso gut geht wie auf einer gitarre imr brücke,steg und ob es noch andre methoden gibt das FR abzustellen^^

LG Dustin
 
M
metalmichi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.15
Registriert
21.01.07
Beiträge
841
Kekse
609
Ort
München
Hi,
ja umstimmen funktioniert mit "stillgelegtem" FR genauso gut wie bei jeder anderen Gitarre auch. Aber die LTDs haben doch ein Lockingsystem (oder wie man das nennt), oder? D.h., dass das stimmen dort ein wenigt länger braucht. Möglichkeiten kenne ich die Holzblockmethode und sowas in der Art hier:
https://www.thomann.de/de/allparts_tremolno_bp2007010.htm
ist allerdings teurer und kann mir nicht vorstellen, dass das besser funktioniert.
Mein Tipp für dich: Such dir ne andre Gitarre, die kein Tremolo hat ;)
 
DevilAspekt
DevilAspekt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.18
Registriert
05.07.09
Beiträge
148
Kekse
0
Ort
Beckingen
Also cih wüsste jetzt nicht in wiefern mich das lockingsystem daran hindern würde ;)
ja kla hätt auch lieber ohne aber die modelle die ich will haben alle eins -.-
 
M
metalmichi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.15
Registriert
21.01.07
Beiträge
841
Kekse
609
Ort
München
Es hindert dich nicht, es dauert nur ein wenig länger. Ist zumindest bei meiner Jackson Dinky DK2 so. Es gibt so viele nette Gitarren, da wird dir sicher auch eine ohne Tremolo gefallen ;). Und wenn nicht, ich werd dich nicht davon abhalten ne LTD zu kaufen:D
Viel Glück!
 
jojo84
jojo84
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.19
Registriert
19.01.08
Beiträge
321
Kekse
1.574
Es gibt viele Möglichkeiten, ein Tremolo zu blockieren. Ich würd mich nicht davon abhalten
lassen eine Gitarre zu kaufen die ein Tremolo hat, obwohl ichs garnicht benutze.
Die Methode im ersten Bild gefällt mir persönlich am Besten! Der hat da einfach eine Buchsenplatte
reingeschraubt.

MFG Jojo

tremolo just. gross.jpg tremoloblocked.jpg Anhang anzeigen 155639
pencil.png
 
DevilAspekt
DevilAspekt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.18
Registriert
05.07.09
Beiträge
148
Kekse
0
Ort
Beckingen
Danke Jojo für dei bilder ;)
 
T
Tornado_1990
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
04.06.07
Beiträge
853
Kekse
6.022
Ort
84...
Es hindert dich nicht, es dauert nur ein wenig länger.

Wenn man das Floyd Rose nicht benutzt könnte man aber die Lockingnut auch offen lassen, also die Saiten nicht festklemmen. Dann geht das Stimmen genauso schnell wie bei einer Gitarre ohne.
Die Lockingnut dient ja nur dazu, Verstimmungen beim extremen Einsatz des Vibratos zu vermeiden. Wenn man das Vibrato stilllegt, ist der Klemmsattel eigentlich nutzlos.
 
LoneLobo
LoneLobo
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.01.21
Registriert
13.04.04
Beiträge
8.488
Kekse
22.279
Ort
Österreich
Kommt drauf an.
Meine Ibanez hält seit ca. 1-1,5 Jahren (ja, ich wechsel zur Zeit tatsächlich _sehr_ selten die Saiten...) die Stimmung so dass die Feinstimmer hinten am Vibrato selbst ausreichen.
Trotz Transport im Auto, diversen Temperaturschwankungen usw.
Das ist durchaus auch auf die Festklemmerei zurückzuführen.

Natürlich geht Stimmen ohne Klemmsattel i.A. schneller.
Aber ein Klemmsattel macht Stimmen manchmal auch einfach unnötig. Und "nicht stimmen" geht immer noch schneller als "schnell stimmen".
 
M
metalmichi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.15
Registriert
21.01.07
Beiträge
841
Kekse
609
Ort
München
Ich hab die Lockingnuts auch lieber zu, obwohl mein Tremolo blockiert ist. Und so ne Klinkenbuchsenplatte ist doch viel teurer als ein Holzblock ;).
 
T
Tornado_1990
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
04.06.07
Beiträge
853
Kekse
6.022
Ort
84...
Meine Ibanez hält seit ca. 1-1,5 Jahren (ja, ich wechsel zur Zeit tatsächlich _sehr_ selten die Saiten...) die Stimmung so dass die Feinstimmer hinten am Vibrato selbst ausreichen.

Natürlich geht Stimmen ohne Klemmsattel i.A. schneller.
Aber ein Klemmsattel macht Stimmen manchmal auch einfach unnötig. Und "nicht stimmen" geht immer noch schneller als "schnell stimmen".

Das mag sein, der Threadersteller redet aber von "oft umstimmen" und das ginge definitiv schneller, wenn der Klemmsattel offen ist.
 
LoneLobo
LoneLobo
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.01.21
Registriert
13.04.04
Beiträge
8.488
Kekse
22.279
Ort
Österreich
Isse klar, ich wollte nur die letzte Aussage des Posters direkt vor mir entkräften, dass ein Klemmsattel bei stillgelegtem Vibrato nutzlos sei.
Hätte ich den Threadersteller gemeint, hätte ich den Threadersteller zitiert.
 
benotic
benotic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.20
Registriert
30.09.09
Beiträge
65
Kekse
0
ich würde die holzblockmethode wählen, denn sie ist simple zu benutzen und dazu geht das auch schnell einfach den holzblock rein und wieder zuschrauben, schon ist das Floyd Rose stillgelegt :)
 
pilot-of-faith
pilot-of-faith
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
10.06.08
Beiträge
739
Kekse
1.589
Ort
Neustadt
Also ich drehe den Klemmsattel sowieso nur fingerfest, das ist imho ausreichend - und dann dauerts auch nicht wesentlich länger umzustimmen
 
I
Inf!n!ty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.12
Registriert
29.11.09
Beiträge
105
Kekse
57
Könnte jemand die Holzblockvariante nochmal anshcaulich erklären bitte? Das würde mich auch interessieren, weil mein Dorfspast von Tremolofeststellen noch nie was gehört hat -.-
 
jojo84
jojo84
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.19
Registriert
19.01.08
Beiträge
321
Kekse
1.574
Also die Holzblockmethode ist eigentlich die am weitesten verbreitete.
Sie ist nur sinnvoll bei freischwebenden Tremolos, also solche, bei denen man
mit dem Jammerhaken die Tonhöhe sowohl nach unten, also auch nach oben verändern kann.
Bei den typischen Fender Tremolos, welche sich meist nur nach "unten" drücken lassen,
muss man das nicht machen, hier reicht es auch, einfach die Schrauben fester zu ziehen um die
Federspannung zu erhöhen, damit das Trem immer am Anschlag ist.

Ansonsten funktioniert das im Prinzip so:
Ich beziehe mich auf das 2te Bild in meinem vorigen Post.
Man stellt das Tremolo richtig ein, sodass es richtig schön mittig in
der Schwebe eingestellt ist. Dann sucht man sich einen kleinen
Holzblock, z.B. 1x1x5cm groß und versucht, ihn zwischen Sustainblock und Korpus zu klemmen.
Das ist in dem Fall in dem Bild der linke der beiden Holzklötze. Wenn er zu groß ist, dann solange
ein bisschen was wegschleifen, bis er gerade so dazwischen passt.
Wenn man die richtige Größe hergestellt hat, dann wir das ganze Trem System abgebaut und der
Block mit ein bisschen Ponal eingeleimt. Er soll nicht bombenfest halten, sondern nur so,
dass er nicht verrutschen kann. Dann wird das Trem System wieder eingebaut und dann sollte man
die Schrauben ein bisschen fester ziehen um den Federn mehr Spannung zu geben.
Jetzt ist das Tremolo zur einen Seite hin fixiert und man kann trotzdem noch die Töne
nach "unten biegen". Die Stimmung ist damit auch sehr stabil, da das Trem immer wieder in
die selbe Endposition gezwungen wird, welche ja durch den Block vorgegeben ist.
Und wenn man das Trem weiter benutzt, kann der Holzblock auch nicht verrutschen, da er ja eingeleimt wurde.
Man kann dann auch noch einen weiteren Block verleimen, um das Trem auch in die andere Richtung zu blockieren
aber das ist mMn nicht notwendig (das wäre der rechte Klotz in meinem Bild).

Also, es gibt viele Möglichkeiten, mit denen man das Trem feststellen kann,
jeder hat da denke ich mal seinen eigenen Favoriten...
 
I
Inf!n!ty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.12
Registriert
29.11.09
Beiträge
105
Kekse
57
Wenn ich das richtig verstehe, ist der 2. Block nur dann notwendig, wenn man gerne umstimmen möchte, richtig? Und ist es mit dem 2. Block nötig, diese Festzukleben? Könnte mir vorstellen, dass die Grundspannung des Tremolos ausreichen sollte-ebenso ist es dann noch nötig die Federn im Block zu haben?
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben