Floyd Rose Problem (mal wieder)

eep
eep
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.01.23
Registriert
03.09.03
Beiträge
1.940
Kekse
518
Hi
@Pablo
kannst zusätzliche feder reinmachen, oder federkralle reinschrauben.

Kann ja immer mal vorkommen, dass sich das tremolo verstellt. Ist nicht weiter tragisch und ist ja im nu wieder eingestellt.

Ist mir auch schon ab und zu vorgekommen bei genau den gleichen Saiten!

Oder es kann auch wie oben sein, dass Federn etwas anfangen auszuleiern -> alle federn austauschen.

wenn du die Gitarre nicht stimmen kannst, ist sie meist einfach nicht ordentlich eingestellt.

gruss
eep
 
1001010
1001010
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.21
Registriert
27.03.04
Beiträge
826
Kekse
104
wenn ich meine floyd rose gitarre stimme

stimme ich immer etwas höher ca ein viertel tohn
beim stimmen achte ich also darauf das schon alles sehr ausgeglichen ist

bsp. tiefe e saite ist auf dis und die g saite ca. fis

dann stimme ich die saite e etwas höher wenn ich jetzt die g saite genau stimme stimmt das e auch fast .

... ich finde es manchmal auch sehr anstrengend
aber wenn dann mal alles in ordnung ist hat man auch erstmal keine probleme
deswegen probier ich auch auf meiner eingestelten ibanez nie saiten aus

....naja meine federn müssten aber langsam auch gewechselt werden
 
K
Khem
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.09
Registriert
11.11.04
Beiträge
33
Kekse
0
@ Pablo Gilberto:

also ich mache das wie folgt, zb auch eine möglichkeit wenn mann oder auch frau bei einem fr system mal alle saiten aus welchem grund auch immer abhaben musste...

(folgendes gilt natürlich nur wenn du die gleiche saitenstärke verwendest wie vorher)

- zieh die eine saite auf die gerissen ist

- der trem arm ist eingesteckt
mit ihm hälst du nun das trem in der optimalen position

- dann alle saiten stimmen, wenn es einigermaßen hingehauen hat mußt du nach dem loslassen des arms nicht mehr allzuviel nachstimmen und das trem bleibt in der position

- eventuell dann noch mal das trem in die gewünschte position bringen und nachstimmen - solange bis es passt

*** wie bereits erwähnt gilt das nur wenn auch vorher die git auf diese saitenstärke optimal eingestellt war - ansonst mußt du halt die tremfedern justieren etc...

nur soviel: ich habe damit mein trem nun optimal eingestellt und selbst bei härtestem gebrauch verstimmt es sich nur minimal...

mein problem ist jetzt vielmehr das ich keine optimale saitenlage eingestellt bekomme... naja ma gucken..


mfg khem
 
Joachim1603
Joachim1603
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
26.10.04
Beiträge
3.818
Kekse
10.150
Ort
Mainhatten
1. das aller Wichtigste ist, dass die Grundplatte parallel zu den Saiten steht!
Also hintere Abdeckung runter und einmal vernünftig einstellen. Dabei musst Du natürlich immer nachstimmen, einstellen, nachstimmen usw. bis es halt parallel ist.

2. regelmässig Saiten wechseln ist auch Trumpf. Alte Saiten halten die Stimmung nicht. Ich wechsel spätestens nach 4 Wochen die Saiten. Übrigen sollten auch neue Saiten bei einstellen drauf sein.

3. Lege Dich auf eine Saitenmarke und Stärke fest.

Öl oder Fett habe ich übrigens noch nie gebraucht.

Gruss
Joachim
 
T
TelosNox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.16
Registriert
19.08.04
Beiträge
592
Kekse
9
Ort
Karlsruhe
Das Problem, daß sich die Saiten gegeneinander verstimmen, löst man dadurch, daß man immer wieder alle Saiten nacheinander nachstimmt (man muss dabei von unten hoch stimmen, d.h. alle Saiten sind zunächst zu Tief gestimmt - von oben runterstimmen eignet sich weniger, da ja die saiten dann am halssteg etwas hängen und je nach dem nachrutschen).
Also E-Saite richtig stimmen, alle anderen Saiten stimmen sich etwas nach unten, dann A-Saite richtig stimmen, alle andern stimmen sich etwas nach unten u.s.w.
nach der e-Saite wieder mit der E-Saite anfangen. Der Witz dabei ist, die Saiten verstimmen sich mit der Zeit immer weniger, da man sich immer näher an die Mittelposition (mitte zwischen alle zu hoch und alle zu tief) annähert und genau da will man hin. Die Sache dauert halt ziemlich lange, aber anders geht es nicht.

Wenn man komplett neu besaitet und die Saitenstärke verändert, dann kann man zuerst alle Saiten runtermachen und dann eine nach der andern Aufziehen. Jede Saite nach dem Aufziehen dehnen und dann gleich mal Stimmen (FR mit dem Hebel gerade drücken und dann die Saite stimmen, so stimmt sie nacher schonmal in etwa). Man sollte die Saite mehrfach dehnen, dann hat man nacher weniger arbeit. Wenn alle Saiten drauf sind, muss man die Federn nachstellen, bis das FR gerade steht. Eigentlich sollten nun alle Saiten einigermaßen Stimmen und man beginnt die Annäherungsprozedur.

Wenn man komplett neu besaitet und die gleiche Saitenstärke verwendet, ersetzt man zunächst die gerissene (wenn es keine gibt, dann bei E anfangen), dehnt mehrfach, stimmt sie richtig und fährt mit der nächsten fort. Wenn alles klappt, stimmt nacher alles wieder, ein wenig nachstimmen und die Sache hat sich.
 
1001010
1001010
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.21
Registriert
27.03.04
Beiträge
826
Kekse
104
also ich habe mir jetzt neue federn gehollt
habe anstatt 3federn 4 federn eingesetzt habe alles optimal eingestellt über 3 tage habe ich ein paar divebombs gemacht um die federn einzuspielen und trotzdem hat es nicht gecklappt.
nun habe ich mich gestern nacht hingesetzt und nach weiteren fehlern gesucht
.... und siehe da sattel wo die saiten festgeklemmt wahren hat sich über die zeit gelösst (es wahr nur minimal, hattte ca. 1/2mm siel)
ich muss dazu sagen das ich mein floyd rose auch ziehmlich heftig einsetze
und ich denke das sowas malvorkommen kann

schraben festgezogen und jetzt klappt alles
 
Grammy
Grammy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.12
Registriert
12.09.04
Beiträge
512
Kekse
89
Ort
Essen
Anto schrieb:
also ich habe mir jetzt neue federn gehollt
habe anstatt 3federn 4 federn eingesetzt habe alles optimal eingestellt über 3 tage habe ich ein paar divebombs gemacht um die federn einzuspielen und trotzdem hat es nicht gecklappt.
nun habe ich mich gestern nacht hingesetzt und nach weiteren fehlern gesucht
.... und siehe da sattel wo die saiten festgeklemmt wahren hat sich über die zeit gelösst (es wahr nur minimal, hattte ca. 1/2mm siel)
ich muss dazu sagen das ich mein floyd rose auch ziehmlich heftig einsetze
und ich denke das sowas malvorkommen kann

schraben festgezogen und jetzt klappt alles


kannst du darüber mehr sagen ? wie meinst du das genau? ?
 
1001010
1001010
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.21
Registriert
27.03.04
Beiträge
826
Kekse
104
auf dem bild kannst du erkennen in welche richtung es spiel hatte
und vonder anderen seite habe ich einfach die schrauben nach-/festgezogen
 

Anhänge

  • nut.gif
    nut.gif
    109,6 KB · Aufrufe: 104

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben