Focusrite Scarlett 2i4 Lin/Instr Schalter

von ZeroFlash, 22.04.16.

  1. ZeroFlash

    ZeroFlash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.10
    Zuletzt hier:
    9.05.18
    Beiträge:
    3.691
    Ort:
    VintageVoodooLand
    Zustimmungen:
    877
    Kekse:
    6.915
    Erstellt: 22.04.16   #1
    Hallo,

    hab eine kurze Frage zum Scarlett 2i4.

    Fällt ein angeschlossenes Mikrofon (XLR) unter Line?

    Welchen Unterschied macht die Einstellung des Schalter eigentich aus?

    Ich frage, da ich den Text aus dem Handbuch etwas verwirrend finde.

    [​IMG]

    Zum einen heißt es, das der Kombianschluss automatisch erkennt ob es sich um Instrument oder Mikrofon handelt. Somit bei Micro auf Instrument lassen.

    Andererseits heißt es aber auch, symmetrischer Ausgang oder Dreipoliger Stecker.

    Danke

    Grüße
     
  2. Excalibur

    Excalibur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    18.12.17
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 22.04.16   #2
    Ich würde sagen, dass ein Mikrofon per XLR in diesem Fall unter Line fällt, da das Signal ja symmetrisch und der Stecker dreipolig ist.

    Ist in der Tat etwas verwirrend im Handbuch, da zwischen Mikrofon und Line ja anscheinend doch unterschieden wird (was man normal ja auch tun sollte).

    Edit: Hab's eben mal ausprobiert, es spielt scheinbar gar keine Rolle, wie der Schalter steht - funktioniert beides.
     
  3. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.372
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 22.04.16   #3
    Hallo,

    Nur, wenn Du nicht den XLR Stecker verwendest (nicht zu empfehlen, es sei denn, Du hast vor dem Interface einen externen MicPreamp, Channel Strip oder so). Dann wäre ein symmetrischer Stecker aber besser, weil mehr db.
    Auf keinen Fall - das klingt ... sehr schlecht (neulich hatte ich vergessen, dass ich einen Input auf HiZ hatte und dachte schon mein MicPreamp wäre kaputt)

    Wenn Du die XLR Inputs nutzt, werden die internen MicPreamps durchlaufen. Wenn Du mit symmetrischer Klinke in die Kombo-Buchse gehst, werden die internen MicPreamps (nahezu) umgangen. Nicht symmetrische Line-Inputs haben einen schwächeren Eingangspegel.
    Grüße
    Markus
     
  4. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    14.459
    Zustimmungen:
    4.856
    Kekse:
    37.414
    Erstellt: 22.04.16   #4
    Mikrofon XLR und Klinke sind für das Gerät leicht zu unterscheiden, da man ja nur 1 anschliessen kann
    der Schalter dient zur Unterscheidung bei den Klinkenbuchsen: Instrument nimmt man für unsymmetrische, hochohmige Quellen, wie Gitarren/Bass Pickups
    alles andere fällt unter Line, wobei symmetrische und unsymmetrische (2 und 3-polige Verbindungen) unterstützt werden

    cheers, Tom
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 22.04.16   #5
    Macht das bei Nutzung des Mic-Preamps einen Unterschied ? Der Schalter sollte doch nur bei Nutzung der Klinkeneingänge Einfluss haben :eek: Wohlgemerkt: Ich kenn das Interface nicht persönlich:o
     
  6. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.372
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 22.04.16   #6
    Hallo,
    Ja. Vom externen MicPreamp via XLR/TRS in das Interface (und den Input versehentlich auf HiZ (beim Focusrite "Inst"): Das Interface "erwartet" ein hochohmiges Signal, bekommt aber ein niederohmiges und so hat sich das auch angehört: total dumpf, seltsam blechern.
    Grüße
    Markus
     
  7. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 22.04.16   #7
    Moment: wenn man einen externen Mic-Preamp an den Klinken Input anschliesst ! Aber ZeroFlash fragt aber nach dem internen Mic-Preamp, an dem das Micro angeschlossen ist. Da sollte der Schalter egal sein. Auch wenn Du es so, mehr oder minder, beschrieben hast;) Liest sich nur etwas verwirrend.
     
  8. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.372
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 22.04.16   #8
    Oh, ja völlig richtig: nur wenn Klinke gesteckt wird. Bei Verwendung eines XLR wird ja wieder der INTERNE):-) MicPreamp genutzt
     
  9. ZeroFlash

    ZeroFlash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.10
    Zuletzt hier:
    9.05.18
    Beiträge:
    3.691
    Ort:
    VintageVoodooLand
    Zustimmungen:
    877
    Kekse:
    6.915
    Erstellt: 22.04.16   #9
    Dann ist die Unterscheidung in erster Linie für zweipolige Verbindungen interessant. Mikro drann und interner Pre-Amp dann auf Line, wobei es dem Interface an dieser Stelle durch XLR egal ist und selber unterscheidet. Bei DI Aufnahmen auf Inst stellen.

    Ok danke :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping