Folk - Rock Sänger ! Besondere Anforderungen?

  • Ersteller Endzeit
  • Erstellt am
Endzeit
Endzeit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.11
Registriert
22.01.09
Beiträge
18
Kekse
26
Ort
Nürnberg =)
Hallo liebe Sänger ,

Ich hätte da eine ganz allgemein gestellte Frage : Kann man im vorherein schon sagen für welche Musikrichtung man geschaffen ist ? Weil ich würde gern in die Folk - Rock Schiene gehen a la Saltatio mortis ( Alea der Bescheidene aka Jörg : http://www.youtube.com/watch?v=gVIHyQqrL84 ) oder Schandmaul ( Thomas Lindner : http://www.youtube.com/watch?v=Lun5yXhKmyc ) weiß aber echt nicht ob ich dafür gemacht bin . Ich weiß so welche Fragen werden oft gestellt und sind sehr schwer zu beantworteten... Singen an sich fang ich jetzt im Oktober mit Unttericht an ! Ich denke mal schwer die beiden haben beide eine Klassische Gesangsausbildung gemacht und einfach ne tolle stimme , wobei alea des ganze noch bisschen verzerrt , hört sich für mich mindest so an =)

so far

Endzeit
 
Eigenschaft
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
04.12.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.516
Kekse
57.791
Ort
NRW
Hallo, Endzeit,

nein, man weiß nicht im Voraus, für welche Musikrichtung man geschaffen ist, wie Du so schön formulierst. Sicher gibt es einige Anhaltspunkte, aber ohne es gründlich ausprobiert zu haben, kannst Du nicht sagen, ob Du nun Shouter, Crooner, Opernsänger oder sonst was bist. Grundsätzliche Techniken wie Atemführung, Stütze u. a. braucht der klassische Sänger ebenso wie die Rockröhre.
Lerne erstmal Deine Stimme gut kennen - und vor allem: Lerne, sie zu mögen. Eine andere kriegst Du nicht.
Es gibt so viele Fragen "Wie kriege ich eine Stimme wie xy?" - da geht leider nichts. Man kann sich sicher einem bestimmten Klangideal annähern, aber eine komplett neue Stimme wirst Du auch durch Unterricht nicht bekommen. Du wirst sicherlich Deinen Stimmumfang vergrößern können, der Klang in Deinen "Extremlagen" wird voller werden, wenn Du lernst, Deine Stimme richtig einzusetzen, aber komplett umgekrempelt wirst Du nicht.
Probiere aus, was Dir liegt bzw. was Deine Stimme zu leisten imstande ist - viel Spaß dabei!

Viele Grüße
Klaus
 
Endzeit
Endzeit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.11
Registriert
22.01.09
Beiträge
18
Kekse
26
Ort
Nürnberg =)
okay danke basselch =)

Andrere Frage noch : Anhand der Beispiele , sollte ich schon mit klassischem Gesangsunttericht beginnen oder? Weil meine Gesangsschule bietet Alles an ( Pop , Rock , Stimmbildung , Klassisch , Musikal , Metal , Hard Rock ).

Danke für weitere Antworten !

so far

Endzeit
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
04.12.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.516
Kekse
57.791
Ort
NRW
Hallo, Endzeit,

wenn Du tatsächlich soviel Auswahl an einem Ort hast (paradiesisch!), dann würde ich zunächst mal reine Stimmbildung empfehlen, eben um als Anfänger die Grundlagen zu lernen. Später würde ich dann mal den Rock-Unterricht ins Auge fassen, das ist, wenn's zur Verfügung steht, für Deine gewünschte Stilrichtung sicherlich besser als der reine klassische Unterricht (da wird schon ein anderes Klangideal gepflegt!). Schuberts Winterreise ist halt was anderes als House of the rising sun :)

Viele Grüße
Klaus
 
Endzeit
Endzeit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.11
Registriert
22.01.09
Beiträge
18
Kekse
26
Ort
Nürnberg =)
Gut nochmals danke =)

ja ist Paradisiesch =D

Hier ist mal der Link zur Schule : Link

Was ist denn dann der genaue Unterschied zwsichen dem "normalen" Unttericht und expliziet der Stimmbildung?

so far

Endzeit aka Felix
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
04.12.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.516
Kekse
57.791
Ort
NRW
Hallo, Felix,

das sieht wirklich nicht schlecht aus - Stichwort "Probeunterricht" ist immer gut (es kommt auch viel auf die passende "Chemie" zwischen Lehrer und Schüler an).

Zum Unterschied Stimmbildung/Unterricht in einer Stilrichtung: Bei der Stimmbildung lernst Du "allgemeine" (sag' ich jetzt mal so) Dinge wie Atemtechnik, Stütze, Stimmsitz usw., das heißt im Wesentlichen, so wie ich es kenne, Funktionsübungen und Übungen ohne direkten Bezug zur Literatur bzw. nur wenig Literatur.
Legst Du Dich dann auf eine Stilrichtung fest, spezialisierst Du Dich dann auch auf die dort benötigten Techniken und gehst stärker in die Literatur, wendest die gelernten Grundfertigkeiten also an. Ganz krasses Beispiel: In der Klassik gibt es kein Belting. Das lernst Du da also nicht. Genausowenig, wie Du im Metal-Unterricht mit Koloraturgesang konfrontiert werden wirst... ;)

Viele Grüße
Klaus
 
knaxl
knaxl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.13
Registriert
24.06.09
Beiträge
52
Kekse
406
Ort
Köln
Hallo liebe Sänger ,

Ich hätte da eine ganz allgemein gestellte Frage : Kann man im vorherein schon sagen für welche Musikrichtung man geschaffen ist ?

Endzeit

Nein kann man nicht. Allerdings ist man für jegliche Musikrichtung nur dann "geschaffen" wenn man eine Klischeehafte Stimme hat.

Man kann aber trotzdem mit eigentlich jeglicher Stimme in jeder Musikrichtung singen - dann auf jeden Fall mit hohem Erkennungswert. Es gibt ja so einige Sänger, die eigentlich für bestimmte Musikrichtungen ungeeignet sind und trotzdem gesungen haben.

Die beiden Sänger, die Du als Beispiele aufgeführt hast klingen beispielsweise sehr unterschiedlich, singen aber im selben Genre.
Also: Entspann Dich ;-) lerne singen und mach was Dir gefällt - mit Verve und Selbstbewusstsein.

Gruß
Max
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben