FP7 oder RD700SX?

von Queen Bee, 13.01.08.

  1. Queen Bee

    Queen Bee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 13.01.08   #1
    Liebe Digital-Piano-Experten,

    ich (noch zwischen Anfänger und Fortgeschrittenem) war am Samstag DPs ausprobieren.
    Aus diversen Gründen wie Platz/Nachbarn etc. kommt nur ein stage piano in Frage.
    Eigentlich bin ich mit dem Yamaha P140 im Kopf losmarschiert, aber dann hab ich mich sehr ernsthaft in das Roland RD700SX ( das hier )verliebt, sowohl vom Klang her, als auch der Tastatur und den ganzen Zusatzfunktionen.
    Allerdings fand ich das FP7 von der Tastatur her noch einen Tick besser, und jetzt bin ich übelst im Zwiespalt....
    Wenn ich jetzt eins kaufe, muß das für die nächsten 6-10 Jahre reichen, ich kann nicht in ein paar Jahren was anderes kaufen.
    Meine Budgetgrenze liegt eigentlich bei exakt 1500€, bleibe ich drunter (FP7) oder überziehe ich (RD700SX)?

    Wohin mich mein musikalischer Weg führt, kann ich noch nicht einschätzen; ich spiele jetzt knapp 3 Jahre, nicht besonders gut, aber engagiert :D, begleite aushilfsweise einen Kirchenchor, und hab eine Rock-orientierte Übungsgruppe mit Drums, 2 Gitarren, 1 Baß, und 1 Querflöte, Band kann man das nicht nennen, wir machen einfach zusammen Musik just for fun, und sind alle um die 45+-5Jahre, also ist eine Karriere nicht wirklich zu erwarten...:p
    Geld ist bei uns allen knapp, aber alle raten mir eher zum RD700 als zum Yamaha...
    Ich bitte um Entscheidungshilfe....und bedanke mich im voraus herzlichst.
     
  2. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 13.01.08   #2
    Nimm das 700SX, damit Roland mehr verdient :D

    Nein ernsthaft, du schneidest hier ein Thema an, das eigentlich für die DP-Hersteller relevant sein sollte. RD-700SX: Oberklasse-SP, allgemein akzeptierte Tastatur (für viele - mich auch - sehr gute Tastatur), genialen Piano-Klang und die restlichen Klänge sind auch echt brauchbar. Und das besondere Schmankerl ist dann noch diese echt tolle Bedienung (imho).
    Im Mittelklasse-Bereich: Das FP-7 mit der gleichen Tastatur (komme ich später nochmal dazu*), ich glaube auch mit dem teilweise gleichen Piano-Klang, die anderen Klänge - je nach dem brauchbar, nicht so toll wie beim 700SX. ABER es fehlt der Bedien-Komfort.
    Dann wäre da noch das RD-300SX, das hat eine etwas abgespeckte Bedienung im Gegensatz zum 700er, aber immer noch den gleichen Ansatz und ist auch echt komfortabel, finde ich. Allerdings ist die Tastatur ne andere - um einiges leichter, und auch die Sounds sind vom alten 700er (ohne SX).

    Was fehlt, ist also ein Piano im Preisbereich um die 1.500, mit der Tastatur und den Klängen des FP-7 und der Bedienung der RD-700(mit oder ohne SX - das sind nur Sound-Änderungen).

    * an dieser Stelle mal zurück zur Tastatur FP-7 vs. RD-700SX. Wie gerade geschrieben, die Änderungen vom 700 zum 700SX sind mehr "innerlich", also Sounds, Speichergröße, Display.... Die Tastatur war am Anfang die gleiche. Dann kam das FP-7 auf den Markt. Inzwischen gibt es eine neue Auflage der 700SX. Diese haben die gleiche Tastatur wie das FP-7 verbaut. Roland meinte dazu (ein Board-User hat denen mal ne Mail deswegen geschrieben und die Antwort teilweise hier veröffentlicht): Die Technik, die dahintersteckt, sei eine etwas andere. Aber vom Spielgefühl her seien die alte (Tastatur RD-700) und neue (Tastatur FP-7) Serie vom 700SX gleich.
    Es kann sein, dass du nen Unterschied gefühlt hast, weil
    - entweder noch ein 700SX der alten Serie im Laden stand - und ich würde nicht ausschließen, dass es da doch ein paar feine Unterschiede gibt
    - oder du einfach die unterschiedliche Umsetzung Tastatur --> Klang meinst, welche vermutlich eine jeweils andere ist.



    Zurück zum Problem: Du suchst ein Instrument, das es nicht gibt: Tastatur und Klang vom FP-7, aber Bedien-Komfort vom RD-700SX. Es gibt jetzt vielleicht doch 'ne Möglichkeit, so was in der Art zu bekommen!! Du nimmst das RD-700, das alte. Ist ab und zu gebraucht für etwas mehr als 'nen 1000er zu bekommen. Also die gute Tastatur, der Bedienkomfort, aber die alten Sounds (und halt leider keine Grantie etc). Und dann kommt noch - tataaa - das hier dazu! Ist 'ne Erweiterungskarte, die du in's RD-700 stecken kannst und so wenigstens die aktuellen Piano-Sounds hat. --> Das wäre DIE Lösung für dich! :great:


    (Die Yamaha-Konkurrenz hab ich jetzt mal bewusst weggelassen - ich finde, das CP-33, das da in Frage kommt, kann nicht mit dem FP-7 oder RD-700(SX) konkurrieren. BTW - hat Yamaha das P-120 neu aufgelegt?? :confused: )


    MfG, livebox
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 13.01.08   #3
    Was die Frage "Yamaha oder Roland" angeht, ist die Antwort simpel: Nimm was dir gefällt!
    Wenn dir die Rolands besser gefallen ist die Sache doch eigentlich schon abgehakt ;)

    RD700SX vs. FP7 ist schon etwas komplizierter. Da kommts wohl hauptsächlich drauf an, was du mit dem Ding genau machen willst. Klar, Klavier spielen, soviel ist klar, aber in welchem Rahmen?

    Grundsätzlich ist es so, dass das RD700SX mehr Sounds, vermutlich bessere Nicht-Piano-Sounds (das Haupt-Piano ist, glaube ich, gleich, aber da bin ich nicht 100%ig sicher) und vermutlich auch bessere Effekte hat. Dann gibts noch ne Zugriegel-Orgel (also Hammond-Style) und zwei Slots für Expansion-Boards. Und die Masterkeyboard-Funktionen, Tastaturzonen usw. dürften auch wesentlich stärker sein.
    Das FP7 hat aber immerhin die gleiche Polyphonie, auch eine Menge Nicht-Piano-Sounds und vor allem eingebaute Lautsprecher. Die sind praktisch, und wenn dir die Klangqualität reicht (verglichen mit guten externen Lautsprechern sind interne eigentlich immer schlechter), ist das durchaus gut zu haben.

    Die Frage ist einfach: Was davon brauchst du? Wenn du eh (fast) nur Piano spielst (kein E-Piano, keine Orgeln usw.), dann brauchst du das RD700SX eigentlich nicht. Schon garnicht, wenn du dir dafür noch Lautsprecher dazukaufen müsstest.
    Wenn du im Bandbetrieb ein breites Soundspektrum in Top-Qualität einsetzen möchtest und sowohl im Proberaum als auch zuhause die Möglichkeit hast, das Ganze vernünftig zu verstärken, dann fährst du mit dem RD natürlich besser. Das scheint zwar momentan nicht der Fall zu sein, aber wenn du es für die Zukunft als realistisch ansiehst, wäre das möglicherweise auch ein Grund.

    Edith sagt: livebox war schneller, hat aber mit RD700+SRX11 sicherlich auch einen guten Vorschlag gemacht ;)
     
  4. Queen Bee

    Queen Bee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 14.01.08   #4
    Guten Morgen,
    und meinen herzlichen Dank für die schnellen Antworten!
    Die Frage ist also wirklich nicht mehr ;), ob Yamaha oder Roland, sondern nur noch, welches Roland.
    Nachdem ich gestern abend staunend beobachtet habe, wie in der "Bucht" ein exakt 3 Jahre altes RD700SX (also gerade aus der Garantie) für 1480€ wegging, habe ich beschlossen, noch ein paar Nächte darüber zu schlafen.

    Livebox hat recht: ich will genau das, was es gerade noch nicht gibt.:rolleyes:
    Im Hinblick auf den Kirchenchor und unsere Übungsgruppe wäre schon das 700SX oder 700+SRX11 das allerbeste, Lautsprecher haben wir.
    Zuhause kann ich eh nur über Kopfhörer spielen.
    Unser 2. Gitarrist hatte mir schon angeboten, das Ding gemeinsam anzuschaffen (er spielt auch ganz gut Piano), aber da habe ich schwere Bedenken, das wird mir dann zu kompliziert und zu konfliktträchtig, wenn es nicht wirklich seins oder meins ist.

    Bei dem Gedanken an Gebrauchtkauf hab ich auch irgendwie Bauchschmerzen; es ist immer noch eine Menge Geld, und nachdem ich mal die Innereien eines PCs aus dem Wohnzimmer eines Rauchers gesehen habe, möchte ich eigentlich lieber ein neues MIT Garantie...
    Naja, ihr merkt schon, in welche Richtung es zunehmend geht :D, GsD bieten fast alle Musikhäuser auch Ratenzahlung an....
    Danke nochmal!
     
  5. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 14.01.08   #5
    Du hast den richtigen Riecher - lass es einfach sein :)
    Schau dir an, was manche Bands für Probleme haben, wenn sie sich (vielleicht auch erst mal friedlich) auflösen und vor dem Problem stehen: Was machen wir mit der gemeinsamen PA? Bei manchen läuft das in aller Freundschaft, bei manchen geht da der Streit mal richtig fett los. Und das schon bei der PA... da würd ich's beim Instrument echt nicht drauf ankommen lassen.
    Vielleicht kannst du mit dem Gitarrist ja nen Deal machen - er legt dir ein bisschen Geld aus (ohne Zinsen), das du ihm nach und nach zurückzahlst. Damit bist du halt besser dran als bei der Ratenzahlung. Und er darf dann auch ab und zu mal ausführlich klimpern oder so :D
    Aber ihr seid ja alle selber groß...^^

    Wenn du auf längere Zeit mit dem Instrument glücklich werden willst, dann überleg dir doch noch mal, ob du nicht wirklich zum RD greifen willst. Sonst beißt du dich nach ner Weile selbst in den Allerwertesten.

    MfG, livebox
     
  6. Queen Bee

    Queen Bee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 14.01.08   #6
    Das Problem liegt darin, daß die RDs leider nicht sehr häufig zu finden sind, aber es mir langsam etwas eilt.
    Meine Mitbewohnerin (und mit ihr leider auch ihr Silentpiano) zieht Ende des Monats aus, und im Übungsraum haben wir ein antikes (etwa55 J) echtes Klavier, was aber langsam wirklich nicht mehr zu gebrauchen ist. Der Klavierstimmer hat beim letzten Mal schon gesagt, ohne vorherige Aufarbeitung bräuchten wir ihn nicht noch mal zu rufen, aber das lohnt sich einfach nicht mehr.

    Natürlich ist es ziemlich wahnsinnig von mir, bei meinem Spielstand direkt zu einem Oberklasse-Teil greifen zu wollen, aber erstens hoffe ich ja, noch um einiges besser zu werden, und zweitens ist nichts schlimmer als minderwertiges Werkzeug.
    Mein Vater hatte immer den Spruch drauf "Ich bin zu arm, um mir was Billiges zu kaufen".

    Die Idee, den Gitarristen um ein Darlehen für den Restbetrag zu bitten, ist gar nicht mal so unpfiffig :D , dann drücke ich ihm mein Geld in die Hand und lasse ihn das Handeln übernehmen, sowas kann er nämlich hervorragend....:cool:

    Wenn ich bis Freitag kein RD finde, wird es Samstag dann doch das SX....
     
  7. waynes

    waynes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    111
    Erstellt: 14.01.08   #7
    Hallo,

    genau vor der gleichen Entscheidung (FP-7 vs RD 700sx) stand ich letzte Woche auch und habe mich für das FP-7 entschieden, da ich wirklich nur den Klaviersound und eine top Tastatur brauche. Die Unterschiede sind in diesen Punkten minimal und den beschriebenen mangelnden Bedienkomfort kann man mM nach verschmerzen, gerade wenn man wie "queen bee" eher Anfänger ist, können auch unzählige Funktionen die Sache unübersichtlich und anstrengend machen. Lieber auf die Musik als auf die Technik konzentrieren.. ;)
    Das aber entscheidende Argument war und ist 600 EUR Preisunterschied!! Der Gedanke mit der Langfristigkeit ist bei digitalen Instrumenten eher problematisch, man könnte ja auch argumentieren: Lieber jetzt Geld sparen und in zwei oder drei Jahren ein (zwischenzeitlich deutlich verbessertes) neues Instrument kaufen.
    Mein FP-7 müßte morgen oder übermorgen geliefert werden, hoffe meine Entscheidung war richtig.....:rolleyes:
     
  8. Bernard

    Bernard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    28.09.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 14.01.08   #8
    Sehe ich gar nicht so! Wenn du schon 3 Jahre dabei bist, allem Anschein nach nicht aufhoeren wirst und noch 6-10 Jahre mit dem Geraet arbeiten wirst, dann halte ich die Investition in ein Oberklasse Geraet (ganz unabhaengig von deinem Spielstand) fuer alles andere als wahnsinnig!

    Aber nur mal Interesse halber... Was sind genau deine Gruende das RD700SX dem FP7 gegenueber vorzuziehen? Die besseren nicht Pianosounds oder die Bedinung? Ist ja deine Sache, aber fuer die Bedienung so viel zu zahlen... ich wuerds nicht machen... wenn die Sounds dein Grund sind ist das was anderes...

    Ansonsten kriegst du bei musik-service.de fuer nochmals 50 Euro oder so mehr als das RD700SX ein Kawai MP8, welches ja sehr gute Feedbacks erhaellt.
    Daneben besteht die Moeglichkeit (welche wiederrum Vor- und Nachteile vereint) dir ein Masterkeyboard und Expander zu holen. Das heisst, dass du dir bspw. ein Masterkeyboard (eine Art Stagepiano, welches aber keine Toene, sondern nur Midisignale erzeugen kann) holst und einen Expander (ein Geraet, das Midisignale in Toene umwandelt). Bei den Masterkeyboards wird oft Doepfer genannt, die sehr gute Geraete vertreiben, die immer wieder von Pianisten gelobt werden und zudem bieten die einen echt guten Service (ist eine deutsche Firma). Bei den Expandern kann ich nur den GEM RP-X nennen! Ich und viele andere auch behaupten, dass es das beste ist, was man momentan an Digitalpianosounds hoeren kann, aber das sehen einige auch anders...

    @livebox:
    Keine Ahnung... wie kommst du darauf? Weil du das hier bei musik-service.de gesehen hast oder hast du noch andere Hinweise darauf gefunden?
     
  9. Queen Bee

    Queen Bee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 14.01.08   #9
    Hallo,

    @Bernard:
    Im Hinblick auf unsere Übungsgruppe die vielfältigeren nicht Piano Sounds, und für den Kirchenchor ebenfalls die größere Variabilität.
    Ich verspreche mir davon doch mehr musikalische Möglichkeiten, auch wenn es erst mal eine Einarbeitungszeit geben muß; langfristig will ich ja doch ein bißchen mehr als reines Klavierspiel in elektrisch...:cool: zumal ich durch beide Gruppen heftigst angefeuert werde.
    (die Chorleiterin(68) als ehemalige studierte Pianistin hatte schon Visionen betreffs Kirchenkonzerten, die meine spielerischen Fähigkeiten noch weit übersteigen, aber da würde sie dann gern aushelfen :D und besagter Gitarrist will uns (natürlich dann ohne ihn) seiner zukünftigen Schwiegertochter für die Hochzeit im Oktober als Kapelle verkaufen...*g*)
    Ist irgendwie alles sehr niedlich, was so eine Kaufentscheidung so alles für mögliche Folgen haben könnte....

    @waynes:
    Nein, das ist es in diesem Fall nicht allein, zumindest nicht für mich.
    Ich hab schon zu oft aus Sparsamkeitsgründen die falsche Entscheidung getroffen, und mich hinterher schwarz geärgert.
    Die Threads hier bez. des Preislimits bei Kaufentscheidungen haben mich in meiner Haltung sogar bestärkt: es bringt nichts, bzw. ist sogar kontraproduktiv, aus Kostengründen etwas zu kaufen, was man eigentlich nicht wirklich wollte.
    Dann lieber Zähne zusammenbeißen und eine Zeitlang an anderen Dingen sparen....

    Und nein, ich werde nach den Stunden, die ich bei "meinem" Händler probegespielt habe, nicht woanders kaufen, und wenn es etliche Hunderter sparen würde, das wäre schlicht nicht fair.
    So ein Fast-Vollsortiment kostet nun mal im Unterhalt richtig Geld, und Fachkenntnis gibt es auch nicht umsonst.
    Mit dem lokalen Werkzeugfachmarkt halte ich es genauso, Baumärkte gibt es überall, aber die Lösungen, die man mir im Fachhandel oft gratis dazugeliefert hat, hab ich noch in keinem Baumarkt bekommen, da hab ich oft mehr Ahnung als der sog. "Fachverkäufer".

    Ahja, besagter Gitarrist hat Einverständnis seiner Ehefrau zu dem Darlehen, also fahren wir Samstag....*freu*
     
  10. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 14.01.08   #10
    @ Bernhard: genau, weil das auf einmal wieder im Angebot ist... gut, ich hab schon ne Weile nimmer reingeschaut, aber ganz so lange kann es dann auch nocht nicht da sein. Andere Hinweise darauf hab ich nicht, aber mir fehlt grade auch die Zeit zum suchen :(

    Dein Vater ist/war ein weiser Mann!! :great: Der Spruch ging ne Zeitlang auch sehr hier durch's Forum.

    Meinen Respekt! Ich muss zugeben, das hab ich mir auch in den Kopf gesetzt, aber bei meinem DP noch nicht realisiert...

    OT:
    schon mal nem "Fachverkäufer" in einem gewissen roten Multimedia- und Waschmaschienen+...-Kaufhaus erklärt, was 'ne CPU ist? :p

    /OT

    *mitfreu* :)
    Aber eines musst du bedenken: Du wirst schön brav eine Uhr neben das Piano stellen und nach 20 Spiel-Stunden ist hier ein Testbericht fällig!! Da bist du dir im Klaren drüber, oder? :D
    Viel Spaß mit dem Instrument und gutes Gelingen beim Kauf!! (Und auch wenn es der Händler deines Vertrauens ist, darfst du trotzdem ein bisschen handeln! *g*)

    MfG, livebox
     
  11. SpitMcGee

    SpitMcGee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    18.02.09
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.08   #11
    Hallo,
    habe ähnliche Überlegungen wie Queen Bee, befinde mich aber nicht so sehr im Zeitdruck. Deshalb meine Taktik: ich warte die Musikmesse Ffm ab - vielleicht gibt es da einen Nachfolger für das RD 700 SX - und entweder ist das dann ein interessantes Kaufobjekt oder das RD 700 SX bleibt Kauf-Favorit und fällt vielleicht noch etwas im Preis.
     
  12. n@t

    n@t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #12
    Hi,

    neu und gleich eine Frage.

    Ich stehe vor der Entscheidung entweder FP7 oder RD 700 SX.
    Von der Spielbarkeit sind beide Geräte ähnlich.
    Letztendlich tendiere ich zum RD 700 SX, nur was mich an dem Teil verwundert ist, viele von Käufern schicken selbiges an den Händler zurück, oder verkaufen das selbst nach kurzer Zeit.

    Bevor ich den Beitrag hier geschrieben habe, da habe ich mal versucht etwas rauszubekommen, aber leider negativ....

    Hat jemand von euch irgendeine Information?

    Gruß
     
  13. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 16.01.08   #13
    Ich würde die Namm Winter 2008 abwarten. Da stellt Roland ein neues RD700GX vor. Den Nachfolger von SX. Vielleicht lohnt sich das warten ja :rolleyes:

    Grüsse
     
  14. n@t

    n@t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #14
    Hi,

    nunja durch das Abwarten ändert sich lediglich der Preis.
    Die Tatsache das viele Kunden dieses RD 700 SX zurück schicken, oder schnell wieder verkaufen bleibt dadurch jedoch unverändert.
    Meine Frage war ja "warum die das machen.....?"

    Gruß
     
  15. Queen Bee

    Queen Bee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 16.01.08   #15
    Hallo,
    als Gründe kann ich mir nur vorstellen: es hat keine internen Boxen, du brauchst also externe Lautsprecher dazu, und schwerwiegender, ich rechne mit etlichen Wochen, bis ich mich in den ganzen Funktionen wirklich auskenne.
    Du kanst quasi fast alles verstellen, kombinieren, ändern, speichern, und, und, und, es wird also mit Sicherheit ein gründliches Handbuchstudium erforderlich sein.
    Und viele haben dazu einfach nicht den Nerv....:rolleyes:
    Ich denke, wer erwartet, direkt innerhalb von zwei, drei Stunden auf Anhieb einen gewünschten Sound hinzukriegen, wird scheitern (zumal die meisten Männer nicht mal normale Bedienungsanleitungen lesen...:cool:).
    Man sollte sich auf jeden Fall eine längere Einarbeitung gönnen, von jetzt auf sofort wird da nicht viel gehen.

    Just my 2cts
     
  16. markus85

    markus85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    4.04.12
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 16.01.08   #16
    schätzungweise deshalb, weil sie das Gerät bestellen, um es zu Hause in aller Ruhe über etwas längere Zeit probespielen zu können. In gewohnter Umgebung (Akustik) mit gewohnten Boxen etc. Könnte ich mir schon vorstellen sowas.
     
  17. SpitMcGee

    SpitMcGee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    18.02.09
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #17
    Hallo,

    @AdrWgl: gibt es bezüglich des von Dir erwähnten neuen RD 700 GX schon irgendwelche Facts - und wird was auf der Frankfurter Musikmesse zu sehen/hören sein?

    Ansonsten: kann man natürlich immer wieder warten - so ähnlich, wie bei den Wartespielchen im PC-Bereich. Aber wer nicht in Zeitdruck ist ...

    Gruß

    Gruß
     
  18. n@t

    n@t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #18
    Hi,

    das mit dem "in ruhe testen" lass ich so nicht gelten.

    Wenn ein Mann seiner Frau zu Weihnachten so ein Teil schenkt und sie verkauft das nach 3 Wochen bei ebay....
    Das zweite RD 700 SX ist 6 Monate alt. (auch ebay)
    Dann die Händler die auf ihren "Rückläufern" sitzen.

    Meine Vermutung war eben da mit dem Teil irgendwas nicht stimmt.

    Wenn dem nicht so ist dann ist ja alles ok. :)

    Gruß
     
  19. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 16.01.08   #19
    Ich kenne einen und weiß noch von anderen Berufs-Musikern, die das 700SX haben und damit voll zufrieden sind. Ich denke auch, dass die Gründe eher wo anders liegen:
    - Bedienung - wurde ja schon angesprochen
    - zu viel, was man nicht braucht - man merkt, dass ein FP-7 doch ausreicht...
    - die fehlenden internen Boxen - auch schon angesprochen - ist halt doch nicht so der Hit, wenn man das DP an die Stereo-Anlage hängt, aber der Sound dann zB von hinten links und noch weiter hinten links kommt...
    - das Gewicht des 700SX? Ganz so leicht ist es nun auch nicht
    - es soll ja auch vorkommen, dass man mit dem Sound eines bestimmten Herstellers einfach nicht klar kommt, oder auch mit der Tastatur. Gibt auch bestimmt Leute, die das bei dem diskutierten DP so empfinden.


    MfG, livebox
     
  20. GMinor7

    GMinor7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Eggenstein-Leopoldshafen (bei Karlsruhe)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 18.01.08   #20
    unglaublich, was leute zahlen... ich habe mein rd700sx vor etwas mehr als einem jahr ueber ebenjene auktionsplatform für 1490,- als "vorführgerät" mit voller garantie erhalten. das instrument war quasi neuwertig und originalverpackt...

    mein tipp: mal nach "Roland RD-700 SX demomodelle retouren" (ohne anführungszeichen drumrum) googlen...

    gruss, alex
     
Die Seite wird geladen...

mapping