Fräsen Pickup-Cavities für Single-Coils

rz259

rz259

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.02.20
Registriert
03.06.10
Beiträge
938
Kekse
1.253
Ort
Ingolstadt
Hallo zusammen,

ich möche gerne für eine Selbstbau-Strat kein Pickguard verwenden, so dass das Holz vollständig sichtbar bleibt. Allerdings sind meine Single-Coil-Pickups nicht oval - die Grundplatte hat da die bekannte dreieckige Form. Allerdings würde ich gerne die Pickup-Ausfräsungen so gestalten, dass nach oben nur eine ovale Aussparung sichtbar ist - diese leicht dreieckige Form finde ich etwas gewöhnungsbedürftig.

Welche Möglichkeiten gibt es da?

Ich könnte natürlich die Grundplatte der PUs abschleifen, müsste aber dann die Drähte neu anlöten - das würde ich gerne vermeiden. EIne andere Alternative wäre, das Elektronikfach entsprechend groß zu machen und die Pickups von hinten einsetzen - das finde ich aber auch nicht so prickelnd.

Habt ihr noch andere Ideen, wie ich da vorgehen könnte? Nach oben hin sollte wirklich nur die ovale Öffnung für den Pickup sichtbar sein - so wie es bei einem Pickguard auch der Fall wäre.


Vielen Dank schon mal für eure Anregungen,

Rudi
 
gustavz

gustavz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
26.04.12
Beiträge
1.638
Kekse
5.142
Ort
Hildesheim
Ich würde mal nach passenden Pickups schauen, sowas gibt es, weiß aber gerade nicht wo. Oder wickeln lassen, das wäre auch eine Option. Dann gibt es noch Cover, das muss auch nicht schlecht aussehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Sashman

Sashman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.21
Registriert
12.08.10
Beiträge
1.138
Kekse
9.761
Ort
Erftstadt
Ich würde mal nach passenden Pickups schauen, sowas gibt es, weiß aber gerade nicht wo. Oder wickeln lassen, das wäre auch eine Option. Dann gibt es noch Cover, das muss auch nicht schlecht aussehen.

Entweder das, oder man denkt über eine Montage von der Rückseite aus nach.

Grüße
Sash
 
rz259

rz259

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.02.20
Registriert
03.06.10
Beiträge
938
Kekse
1.253
Ort
Ingolstadt
Ich würde mal nach passenden Pickups schauen, sowas gibt es, weiß aber gerade nicht wo. Oder wickeln lassen, das wäre auch eine Option. Dann gibt es noch Cover, das muss auch nicht schlecht aussehen.
Hm, Pickups habe ich schon, ich wollte eigentlich keine neuen kaufen.
Wickeln lassen fällt aus den gleichen Gründen aus.
Was meinst du mit Cover - meinst du damit Rahmen? Da habe ich leider nichts Passendes gefunden.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Entweder das, oder man denkt über eine Montage von der Rückseite aus nach.

Grüße
Sash

Tja, Montage von der Rückseite bedeutet eben auch entweder ein größeres Elektronikfach oder eine zusätzliches Fach, welches auch wieder einer Abdeckung bedarf.
Ich hatte mir schon überlegt, evtl. aus Pickguard-Material selbst Rahmen zu bauen, die ich dann direkt in das Holz einpasse - sieht vermutlich ziemlich gut aus, aber ist halt auch mit einigem Aufwand verbunden...
 
B

backnetmaster

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.19
Registriert
21.07.07
Beiträge
987
Kekse
1.308
Ort
München
Naja, es gibt ja dann nur noch eine Möglichkeit, dreieckig fräsen und dann Top oder Furnier mit Ovaler Fräsung Aufleimen.
Pu-Tausch Danach nahezu
unmöglich..
Ich würde einfah andere Pickups besorgen oder abschleifen.
 
Ben zen Berg

Ben zen Berg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
06.03.13
Beiträge
2.884
Kekse
18.156
Ort
Düsseldorf
Für die Dreiecksform kannst Du die Decke unterfräsen. Für die Montagelaschen wirst Du aber kein passendes Werkzeug finden. Du könntest diese aber entfernen, je ein Loch zwischen dem ersten und zweiten sowie dem fünften und sechsten Magneten Bohren, den Grund des Caves mit Moosgummi auslegen und die Sngle Coils wie P-90-Soapbars montieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Sashman

Sashman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.21
Registriert
12.08.10
Beiträge
1.138
Kekse
9.761
Ort
Erftstadt
Hm, Pickups habe ich schon, ich wollte eigentlich keine neuen kaufen.
Wickeln lassen fällt aus den gleichen Gründen aus.
Was meinst du mit Cover - meinst du damit Rahmen? Da habe ich leider nichts Passendes gefunden.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---


Tja, Montage von der Rückseite bedeutet eben auch entweder ein größeres Elektronikfach oder eine zusätzliches Fach, welches auch wieder einer Abdeckung bedarf.
Ich hatte mir schon überlegt, evtl. aus Pickguard-Material selbst Rahmen zu bauen, die ich dann direkt in das Holz einpasse - sieht vermutlich ziemlich gut aus, aber ist halt auch mit einigem Aufwand verbunden...

Ja man bräuchte ein Cover von der Rückseite, dieses brauchst Du für die ganze Elektronik ja sowieso.
So wäre wie von Dir gewünscht, die Vorderseite komplett Clean, außerdem könnte man für die Rückseite einen Deckel in gleicher Holzmaserung machen, ähnlich wie bei PRS etc.
Dies wäre mein Ansatz.

Beste Grüße
Sash
 
murle1

murle1

RBC-Guitars
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
13.05.08
Beiträge
6.342
Kekse
50.055
Ort
Minden/Westf.
Neues Bild 5.jpg Neues Bild 5.jpg
Hallo zusammen,

ich möche gerne für eine Selbstbau-Strat kein Pickguard verwenden, so dass das Holz vollständig sichtbar bleibt. Allerdings sind meine Single-Coil-Pickups nicht oval - die Grundplatte hat da die bekannte dreieckige Form. Allerdings würde ich gerne die Pickup-Ausfräsungen so gestalten, dass nach oben nur eine ovale Aussparung sichtbar ist - diese leicht dreieckige Form finde ich etwas gewöhnungsbedürftig.

Welche Möglichkeiten gibt es da?

Ich könnte natürlich die Grundplatte der PUs abschleifen, müsste aber dann die Drähte neu anlöten - das würde ich gerne vermeiden. EIne andere Alternative wäre, das Elektronikfach entsprechend groß zu machen und die Pickups von hinten einsetzen - das finde ich aber auch nicht so prickelnd.

Habt ihr noch andere Ideen, wie ich da vorgehen könnte? Nach oben hin sollte wirklich nur die ovale Öffnung für den Pickup sichtbar sein - so wie es bei einem Pickguard auch der Fall wäre.


Vielen Dank schon mal für eure Anregungen,

Rudi

Die gleichen Wünsche wurden an mich schon oft getragen, bei Gitarren mit Edelholzdecken. Das Problem ist einfach zu lösen: Einmal die "ovalen" Fräsungen zu machen (wie in den Schlagbrettern) Dann einen größeren Fräser , z.B. 16 - 18 mm Durchmesser der aber nur eine Höhe von 10-12mm hat, die eine Seite (nach unten) unterfräsen, dass also oben 2-3mm Holz stehen bleibt. So weit, das der Schaft an der unteren Fräsung anliegt. Ggf. mit weniger Umdrehungen und nicht zu lange an einer Stelle, es könnte sonst dort etwas "kookeln". Hört sich kompliziert an? ist aber einfach. Allerdings bliebe dann aber noch etwas Luft über den Befestigungslöchern. Habe ein Bild angehängt, wie das aussieht.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Hallo zusammen,

ich möche gerne für eine Selbstbau-Strat kein Pickguard verwenden, so dass das Holz vollständig sichtbar bleibt. Allerdings sind meine Single-Coil-Pickups nicht oval - die Grundplatte hat da die bekannte dreieckige Form. Allerdings würde ich gerne die Pickup-Ausfräsungen so gestalten, dass nach oben nur eine ovale Aussparung sichtbar ist - diese leicht dreieckige Form finde ich etwas gewöhnungsbedürftig.

Welche Möglichkeiten gibt es da?

Ich könnte natürlich die Grundplatte der PUs abschleifen, müsste aber dann die Drähte neu anlöten - das würde ich gerne vermeiden. EIne andere Alternative wäre, das Elektronikfach entsprechend groß zu machen und die Pickups von hinten einsetzen - das finde ich aber auch nicht so prickelnd.

Habt ihr noch andere Ideen, wie ich da vorgehen könnte? Nach oben hin sollte wirklich nur die ovale Öffnung für den Pickup sichtbar sein - so wie es bei einem Pickguard auch der Fall wäre.


Vielen Dank schon mal für eure Anregungen,

Rudi

Harry Häussel fertig auf Wunsch solche PU's an...Ohne großen Aufpreis. Da Du aber schon welche hast, müsstest Du die dann ggf. verkaufen?
 
Zuletzt bearbeitet:
rz259

rz259

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.02.20
Registriert
03.06.10
Beiträge
938
Kekse
1.253
Ort
Ingolstadt
Ja man bräuchte ein Cover von der Rückseite, dieses brauchst Du für die ganze Elektronik ja sowieso.
So wäre wie von Dir gewünscht, die Vorderseite komplett Clean, außerdem könnte man für die Rückseite einen Deckel in gleicher Holzmaserung machen, ähnlich wie bei PRS etc.
Dies wäre mein Ansatz.

Beste Grüße
Sash

Bisher habe ich bei meinen selbstgebauten E-Gitarren immer einen Holzdeckel für das E-Fach gemacht, aber wenn da auch noch die Pickups rein sollen, dann wird das halt schon ein großes Teil... außerdem muss ja noch Holz stehen bleiben, damit ich die Pickups überhaupt befestigen kann.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ja, das habe ich schon befürchtet - das ersetzt nur eine ungeliebte dreieckige FOrm durch eine andere ungeliebte dreieckige Form;-)
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Anhang anzeigen 700644 Anhang anzeigen 700644

Die gleichen Wünsche wurden an mich schon oft getragen, bei Gitarren mit Edelholzdecken. Das Problem ist einfach zu lösen: Einmal die "ovalen" Fräsungen zu machen (wie in den Schlagbrettern) Dann einen größeren Fräser , z.B. 16 - 18 mm Durchmesser der aber nur eine Höhe von 10-12mm hat, die eine Seite (nach unten) unterfräsen, dass also oben 2-3mm Holz stehen bleibt. So weit, das der Schaft an der unteren Fräsung anliegt. Ggf. mit weniger Umdrehungen und nicht zu lange an einer Stelle, es könnte sonst dort etwas "kookeln". Hört sich kompliziert an? ist aber einfach. Allerdings bliebe dann aber noch etwas Luft über den Befestigungslöchern. Habe ein Bild angehängt, wie das aussieht.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---


Harry Häussel fertig auf Wunsch solche PU's an...Ohne großen Aufpreis. Da Du aber schon welche hast, müsstest Du die dann ggf. verkaufen?

Das mit dem Unterfräsen klnngt gut - das werde ich mal an einigen Restholzstücken ausprobieren...

Vielen Dank an alle für die Tipps,

Rudi
 
Sashman

Sashman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.21
Registriert
12.08.10
Beiträge
1.138
Kekse
9.761
Ort
Erftstadt
Bisher habe ich bei meinen selbstgebauten E-Gitarren immer einen Holzdeckel für das E-Fach gemacht, aber wenn da auch noch die Pickups rein sollen, dann wird das halt schon ein großes Teil... außerdem muss ja noch Holz stehen bleiben, damit ich die Pickups überhaupt befestigen kann.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---

Ja, das habe ich schon befürchtet - das ersetzt nur eine ungeliebte dreieckige FOrm durch eine andere ungeliebte dreieckige Form;-)
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---


Das mit dem Unterfräsen klnngt gut - das werde ich mal an einigen Restholzstücken ausprobieren...

Vielen Dank an alle für die Tipps,

Rudi

Ich nehme mir jetzt einfach einmal heraus, dem Thema Gitarrenbau nicht ganz so fremd zu sein.

Ich würde hier auch keinen großen Deckel nehmen, sondern mehrere kleine. Diese lassen sich z.B. mit Magneten so befestigen, dass man nicht einmal mehr Schrauben sieht.
Eine Befestigung für die Pickups ist hier überhaupt kein Problem.

Da ich Murle1 und seine Werkstatt nun auch sehr sehr gut kenne, ist der Ansatz mit dem Unterfräsen hier sehr gut.

Aus deinem ersten Post war für mich herauszulesen, das Du vom Pickup nichts außer dem Cover sehen möchtest. Bei der Unterfräsen Methode sind dann am Ende noch die Befestigungsschrauben zu sehen.

Für einen völlig cleanen Look bleibt eben nur der Einbau von der Rückseite.

Gutes Gelingen :great:
 
murle1

murle1

RBC-Guitars
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
13.05.08
Beiträge
6.342
Kekse
50.055
Ort
Minden/Westf.
Bei "meiner" Methode bleibt tatsächlich links und rechts ein kleiner Spalt, so ca. 3mm. Damit sollte er leben können? Wenn nicht, wie schon von einem anderewr Foristen angesprochen
die PU's von Oben zu durchbohren und wie einen P90 zu befestigen. Ist aber ein wenig "kniffelig". Sauberes, gerades Bohren ist nötig!!
 
rz259

rz259

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.02.20
Registriert
03.06.10
Beiträge
938
Kekse
1.253
Ort
Ingolstadt
Nein, das muss nicht komplett dicht sein - ich mag nur diese dreieckige Form nicht. Von daher passt Murles Vorgehen sehr gut für mich. Ich werde es demnächst mal ausprobieren.
 
rz259

rz259

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.02.20
Registriert
03.06.10
Beiträge
938
Kekse
1.253
Ort
Ingolstadt
Ich habe nachgeschaut, mein Verdacht hat sich bestätigt - ich habe natürlich keinen passenden Fräser für die Unterfräsung - was nimmt man denn da am besten für einen Fräser? Einen Nutfräser? Wo kann man da eine passenen Fräser kaufen?

Hat da jemand einen Tipp für mich?
 
murle1

murle1

RBC-Guitars
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
13.05.08
Beiträge
6.342
Kekse
50.055
Ort
Minden/Westf.
Ich habe nachgeschaut, mein Verdacht hat sich bestätigt - ich habe natürlich keinen passenden Fräser für die Unterfräsung - was nimmt man denn da am besten für einen Fräser? Einen Nutfräser? Wo kann man da eine passenen Fräser kaufen?

Hat da jemand einen Tipp für mich?

Da Du vermutlich keine Fräsorgie veranstalten willst, genügt ein Billigfräser aus dem Baumarkt. Solche Kästen mit mehreren Fräsern kostet nicht die Welt...
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben