Frage: Albert King und B B King

von Bluespower, 28.10.03.

  1. Bluespower

    Bluespower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.04
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.03   #1
    Albert King und B B King sind zwei grundverschiedene, sehr große Bluesgitarristen!
    Wen von den zwei Bluesgitarristen mögt ihr am besten oder am liebsten?


    beschreibt alles über die Unterschiede von Albert king und B B King was euch einfällt.

    @Bluespower
     
  2. JSX

    JSX Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    2.779
    Ort:
    Offenbacher Raum
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    5.766
    Erstellt: 28.10.03   #2
    Hi Bluespower,

    ich denke der größere Bekanntheitsgrad liegt bei B.B. King
    und Albert hat keine Lucille ;)
     
  3. Bluespower

    Bluespower Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.04
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.03   #3
    Das ist schon klar, dass B B King ein größeres Bekanntheitsgrad hat, aber für mich klingt mir Albert King auf der Gitarre besser, weil das Feeling Potential bei ihm stärker herauskommt. Seine Gitarre weint mehr!!!


    Gruß
    Bluespower
     
  4. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 28.10.03   #4
    Naja, Albert war über zwei Meter groß und jenseits von 120 Kilo schwer! Also wenn ich seine Gitarre wäre, dann würde ich auch ziemlich heftig heulen und schreien...
     
  5. Bluespower

    Bluespower Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.04
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.03   #5
    Vor allem war Albert King der jenige der als erster die Gitarre auf der linken Seite rückwärts gespielt hat. Die hohe E-Saite war auf seiner Seite oben und die tiefere unten. :rolleyes: Schon verdammt schwer so spielen zu können.


    @Bluespower
     
  6. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 28.10.03   #6
    Ich weiß nicht genau wie ich das beschreiben soll, aber ich finde, dass der Ton, den Albert hatte irgendwie mehr 'Autorität' hat als der B.B.s. B.B.s Ton ist einbißchen verträumter.
     
  7. Bluespower

    Bluespower Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.04
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.03   #7
    :D Das stimmt, Albert King bringt dich wirklich seelisch in Schwung oder er bringt dich verzweifelt zum heulen. Das macht Albert King auf seiner Gitarre so interessant und phänomenal!
    8) Der B.B.King spielt zwar mehr Noten im 12-Takter als Albert, jedoch mischt B.B. mir zu viel Swing und Jazz hinzu, was mir nicht so gefällt.
    Albert King jedoch, verwandelte den Blues zu einen leichten Gospel und Soul, in dem er damit, durch die vier Noten, die stark melankolische und sehr traurige Art des Blues erreichen konnte.
     
  8. GentleGiant

    GentleGiant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Renningen (bei Stuttgart)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 06.01.04   #8
    also der albert ist für mich der wahre king :) nein im ernst, beide sind zweifels ohne genial aber der ton von albert king war irgendwie indiviueller, er hat mehr geweint... ich kenne kaum einen gitarristen, dessen ton noch solche bilder malt, schon lange nach dem er angeschlagen wurde... b.b king klingt um einiges jazziger und spielt auch viel mehr dur-pentatonik... aber ich denke letzendlich ist es eine frage das geschmacks...

    david
     
  9. H?gar DS

    H?gar DS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    8.07.05
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.04   #9
    Wen's um die Kings geht, dürft ihr auf keinen Fall Freddy vergessen.Ich sach nur "Hideaway"... :rock:
     
  10. raptorkiller

    raptorkiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    21.12.06
    Beiträge:
    30
    Ort:
    köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 09.01.06   #10
    ich hab mal gelesen: "albert king war der bessere gitarrist, bb king hatte den besseren agenten"

    scherz beiseite.
    albert king vertritt eher den urwüchsigen, erdigen blues. bb king ist glamuröser.

    aber es gibt ja noch einen king, den freddie.

    sucht euch doch einfach einen aus.
     
  11. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 10.01.06   #11
    raptorkiller, der thread is über 2 jahre alt :D
     
  12. light rain

    light rain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 10.01.06   #12
    och, ich fand ihn trotzdem ganz interessant...
     
  13. Blues-Trick

    Blues-Trick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.05
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    5.793
    Erstellt: 07.02.06   #13
    Kann ich ebenfalls sagen. :D
    Von Albert King und Freddy King ist glaube ich leider wesentlich weniger "richtig" bekanntgeworden.
    Besser - schlechter, hm... zumindest eben anders und das war scheinbar nicht so gefällig wie die Sachen von BB King. Vielleicht war der dazu auch einfach zu fleißig.
    Ich muß selbst zugeben das ich von den beiden anderen auch weniger kenne.
    Vielleicht könnt ihr mir da auch noch etwas empfehlen... :great:

    Beste Grüße

    Blues-Trick :)
     
  14. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 24.04.06   #14
    Klasse ist die Aufnahme "in session" mit Albert Kind und SRV. Alter Schwede, Albert greift an einigen Stellen so derbst daneben, daß es einem die Fußnägel aufrollt :)
     
  15. Fingers Freddy

    Fingers Freddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Dachau, Bayern
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    5.234
    Erstellt: 25.04.06   #15
    Stimmt. Mag Albert noch so blues sein (und vieles gefällt mir auch echt gut), manchmal ist sein spiel echt nur noch penetrant und nervig.

    Ich hab ne Aufnahme von ihm mit Gary Moore da, "Stormy Monday", und da nervt er fürchterlich. 5 Minuten Solo, Klampfe verstimmt und nach einer Minute mit immer den selben 5 Quäk-Tönen gings mir dann schon ziemlich auf den Senkel. :rolleyes:

    Gottseidank hat dann Gary ne Minute rumgedudelt, war zwar auch nicht sooo Kanone, aber wenigstens mal ne Abwechslung. Bis dann Albert für weitere 2 Minuten soliert hat... :D

    Trotzdem: natürlich hat auch er seine großartigen Momente, die dann auch mich wirklich mitreißen.

    BB King allerdings gefällt mir besser, ich mag Swing und Jazz recht gerne, und BBs Spiel ist nicht so aufdringlich und irgendwie eleganter.
     
  16. Catweazle

    Catweazle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.105
    Ort:
    Down on the bayou...
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    28.249
    Erstellt: 25.04.06   #16
    Hi !

    @Fingers:

    Kann das sein das es eine DVD mit japanischen Untertiteln und saumäßiger Qualität ist ?
    Hab die mal beim Media-Markt aus dem Grabbeltisch gezogen...
    Ich glaub da ist noch Albert Collins mit von der Partie...

    Also das, was AK da hingelegt hat...nujaaaaaa... Im grossen und ganzen nicht so der Bringer.

    BB's spiel ist zum einen eleganter aber zum anderen auch ein wenig zu glatt für mich. Teils wirkts schon zu glatt. Einfach zu vornehm

    Aber wie Freddy schon sagte, beide hatten super aufnahmen und auch nicht so gute

    Gruss
    Markus
     
  17. Fingers Freddy

    Fingers Freddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Dachau, Bayern
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    5.234
    Erstellt: 25.04.06   #17
    Neee, war nix Video, stinknormales Lied. Von irgendsoner Gary Moore and friends-Platte oder irgendwie sowas, aber bin mir nimmer ganz sicher. Ist auch nicht so hörenswert ;)
     
  18. ReneH

    ReneH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    25.05.06
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 28.04.06   #18
    zu albert fällt mir nur ein das er gefürchtet dafür war seine gitarre au dem coffer zu nehmen und ohne zu stimmen auf die bühne zu gehen :D höre albert und stevie in Stormy Monday
     
Die Seite wird geladen...