Frage eigener Basslinie zu "komischen" Akkorden ! ! !

von Marc02, 03.08.06.

  1. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 03.08.06   #1
    Hi,

    Wir arbeiten gerade an einem eigenem Song. Die Akkordfolge, die mir sorgen macht ist :

    Em G A5 H5

    Die Gitarre spielts ganz normal von tief nach hoch. Das klassische Basstab dazu wäre e Saite - leer, E Saite 3.Bund, E Saite 5.Bund, A Saite 2.Bund.

    Der Herr Gitarrist, dessen Feder die Nummer enttammt möchte aber dass der Bass "runtergeht". Also entgegengesetzt zur Gitarrenmelodie.

    Wie sehen die Appegios zu den 5er Akkorden aus ?? Moll, Dur, 7er alles kein Thema aber 5er ?? Kein Plan........

    Habt ihr einen Tip, wie ich das astellen kann, dass der Bass entgegen der Gitarre läuft ?? Ich habe schon ein wenig rumprobiert indem ich einfach versetzt (Also nicht mit Grundtn auf 1) begonnen habe z.B. auf den Quinten Also A D E Fis das klang aber nicht gut.


    Btw : Welche Tonart ist das eigendlich ??

    Vielen Dank für eure Hilfe !!! :)




     
  2. Blind J. Pilot

    Blind J. Pilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    184
    Erstellt: 04.08.06   #2
    Gaaaanz einfache Variante: E (oktaviert), dann runter auf D -> C -> H. Dürfte ganz anständig klingen, auch wenn's nicht soo interessant ist...

    Wegen der Tonart: Das naheliegendste, nur von dieser einen Akkordfolge ausgehend, wäre E-Moll. Aber da gibt's natürlich auch wieder zig Möglichkeiten.

    /edit: Ach ja, und 5er-Akkorde sind einfach Grundton + Quinte. ;-) (Powerchords...) A5 beispielsweise besteht lediglich aus A (Grundton) + E (Quinte) (+ ev. nochmals der Grundton)
     
  3. MathiasL

    MathiasL HCA Harmonielehre HCA

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    247
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.801
    Erstellt: 04.08.06   #3
    In diesem Falle sollte sich dann Dein Herr Gitarrist festlegen,ob A5/ B5 ein Geschlecht erhalten soll ,oder nicht .Alternativ zu Pilot ginge nämlich auch schön C# statt c,
    dann wäre A Dur gemeint.Wenn Dein Kollege auf Powerchords besteht,dann lass ihn die
    Basslinie lieber selber festlegen:-)

    Grüße!
     
  4. Marc02

    Marc02 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 06.08.06   #4
    Scheiße.......5......man da hätte ich auch selbst drauf kommen können

    5 --> fünf --> Quintus --> Quinte

    Einfache primitive, billige Powerchords. :rolleyes:

    Die Idee mit den Oktaven hatte er auch schon, allerdings habe ic nur einen 4-Saiter und ein wenig einfallslos fand ich es auch. Aber mal sehen wie ich das angehe.


    Vielen Dank !!! :)

     
  5. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    592
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 06.08.06   #5
    naja die 2 angesprochenen Ideen sind doch gut
    müsst euch nur einigen, welches Tongeschlecht der A-Akkord bekommen soll, bzw. ausprobieren, was euch mehr zusagt
     
  6. Blind J. Pilot

    Blind J. Pilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    184
    Erstellt: 06.08.06   #6
    Hm? Weder Em noch G-Dur sind in A-Dur enthalten... wie kommt ihr also auf A-Dur?

    /e: Und was spielt es eigentlich für eine Rolle für meinen Vorschlag, dass du nur 'n 4-Saiter hast? :D
    /e2: Ach so... du meintest A-Dur nur auf den Akkord bezogen, und dann hat man das D-Dur-Tonmaterial... ja stimmt, klappt auch.
     
  7. Marc02

    Marc02 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 06.08.06   #7
    Auf`m 4 Saiter hat man nur 3 Oktaven. außerdem muß man da so unvorteilhaft grätschen.......:)
     
  8. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    592
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 06.08.06   #8
    und auf nem 5 Saiter hat man 5 Halbtöne mehr o,o das ist nichtmal die Hälfte einer Oktave

    ich wüsste gerne, ob du den Tipp mit der absteigenden Bassline, die dir oben empfohlen wurde überhaupt verstanden hast, oder zumindest mal ne Meinung von dir dazu hören... ist das das gesuchte, oder nicht, oder wie
     
  9. Blind J. Pilot

    Blind J. Pilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    184
    Erstellt: 06.08.06   #9
    Mit oktaviert meinte ich eigentlich, dass du nicht mit dem "Leersaiten-E" beginnst (logischerweise) sondern halt eben eine Oktave höher. (hab ich vielleicht etwas schlecht umschrieben) Aber selbst wenn man Oktaven spielen will - unvorteilhaft grätschen? Das Griffbild dafür ist doch total easy.
    -9---7---5---4-------
    ----------------------
    -7---5---3---2-------
    ----------------------

    Versteh das Problem nicht.
     
  10. Marc02

    Marc02 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 06.08.06   #10
    Du hattes twohl recht.......:eek:

    Ich dachte ich hätte es geschnallt, war abder doch nicht so. :o

    Ich habe übrigens mal rumprobiert. Ich hab`ne einfach Linie in E-Moll gedudelt und das hat prinzipielle gepasst, 1,2 Töne muß ich noch ändern aber ich nehme mir eure Tips auch mal zu Brust.


    .......allerdings nicht mehr heute ;)

    Ich poste dann mal wie`s hin haut.........:)
     
  11. GMinor7

    GMinor7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Eggenstein-Leopoldshafen (bei Karlsruhe)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 08.08.06   #11
    Andersrum: A- Dur ist zwar nicht in E-(natuerlich/äolisch)-Moll enthalten, jedoch z.b. in E-Dorisch oder in E-melodisch-Moll auf der 4. Stufe, da diese beiden Skalen ein grosse Sexte, also das C# enthalten.

    Das Stichwort hier heisst "modal interchange" bzw. "modaler Austausch" d.h. es werden Akkorde aus anderen Tonalitaeten "ausgeliehen". Du wirst wenig Stücke finden, die ausschliesslich Akkorde aus natuerlich Moll enthalten. Meist ist ja die Dominante, - also die fuenfte Stufe (H) in Em - ein Durakkord, d.h. also H-D#-F#, obwohl ja in E-Moll kein D#, sondern ein D vorkommt. In diesem Fall wird zur Bildung des Dur-Akkordes auf der 5. Stufe eben statt der natuerlichen Mollskala die harmonische oder melodische E-Moll -Skala verwendet, denn beide enthalten eine grosse Septime, also das D# und somit lässt sich auf ihrer 5. Stufe der Dreiklang H-D#-F# bilden.

    Gruss, Alex
     
  12. Blind J. Pilot

    Blind J. Pilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    184
    Erstellt: 09.08.06   #12
    Bin ich nachher auch darauf gekommen, und hätte übrigens wetten können, dass ich das noch reineditiert habe... aber da schien wohl was nicht zu funktionieren. Trotzdem danke. ;-) (auch wenn ich mit harmonisch und melodisch Moll bereits gut vertraut bin)

    /e: Moment mal, hab ich ja auch! :D
     
  13. Marc02

    Marc02 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 12.08.06   #13
    Nach einem Getüftel habe ich (wie oben schon mal erwähnt) einen Lauf in E-Moll gefunden (8tel und 16tel gepaart) der mir ganz gut gefällt aber das ende fehlt mir noch. Wenn ich das auch habe poste ich hier mal ein tab.

    Keine Sorge, eure Vorschläge habe ich angenommen. :great:

    EDIT : Nixht wundern, ich spiele zwar schon seit fast 6 Jahren aber ich übe recht wenig. Letzte Woch hat mich jemand gefragt wie lange ich schon spiele "seit 5 Jahren" sagte ich. "Echt ?? Es klingt so, als ob du seit deinem achten Lebensjaht spielst".

    .......aber zu blöd um`ne Baslinie zu machen.
     
Die Seite wird geladen...