Frage zu Akkorden

von Smithi, 02.03.07.

  1. Smithi

    Smithi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.07
    Zuletzt hier:
    3.03.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #1
    Hallo erstmal,

    mein problem ist folgendes: bisher hab ich den D-dur Akkord immer so gespielt:

    e: -2 also ein F#
    b: -3 ein D
    g: -2 und ein A
    d: -x

    so weit ich weis ist das auch richtig, aber für Dur braucht man so weit ich wieder weiss die intervallen 1-3-5 , dass wären dann eben: D, F und A
    oder hab ich da was falsch verstanden?:confused:
    helft mir bitte!!!!!!!
     
  2. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 02.03.07   #2
    Das ist doch ein A#.
     
  3. Jonny Walker

    Jonny Walker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.11
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    422
    Erstellt: 02.03.07   #3
    Ähm nein, ist ein A. :rolleyes:

    und @Smithi: du brauchst 1 3 5 für nen Durdreiklang. Und zwar die große Terz, welche bei D-Dur ein f# ist. Also alles richtig, wie du's greifst.
    Gruß Jona
     
  4. Smithi

    Smithi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.07
    Zuletzt hier:
    3.03.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #4
    ach so...
    ok danke verstanden:great:
     
  5. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 02.03.07   #5
    Du hast Recht. Ich habe mich verguckt. ;)
     
  6. Vauge

    Vauge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 03.03.07   #6
    Sowohl für einen Moll-Akkord wie für einen Dur-Akkord braucht man die Intervalle 1-3-5. Den Unterschied macht die Terz (3). Mit der kleinen Terz bildet man den Moll-Dreiklang - mit der grossen Terz den Dur-Dreiklang.
     
  7. Smithi

    Smithi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.07
    Zuletzt hier:
    3.03.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.07   #7
    und nochmal was dazugelernt
    Danke

    MfG
    Smithi
     
  8. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 03.03.07   #8
    merk dir am besten folgendes:

    der erste ton ist der grundton der dem akkord den nahmen gibt

    der zweite ton ist der ton der das tongeschlecht bestimmt
    - bei moll 3 halbtöne vom grundton entfernt
    - bei dur 4 halbtöne vom grundton entfernt

    der dritte ton ist 7 halbtöne vom grundton entfernt
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 03.03.07   #9
    In der Theorie richtig. Auf dem Griffbrett allerdings nicht zu verwechseln mit den Tönen, die bei bestimmten Griffen hintereinander kommen. Beim oben gefragten D-Dur haben wir z.B. nacheinander 1 - 5 - 1 - 3 (Grundton - Quinte - Grundton - Terz), ebenso bei den Standard E- und A-Griffen. Das Ganze nennt sich "Umkehrung", während 1 - 3 - 5 die "Grundstellung" ist.
     
  10. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 03.03.07   #10
    warum schlägst du eigentlich die d-saite nicht mit an?? das bringt beim normalen akkordspiel mehr volumen und einen volleren klang.
    wenn du nämlich D-Dur mit dieser saite spielst zeigt sich eine eigenart der gitarre, die das ganze zum klavier, auf dessen tastatur die intervalle eigentlich erklärt werden, abgrenzt:
    Töne: d,a,d,fis, heißt, die terz ist nicht, wie bei normaler intervallbetrachtung, zwischen grundton und quinte gelagert, sondern über dem zweiten grundton.
    die intervalle für diesen akkord sind praktisch: 1-5-8-3, anstatt 1-3-5-8
    hoff das hilft weiter
    gruß

    edit: da ist mir wohl jemand zuvorgekommen.
     
  11. anngee

    anngee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    5.03.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.07   #11
    also ich hab auch ne frage zum thema >> AKKORDE << xD und zwar spiele ich
    noch nicht sehr lange gitarre und ich lerne grade halt akkorde, nur check ich da
    nicht wiklich was für saiten ich spielen muss :/ mein lehrer erklärt das ein bisschen scheiße ^^
    was müssen denn beim c-dur und g-dur für saiten gespielt werden? und warum? xD
    hilfe hilfe bitte!! =)
     
  12. NoConcept

    NoConcept Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    31.10.12
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 05.03.07   #12
  13. anngee

    anngee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    5.03.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.07   #13
    cool danke =)
     
Die Seite wird geladen...

mapping