1. + + + Down-Time wegen Softwareaktualisierung + + +
    Wegen eines anfallenden Updates der Software wird das Forum am Mittwoch Vormittag für ca. 20 Minuten nicht verfügbar sein. Danke für euer Verständnis!
    Information ausblenden

Frage zu Akkorden

von Smithi, 02.03.07.

  1. Smithi

    Smithi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.07
    Zuletzt hier:
    3.03.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #1
    Hallo erstmal,

    mein problem ist folgendes: bisher hab ich den D-dur Akkord immer so gespielt:

    e: -2 also ein F#
    b: -3 ein D
    g: -2 und ein A
    d: -x

    so weit ich weis ist das auch richtig, aber für Dur braucht man so weit ich wieder weiss die intervallen 1-3-5 , dass wären dann eben: D, F und A
    oder hab ich da was falsch verstanden?:confused:
    helft mir bitte!!!!!!!
     
  2. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 02.03.07   #2
    Das ist doch ein A#.
     
  3. Jonny Walker

    Jonny Walker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.11
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    422
    Erstellt: 02.03.07   #3
    Ähm nein, ist ein A. :rolleyes:

    und @Smithi: du brauchst 1 3 5 für nen Durdreiklang. Und zwar die große Terz, welche bei D-Dur ein f# ist. Also alles richtig, wie du's greifst.
    Gruß Jona
     
  4. Smithi

    Smithi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.07
    Zuletzt hier:
    3.03.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #4
    ach so...
    ok danke verstanden:great:
     
  5. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 02.03.07   #5
    Du hast Recht. Ich habe mich verguckt. ;)
     
  6. Vauge

    Vauge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 03.03.07   #6
    Sowohl für einen Moll-Akkord wie für einen Dur-Akkord braucht man die Intervalle 1-3-5. Den Unterschied macht die Terz (3). Mit der kleinen Terz bildet man den Moll-Dreiklang - mit der grossen Terz den Dur-Dreiklang.
     
  7. Smithi

    Smithi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.07
    Zuletzt hier:
    3.03.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.07   #7
    und nochmal was dazugelernt
    Danke

    MfG
    Smithi
     
  8. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 03.03.07   #8
    merk dir am besten folgendes:

    der erste ton ist der grundton der dem akkord den nahmen gibt

    der zweite ton ist der ton der das tongeschlecht bestimmt
    - bei moll 3 halbtöne vom grundton entfernt
    - bei dur 4 halbtöne vom grundton entfernt

    der dritte ton ist 7 halbtöne vom grundton entfernt
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.297
    Zustimmungen:
    1.229
    Kekse:
    50.424
    Erstellt: 03.03.07   #9
    In der Theorie richtig. Auf dem Griffbrett allerdings nicht zu verwechseln mit den Tönen, die bei bestimmten Griffen hintereinander kommen. Beim oben gefragten D-Dur haben wir z.B. nacheinander 1 - 5 - 1 - 3 (Grundton - Quinte - Grundton - Terz), ebenso bei den Standard E- und A-Griffen. Das Ganze nennt sich "Umkehrung", während 1 - 3 - 5 die "Grundstellung" ist.
     
  10. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 03.03.07   #10
    warum schlägst du eigentlich die d-saite nicht mit an?? das bringt beim normalen akkordspiel mehr volumen und einen volleren klang.
    wenn du nämlich D-Dur mit dieser saite spielst zeigt sich eine eigenart der gitarre, die das ganze zum klavier, auf dessen tastatur die intervalle eigentlich erklärt werden, abgrenzt:
    Töne: d,a,d,fis, heißt, die terz ist nicht, wie bei normaler intervallbetrachtung, zwischen grundton und quinte gelagert, sondern über dem zweiten grundton.
    die intervalle für diesen akkord sind praktisch: 1-5-8-3, anstatt 1-3-5-8
    hoff das hilft weiter
    gruß

    edit: da ist mir wohl jemand zuvorgekommen.
     
  11. anngee

    anngee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    5.03.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.07   #11
    also ich hab auch ne frage zum thema >> AKKORDE << xD und zwar spiele ich
    noch nicht sehr lange gitarre und ich lerne grade halt akkorde, nur check ich da
    nicht wiklich was für saiten ich spielen muss :/ mein lehrer erklärt das ein bisschen scheiße ^^
    was müssen denn beim c-dur und g-dur für saiten gespielt werden? und warum? xD
    hilfe hilfe bitte!! =)
     
  12. NoConcept

    NoConcept Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    31.10.12
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 05.03.07   #12
  13. anngee

    anngee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    5.03.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.07   #13
    cool danke =)
     
Die Seite wird geladen...

mapping