Frage zu Hammond

von ernstmoschfan, 14.03.06.

  1. ernstmoschfan

    ernstmoschfan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.02.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.06   #1
    Hallo Musikfreunde,
    wer kann mir den genauen Unterschied zwischen Hammond XK2 und Hammond XB2
    erklären ?
     
  2. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 14.03.06   #2
    nach google sind das beides keyboards.... gehört das dann hier rein?

    wenn ich mich irre haut mir aufn kopf
     
  3. Quake

    Quake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    402
    Erstellt: 14.03.06   #3
    Ums genauer zu nehmen sinds sogar "stage" orgeln (?)
    wir nutzen sowas in der Band... (glaub die XB-1)

    Das Teil macht zwar Bass, ist trotzdem kein Saiteninstrument und gehört wohl ins Keys forum ;-)
     
  4. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 15.03.06   #4
    Die XK-2 hat eine Waterfalltastatur, während die XB-2 nur Synthietasten hat.Die Tonerzeugung und die Einstellungsmöglichkeiten des Sounds in der XK-2 sind wenn ich mich richtig erinnere besser.

    *vordenkopfhau* Es sind zwar "Keyboards", weil sie Tasten auf einem Brett haben, aber ansonsten sind beides einmanualige Orgeln mit Zugriegeln und gehören deshalb in die Vintage-Ecke.
     
  5. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 15.03.06   #5
    genau. zuallererst war die xb-2 mit synthitasten in version I und version II, dann kam die xb-1 auch noch mit synthitasten mit überarbeiteter tonerzeugung, dann die xk-2 mit waterfalltasten und vermutlich nochmals besserem klang.
    xb-2 hat ein plastikfurniertes pressspangehäuse, die xb-1 ein schwarzes alugehäuse mit holzseitenteilen und die xk-2 ist wieder so holzartig - aber wahrscheinlich auch wieder so pressspan + furnier...
     
  6. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 17.03.06   #6
    Andy, ich würde mal davon ausgehen, dass die Seitenteile der XB-1 ebenso aus furnierter Spanplatte und nicht massiv sind.

    Was ärgert Dich denn so an Pressspan und Furnier?

    Alte Hammonds und Leslies bestehen auch aus furnierter Tischlerplatte(Leslies teilweise auch Spanplatte) und nicht aus massivem Nussbaum oder Mahagoni...

    Schönen Gruß Martin
     
  7. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 17.03.06   #7
    right, das mit der xb-1 war unglücklich ausgedrückt. ich hab schon befürchtet, dass jemand das missversteht, aber es doch so gelassen :)
    grundsätzlich ist dagegen nichts einzuwenden, nur nervt mich, dass so furnier gerne mal abgeht, zumindest das von der xb-2, was natürlich nicht gerade schick ist.
    sonst (was stabilität angeht z.B.) geht das mit sicherheit genauso in ordnung wie alu, stahl oder massivholz. vielleicht ist das furnier der neuen clones auch besser (= haltbarer), als das der xb-2, vielleicht hat meine auch nur zuviel sonne abbekommen...
     
  8. mnutzer

    mnutzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 17.03.06   #8
    Ne, bei meiner hält das Funier an den runden Ecken nach zig-mal Leimen auch nur noch mit überklebtem Tesa-Film. Das Funier macht sich vor allem beim Be- und Entladen ins Flightcase gerne selbständig.

    Eigentlich unverständlich, warum man beim sonstigen Spanplattengehäuse nicht wenigstens die abgerundeten Ecken, die ja soooo viel echtes altes B-3-Feeling heraufbeschwören sollen, in Massivholz schnitzen konnte.

    übrigens, bei meiner XB-3 hält das Rundfunier (noch), scheint besser verarbeitet zu sein.

    Viele Grüße!
     
  9. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 18.03.06   #9
    Hehe, das hätte ja mehr gekostet.
    Ein Freund von mir hat einen Bruder. Das wäre ja nicht so interessant, aber der ist Schreiner und ich versuch gerade über den etwas Furnier zu bekommen.

    Optimal wäre ja komplett Massivholz, das könnte man wenns greislig ist einfach neu lackieren :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping