Frage zu Ibanez (GIO Ibanez)

von homespun, 21.09.05.

  1. homespun

    homespun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 21.09.05   #1
    Ist denn ne GIO Ibanez lediglich wieder so was wie eine Epiphone von Gibson oder ibt es da andere Unterschiede?Falls jemand mir Feedback zu den Gitarren geben könnte, wäre das echt klasse.In der SUFU hab ich zwar gesucht aber nix gefunden.:great:
     
  2. zion

    zion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 21.09.05   #2
    das scheinen lediglich die guenstigen einsteiger modelle von denen zu sein.

    Was genaues kann ich dir aber auch nicht sagen.
     
  3. Pentagruel

    Pentagruel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.04
    Zuletzt hier:
    6.07.06
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.05   #3
    Gio Ibanez ist so die Anfänger Serie von Ibanez. Ich hab selber die GRX 170. Is net so dolle. Anfängergitte halt ....

    Pentagruel
     
  4. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 21.09.05   #4
    was genau sagt dir denn an der gitarre nicht zu? weshalb anfängergitarre? Verarbeitung-Bespielbarkeit ???
     
  5. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 21.09.05   #5
    abgesehen davon, dass sich eine GSA 60 immer verstimmt, wenn ich das tremoo benutze bin ich eigentlich zufrieden und hab noch ne Soundalternative zu meiner LP!Aber ich wollte demnächst mal nen neuen Bridge Pu reinmachen...gibt es von Seymour Duncan eigentlich alle Humbucker auch im Zebra-outfit?
    Von der Verarbeitung kann ich persönlich mich aber nicht beschweren...und auch sonst war und bin ich auch jetzt nch voll zufrieden!
     
  6. Stev

    Stev Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Heidenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.05   #6
    also ich würde die finger von der gio lassen.
    mein kumpel hat diese guitar und trotz "gibson 500" humbucker klang die ziemlich ******...
     
  7. loli..

    loli.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    1.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 21.09.05   #7
    Einer meiner Freunde hat die Gio GRG 170. Ich hab da RG 370 am gleichen Verstaerker merkt zwar schon den Unterschiedlich relativ deutlich aber sie klingt nicht schlecht und die Bespielbarkeit ist Klasse. Ich finde die Gitarre hat ein echtes gutes Preisleistungsverhaeltnis.
     
  8. Pentagruel

    Pentagruel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.04
    Zuletzt hier:
    6.07.06
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.05   #8
    Also da es die einzige Gitarre ist, die ich je gespielt hab kann ich nicht so viel zu der Bespielbarkeit sagen. Zur verarbeitung kann ich aber schon was sagen:
    Also da wo man die Klinke reinsteckt ist dieses Plättchen total locker und manchmal schnarren auch ein paar Saiten. Und die Saiten verstimmen sich auch alle Nase lang was auf die Dauer total nervt.


    Pentagruel
     
  9. moleman

    moleman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    20.08.14
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.05   #9
    Ich selbst spiele ne ibanez gio rg 270 ! also die Bespielbarkeit ist super ! nur di Tonabnehmer sind nicht so toll !!! Das Floyd licensed ist sehr stimmstabil nur beim Saitenwechseln braucht man etwas übung, dann ist das aber schon zu schaffen !
     
  10. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 22.09.05   #10
    Ich hatte als erste Gitarre ne Ibanez Gio GRX40. Klar hatte die nicht den fettesten Sound durch die Pickups un das Tremolo hab ich sowieso nie betätigt aber Preis-Leistungstechnisch für Anfänger doch sehr brauchbar! War von der Verarbeitung her tadellos und die Bespielbarkeit war auch wirklich super.
    Also als erste E-Gitarre sind die GIO Ibanez meiner Meinung nach zusammen mit Yamaha mit das beste was man für sein Geld bekommen kann...
     
  11. Sicmaggot08

    Sicmaggot08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.083
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    362
    Kekse:
    7.149
    Erstellt: 22.09.05   #11
    Hi

    ich hab mit einer GRG270 begonnen zu spielen...und ich bin sehr zufrieden mit der Gitarre

    Klar das es bessere gibt, aber für das Geld war es finde ich eine gute Wahl, der dünne Hals ist finde ich leicht zu bespielen und auch der Klang geht voll in Ordnung...einzig das Tremolo ist nicht gerade notwendig...ansonsten eine durch und durch gute, solide Gitarre für das Geld

    mfg
     
  12. Tomcat

    Tomcat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.15
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 23.09.05   #12
    ich hab eine GRX 70. Das Vibrato habe ich geblockt, so dass ich keine Probleme mehr mit verstimmungen habe. Dann noch 2 Seymour Duncans rein und schon hat die einen richtig guten Klang.
     
  13. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 23.09.05   #13
    Genau das ist aber glaub ich das Problem bei den GIOS. eGAL WEN ODER WO ICH BISHER GEFRAGT HABE; JEDER HAT WAS DRAN GESCHRAUBT UM ZUFRIEDEN ZU SEIN: fAST IMMER SIND ES DIE pICKUPS: wENN ICH NUN RECHNE; WAS GESCHEITE hUMS KOSTEN; KANN ICH DOCH ABER FAST AUF NE TEURERE GITTE GEHEN
     
  14. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 23.09.05   #14
    Hab vor 8 Jahren auf ner GSA60 angefangen und spiel sie heut noch als Ersatzgitarre, für Anfänger und Fortgeschrittene ist sie durchaus zu empfehlen, Bespielbarkeit ist gut und der Klang stimmt fürs Erste auf jeden Fall auch. Nur gab es damals ein paar Probleme mit der Lackierung, keine Ahnung, ob das heut noch so ist, aber man sollte sich sowieso jede Gitarre vor dem Kauf genau angucken und spielen.
     
  15. Sicmaggot08

    Sicmaggot08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.083
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    362
    Kekse:
    7.149
    Erstellt: 23.09.05   #15
    also meine ibanez hat nicht mehr oder weniger gebrauchsspuren im lack wie meine anderen gitarren...
     
  16. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 23.09.05   #16
    Ich nahm in meinem Post Bezug auf Fehler beim Lackieren, also von Werk aus, z.B. ist bei meiner der Lack teilweise unterschiedlich dick und man sieht kleine Flecken, aber viel Lack ist eh nicht mehr drauf... :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping