frage zu nobels ab-1 Switcher

von knoopas, 20.01.07.

  1. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 20.01.07   #1
    guten abend.
    Hätte eine Frage zum Nobels AB-1 Switcher.
    Kauf mir in den nächsten Tagen nen vox atze 30. Hat ja zwei kanäle, die nicht schaltbar sind per knopf/fuß. Deswegen will ich nen ab switcher um so in beide kanäle gehen zu können, um so den normal clean zu lassen (ganz clean) und den top boost auf leichter bis normaler crunch (je nach volumepoti an gitte). Dafür muss ich den aber soweit aufdrehen, dass es laustärke unterschiede gibt.
    Deswegen will ich mit dem nobels bereits den input, der in den normal channel geht pushen, damit er auch clean bleibt, und ich ihn am amp nicht soweit aufdrehen muss, dass es zerrt, aber es trotzdem gleichlaut ist.

    Die frage: Sind die lautstärkeunterschiede, die man mit dem nobels hinbekommt, groß genug oder muss ich die (teurere) lösung nehmen, dass ich nen passiven ab switcher nehme und bei dem für normalchannel nen immer aktivierten equilizer hinterhäng, der alle frequenzen pusht. Hätte auch noch den vorteil, dass ich den sound besser verändern kann falls ich das will...

    Nobels ab-1 kenner sind gefragt ;-)
    Grüße,florin
     
  2. knoopas

    knoopas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 24.01.07   #2
    so...werds anders machen.

    Und zwar gitarre-alle effekte, die vor den amp sollen-->a/b/c-switcher.

    An a kommt n bodentuner. An b n kabel zum topboostchannel. Und an c n kabel in nen volumebooster und von da in normal channel.

    Ach ja, gibts bei musikding eigtl auch kabel?
    Sowohl strom als auch instrumentenkabel...

    Grüße,florin
     
Die Seite wird geladen...

mapping