Frage zu Phantomspeisung Preamo etc.

Y
Yalo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.09
Registriert
04.10.03
Beiträge
44
Kekse
0
Ort
Vienna
Hoi,

habe einen HD-Recorder Tascam 788 und bin nun am Überlegen, ob ich mir für Aufnahmen von akkustischer Gitarre, Gesang, Streichinstrumenten etc. nicht das Shure PG-81 zulegen soll ( http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Shure_PG81.htm ).
Nun ist die Frage: Brauche ich da noch eine Phantomspeisung für dieses Mikro zusätzlich und wenn ja, welches günstige Gerät könntet ihr mir da empfehlen?
Und was bringt mir ein Preamp? Oder ist der im Tascam 788 bereits drinnen?

Danke
yalo
 
Eigenschaft
 
M
Mr.Bean
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.06
Registriert
20.08.03
Beiträge
99
Kekse
0
Hallo Yalo,

das SHure ist ein Kondenser-Mikro und braucht Phantomspeisung.

Dein Tascam hat zwar Mikrofon-Vorverstärker (über die Qualität kann ich nichts sagen, habe nur mal online in das Handbuch geschaut), aber keine Phantomspeisung, dass heisst, Du brauchst dann eine externe Versorgung (findest Du bestimmt hier bei MS).

Hoffe konnte Dir helfen!

Gruß,
Mr.Bean
 
Y
Yalo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.09
Registriert
04.10.03
Beiträge
44
Kekse
0
Ort
Vienna
Hm, diese beiden kleinen Mischpulte haben Mikropreamps und Phantomspeisung.
Ich hab zwar 0 Schimmer, was die mir sonst bringen, aber die würden für das Mikro und den Recorder passen oder?

http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mischpulte/analog/Behringer_Eurorack_UB1204_Pro.htm

http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mischpulte/Yamaha_MG102.htm

Ciao
Yalo
 
M
Mr.Bean
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.06
Registriert
20.08.03
Beiträge
99
Kekse
0
Hi Yalo,
passen tuen beide, und Du brauchst halt keine externe Kiste für die Phantomspeisung...

Was für das Behringer-Pult spricht, sind die Fader. Beim Mischen mit Drehpotis arbeiten ist nicht jedermanns Sache.

Was (wahrscheinlich, weil selbst noch nicht ausgetestet) für das Yamaha-Pult spricht, ist die Tatsache, das die kleinen Behringer-Pulte nicht gerade für Rauschfreiheit bekannt sind. Im Live-Betrieb kein Problem, beim Aufnehmen kann's dann stören.

Außerdem hat das Yamaha Insert-Eingänge. Wenn Du also irgendwelche Effekte (Hardware) hast und einschleifen willst, geht das hier einfacher als mit dem Behringer (zumindest steht in der Beschreibung nichts von Insert-Eingängen).

Vielleicht hat jemand anderes hier im Forum Erfahrung mit dem Yamaha-Teil, was die Qualität der PreAmps angeht ?!?

Gruß,
Mr.Bean
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben