Frage zu Pitch Shifter

von DreizehnX, 13.12.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. DreizehnX

    DreizehnX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.12
    Zuletzt hier:
    23.11.17
    Beiträge:
    11
    Ort:
    NÖ/OÖ
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.16   #1
    Hallo!

    Ich spiele eine Ibanez rg350dxz mit Floyd Rose auf Standard Tuning und möchte zwischendurch auch gerne Mal Lieder spielen, für dich ich die Gitarre auf C runterstimmen müsste... manchmal werd ich die Gelegenheit haben mit ein paar Leuten zu spielen, die alle einen Halbton runtergestimmt haben.

    Was Effektgeräte betrifft bin ich ein absoluter Neuling. Meine bisherigen Erfahrungen beschränken sich ausschließlich auf ein Boss Distortion DS-1 Pedal, das ich mir mal gekauft habe.

    Was das Umstimmen betrifft... ich hab gehört, dass Pitch Shifter hier ganz gute Dienste leisten können. Ich hab mir einen Haufen Reviews und Erklärungen durchgelesen bzw. angesehen, aber leider bei weitem nicht alles verstanden und würde mich sehr freuen wenn ihr mir bei ein paar offenen Fragen bitte helfen könnt.

    Wenn ich mir zB Electro Harmonix Pitch Fork Pitch Shifter ansehe, steht da unter anderem
    • transponiert über +/- 3 Oktaven
    • 3 Shift Modi: Up, Down oder Dual
    • Regler für 11 Transpositions-Intervalle
    Der 1. Punkt klingt für mich jetzt als könnte ich nur ganze Oktaven rauf- oder runterschalten. Ob ich die Gitarre damit einen Halbton oder vielleicht auch 2 ganze runterschalten kann, kann ich nicht rauslesen.
    Beim 2. Punkt hätte ich das so aufgefasst, dass up/down bedeutet, dass man höher- und tieferstellen kann... "dual" bringt mich dann aber aus dem Konzept.
    "11 Transpositions-Intervalle" ist mir leider auch ein Rätsel.

    Vielleicht schau ich auch bei etwas komplett falschem und brauch etwas viel einfacheres... aber eben hierfür reicht mein Verständnis leider nicht aus. ^^

    Wäre super wenn mir bitte jemand ein paar Ratschläge geben könnte.
     
  2. Honeyspiders

    Honeyspiders Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.15
    Beiträge:
    3.485
    Zustimmungen:
    2.775
    Kekse:
    19.795
    Erstellt: 13.12.16   #2
    Bevor ich jetzt alles in meinen eigenen Worten wiedergebe, man kann sich auf exh.com das Manual zum Pitch Fork als pdf ansehen. Das müsste alle deine Fragen beantworten. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Rake5000

    Rake5000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.14
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    8.420
    Erstellt: 13.12.16   #3
    Schließe mich dem Tipp an, die Anleitung zu lesen.

    Ich will mir auch demnächst ein Pitch Fork zulegen und fand das Video hier sehr aufschlussreich bzgl. Funktionen und Sound. Hier wird auch schrittweise transponiert inkl. Akkorde und der Dual-Modus genau gezeigt.

     
  4. Marcer

    Marcer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    1.434
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    544
    Kekse:
    4.194
    Erstellt: 13.12.16   #4
    Zu Punkt 1:
    Es kann Oktaven (+-1, +-2, +-3) und verschiedene Intervalle darunter (Sekunde bis Septime). Up und Down heißt, dass der Ton um die jeweilige Auswahl hoch bzw. runter geht. Also bei up z. B. eine Oktave hoch, bei down eine runter und bei dual beides gleichzeitig, also tiefe UND hohe oktave. Das funktioniert dann auch bei allen weiteren Intervallen so.

    Ansonsten gibt's noch den Detune Modus, der ein wenig wie ein Chorus-Effekt klingt.

    Ein Ton tiefer funktioniert also auch. Mit dem Blend-Regler auf Anschlag hörst du dann auch nur den tieferen Ton ohne das Original-Signal. Je nachdem was du vor hast würd ich's aber nicht unbedingt empfehlen. Eine entsprechend tiefer gestimmte Gitarre kann das Teil imho nicht ersetzen, da es doch ein wenig künstlich klingt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. DreizehnX

    DreizehnX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.12
    Zuletzt hier:
    23.11.17
    Beiträge:
    11
    Ort:
    NÖ/OÖ
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.16   #5
    Vielen, vielen Dank für die Erklärungen, den Hinweis mit der Anleitung und das Video!
    Das hilft mir sehr weiter und bestätigt mich stark darin, mir das Teil zuzulegen. :-)
     
  6. Tobi Elektrik

    Tobi Elektrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    12.09.18
    Beiträge:
    1.566
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    5.591
    Erstellt: 14.12.16   #6
    Könnte noch "The Drop" von Digitech in den Raum werfen. Ich hab zwar keine persönlichen Erfahrungen mit dem EHX Pitchfork, allerdings hab ich des öfteren gelesen, dass zumindest die Latenz beim "Drop" merklich geringer sein soll. Ich geh mit meinem üblicherweise nur einen Halbton runter, klingt aber auch bei drei Halbtönen noch sehr natürlich. Hatte auch schon eine volle Oktave runtergestimmt um gesplittet den Bass zu ersetzen - hab da keine störende Verzögerung bemerkt.
    Zum reinen Runterstimmen könnte die Lösung von Digitech also eventuell optimaler sein (und ein paar Euro billiger). Für mehr "Spielerei-Möglichkeiten" hat das EHX natürlich die Nase vorn.
     
Die Seite wird geladen...

mapping