Frage zu "String Gauge"

V
Vulnez
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.08.15
Registriert
30.09.13
Beiträge
41
Kekse
39
Hey Liebe Community,

ich habe eine Frage. Und zwar habe ich vor, mir eine Epiphone Gothic Explorer zu kaufen und diese Drop B zu stimmen, also die E Saite 5 Halbtöne runter und den Rest 3 Halbtöne runter. Ich habe eine Epiphone Les Paul Standard Plus Top und spiele mit der Les Paul drop C mit 10-52 D'Addarios. (Ich mag es, wenn die Saiten etwas lockerer sind und finde 10-52 für Drop C echt angenehm). Nunja, da Drop B ja nur ein Halbton tiefer ist, dachte ich, dass ich eigentlich einfach 12-54 D'Addarios nehmen könnte, oder? Das müsste ja dann ca. dieselbe Spannung sein, wie Drop C auf meiner LP. Ich hatte im String Tension Chart ausgerechnet, dass ich mit 14-60ern dieselbe Spannung habe, wie E Standard mit 10-46ern. Aber ich weiß nicht, ob ich dann die Kerben in der Nut oben nachjustieren muss. (Ich will die Gitarre im Internet bestellen). Zuerst einmal, was meint ihr, zu den 12-54ern, ist Drop B mit denen machbar? Und ansonsten noch eine kleine Frage: würde es sich lohnen, ESP 81 / ESP 85 aktive Pickups in die Gitarre einbauen zu lassen, sobald ich das Kleingeld dafür habe? ich liebe den Sound der ESP actives, wollte nur mal hören, wie ihr dazu denkt. Danke im Voraus für's Lesen und für Antworten. Ihr seid eine echt coole Community!

Grüße,
Kevin
 
Eigenschaft
 
sloburnie
sloburnie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.22
Registriert
21.11.10
Beiträge
295
Kekse
1.850
Ich spiele auf H standard gestimmt. 60-13 mit 25.5 Mensur und das passt ganz gut. Das einzige, was du machen musst ist den Sattel auffeilen. Es macht durchaus Sinn, bei der epiphone 30-50 € zu investieren, und einen vernünftigen Sattel verbauen zu lassen. Plastik ist echt nicht der Burner, weder in Punkto Sound noch Haltbarkeit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
robinBjordison
robinBjordison
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.22
Registriert
07.07.13
Beiträge
1.874
Kekse
3.187
Ort
Trebur
Bei solche einer kurzen Mensur ist ein dickerer Satz ratsamer. Es gibt von D'Addario auch einen Drop-C Satz mit 012-060er-Stärke. Was hier aber Drop-C genannt wird, ist eigentlich ein Satz, der für Standard-C optimiert wurde. Der dürfte dir aber gefallen im Drop-H Tuning!
Sonst würde ich mir evtl. aus D'Addarios was zusammenstellen (mach ich selbst mittlerweile immer häufiger), bei Thomann und beim Music-Store und vielen anderen Geschäften gibt es Einzelsaiten von D'Addario und auch einigen anderen Herstellern.
Ich würde Dir die Größen so in dem Dreh 011(/011.5)-015-019-032-042(/044)-059 empfehlen, der wäre von der Spannung ziemlich ausgeglichen für Drop-H und du hättest keinen allzu schwammigen Attack.
Ich hatte letztens ein Interview mit nem Gitarristen von Amon Amarth gelesen und der hatte verraten, dass er auf seiner Gibson Explorer im Standard-H Tuning nen Satz mit 014-068 spielt. Mal so zum Vergleich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
N
Nilseus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.15
Registriert
22.03.13
Beiträge
684
Kekse
895
Alter Schwede (haha) an der 68er kannste ja schon ne Brücke aufhängen...für die dickste Saite empfehle ich bei Drop B Tuning bei 56 anzufangen. Die Umstellung ist von 46 echt ne Ansage und die Steigerung so schon sehr gross.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
mietschie
mietschie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.21
Registriert
25.03.07
Beiträge
162
Kekse
1.853
Wenn man so wie ich mit harten Pleks spielt und einen harten Anschlag hat, dann ist ne dickere Saite immer besser. Allein schon um das Verstimmen beim Anschlag zu vermeiden. Meine Gibson hab ich auf Drop A# mit nem 12-68er Satz und das funktioniert problemlos. Hab davor auch ziemlich viel rumexperimentiert mit 60ern und dünner, aber das war alles nix gescheites. Jetzt bin ich voll zufrieden damit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
robinBjordison
robinBjordison
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.22
Registriert
07.07.13
Beiträge
1.874
Kekse
3.187
Ort
Trebur
Da stimme ich (noch ein Wortwitz^^) zu! Zu dünne Saiten sind nicht unbedingt das beste, vor allem muss man ja davon ausgehen, dass die Gitarre der Amon Amarth Gitarristen nur ne 24.75" Mensur haben und da sind 068er Drähte schon ziemlich gerechtfertigt.
 
ACDC737
ACDC737
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.16
Registriert
02.01.11
Beiträge
34
Kekse
147
Ort
Andernach
Dass der Sattel neujustiert werden muss, muss nicht mal sein.
Ich hatte auf meiner Epiphone SG G400 eine Zeit lang Gibson 900M Sätze (.012-0.56) auf Standard E (Malcolm Young Trip :rolleyes:) und hatte keinerlei Probleme. Die würde ich dir empfehlen da sie echt lange halten und sehr gut klingen. Leider werden sie nicht mehr hergestellt :(
Deswegen kann ich dir noch die "Jazz Medium Gauge" von D'Addario empfehlen (Gibt es als Nickel Wound EJ22 und als ProSteels mit hellerem Klang EPS600) bzw. die Stärke darüber (je nach deiner Vorliebe)

Zu den EMGs:
Mir gefällt der Sound sehr gut (auch der Cleansound vom 85er). Ich hab allerdings keinen vergleich zu den ESPs.
Wenn du etwas mehr bezahlen willst/kannst, kannst du dir auch direkt die Epiphone Explorer '84 EX holen. Die hat standardmäßig den 81+85er drin. Wenn du dich mit Dotinlays arrangieren kannst, ist das denke ich auch ne Alternative. Das Schlagbrett kann man ja immer noch zusätzlich dranschrauben. Wenn du umbauen willst, müsstest du halt die komplette Elektronik raushauen da die Gothic passive Tonabnehmer hat.

LG Maximilian
 
K
kon5t
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.14
Registriert
29.06.12
Beiträge
66
Kekse
175
12- 54 ist vermutlich auf den hohen Saiten straff, aber auf den tiefen Saiten wäre schon ein 60er Satz eher angemessen. Spiele selbst 11-54 auf Drop C und bei drop B war ich früher bei 12 - 60. Das ist ziemlich ähnlich.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben