Frage zum ersten Amp ?!

  • Ersteller helmor2k
  • Erstellt am
H

helmor2k

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.16
Registriert
08.04.09
Beiträge
4
Kekse
0
zuerst einmal ein fröhliches hallo. :)
Ich bin neu in der musikwelt und habe eine brennende frage. ich bin e-gitarren anfänger und bin gerade dabei meine ausrüstung zusammenzukloppen. ich habe von meiner lieben mutter schon eine gitarre geschenkt bekommen (Kramer Striker wie sie hier verlost wird) und bin jetzt auf der suche nach einem amp. ich dachte eigentlich daran mir den roland micro cube zu holen, da ich bis jetzt vorwegs positives über ihn gehört habe. auf meiner suche bin ich aber auch auch den line 6 pod 2.0 gestoßen, der würde gerade noch ins budget passen ( 140€ ). meine frage ist nun was besser ist zum beginnen bzw. wovon ich länger etwas habe. kann ich den pod an meine normalen boxen von meiner sound anlage daheim anschließen und abrocken, oder braucht man da noch einen amp??? ich habe eigentlich nur vor daweil zu hause und in der schule zu spielen, aber dort stehen genug verstärker rum.

schonmal lieben dank im voraus,

mfg helmor2k :twisted:
 
hoss

hoss

HCA Gibson, Fender, vintage
HCA
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
03.08.04
Beiträge
19.284
Kekse
93.077
Der POD, oder bei Neukauf vom Preis vernünftiger der Pocket POD, tut vermutlich genau das, was Du willst. Braucht aber eben Kopfhörer oder HiFi Anlage.
Der Micro Cube ist nicht ganz so vielseitig, aber dafür total eigenständig.

Ich habe beide. Eine PODxtPro als "Aufnahmestudio" und den Micro Cube zum herumklampfen am Sofa.

Lies mal meine FAQ (Link siehe Sig).
 
-insider-

-insider-

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.16
Registriert
22.03.09
Beiträge
1.517
Kekse
6.006
Ort
Unterfranken
hey..
ja allso ich kann hoss nur zustimmen , der micro cube ist sehr gut und empfehlenswert..
ich habe selber das pocket pod und das würde ich dem pod 2. 0 aufgrund des preises der handlichkeit , usw vorziehen. mit dem könntest du dann auch einfach in deine hifi anlage gehen dann brauchst du erstmal keinen verstärker wobei ein verstärker dann auf dauer doch besser wäre aber für den anfang ist es so gut..

hoffe ich konnte helfen ..
greetz simon
 
Blue Gator

Blue Gator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.10
Registriert
02.07.07
Beiträge
1.457
Kekse
5.373
hey..
mit dem könntest du dann auch einfach in deine hifi anlage gehen dann brauchst du erstmal keinen verstärker wobei ein verstärker dann auf dauer doch besser wäre aber für den anfang ist es so gut..

Warum braucht man zum Üben auf Dauer einen Verstärker?

Ich spiele - was auch was mit meinen Arbeitszeiten und dem Ruhebedürfnis der Nachbarn zu tun hat - in meiner Wohnung fast ausschließlich über einen POD (in meinem Fall ein X3 live) und Kopfhörer. Klingt mehr als annehmbar und ist zum Üben eine perfekte Lösung. Für eine Band braucht man dann eh was größeres, da hilft einem ein Microcube auch nicht weiter.
 
-insider-

-insider-

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.16
Registriert
22.03.09
Beiträge
1.517
Kekse
6.006
Ort
Unterfranken
ich wollte damit sagen dass auf dauer wenn er in ner band spielen will er einen gescheiten verstärker brauch aber das das mit dem pod fürs gitarre spielen daheim und üben reicht
 
rog_72

rog_72

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.11
Registriert
13.03.07
Beiträge
506
Kekse
659
Ort
Schweiz
zuerst einmal ein fröhliches hallo. :)
Ich bin neu in der musikwelt und habe eine brennende frage. ich bin e-gitarren anfänger und bin gerade dabei meine ausrüstung zusammenzukloppen. ich habe von meiner lieben mutter schon eine gitarre geschenkt bekommen (Kramer Striker wie sie hier verlost wird) und bin jetzt auf der suche nach einem amp. ich dachte eigentlich daran mir den roland micro cube zu holen, da ich bis jetzt vorwegs positives über ihn gehört habe. auf meiner suche bin ich aber auch auch den line 6 pod 2.0 gestoßen, der würde gerade noch ins budget passen ( 140€ ). meine frage ist nun was besser ist zum beginnen bzw. wovon ich länger etwas habe. kann ich den pod an meine normalen boxen von meiner sound anlage daheim anschließen und abrocken, oder braucht man da noch einen amp??? ich habe eigentlich nur vor daweil zu hause und in der schule zu spielen, aber dort stehen genug verstärker rum.

schonmal lieben dank im voraus,

mfg helmor2k :twisted:

Ich denke, länger etwas davon haben, wirst Du vom Pod... Weil den Pod kannst auch noch einsetzen, wenn Du mal in ner Band an einem grossen Verstärker spielen willst. Der Micorcube hingegen ist sicher ein guter Übungsamp - aber er ist halt wirklich nur ein Übungsamp... Also, wenn es Dich nicht stört über Kopfhörer zu üben (ich z.b. bin leider daheim dazu gezwungen, wegen dünnen Wänden und empfindlichen Nachbarn), dann würd ich auf jeden Fall zum POD raten!
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Also, wenn es Dich nicht stört über Kopfhörer zu üben
Er erwähnte ja bereits im Eröffnungspost seine Soundanalge, also muss er sich noch nicht mal auf Kopfhörer beschränken.
 
rog_72

rog_72

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.11
Registriert
13.03.07
Beiträge
506
Kekse
659
Ort
Schweiz
Mashooveraner

Mashooveraner

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.14
Registriert
20.10.05
Beiträge
227
Kekse
700
Ort
Dresden / Leipzig
ich persönlich hatte nie einen pod. was ich aber mit gewissheit sagen kann ist, dass ich meinen teuren marshall-übungsamp (mg15cdr) wirklich kaum benutzt habe. zumindest seine "krach"-funktion. wenn, dann habe ich das ding immer über kopfhörer gespielt, auf der akustik rumgeklimpert oder einfach auf e-gitarre "unplugged" gezockt.

insofern wäre ich klar für den pod. handlich und nachbar-freundlich.

es sei denn, denen und deinen ellis is das alles total egal... :)

cheers...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben