Multi-FX/Amp-Sim für unterwegs

gupjek

gupjek

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
13.02.05
Beiträge
294
Kekse
452
Suche etwas für unterwegs, das ich einfach an den Line-In von ner Stereoanlage oder Aktivboxen anschließen kann und an dem ich mit Kopfhörern auch nur für mich rumdudeln kann.
Das Tüpfelchen auf dem i wäre, wenn das Gerät auch noch brauchbare Bass-Sounds bietet, da ich eigentlich Bassist bin - muss aber nich unbedingt sein.

Zuhause benutze ich ein Boss Gt-10 mit dem ich eigentlich auch recht zufrieden bin (bisschen dreckiger wär bei Zeiten cool, aber nungut), nur is das Ding natürlich viel zu groß um es im Urlaub oder so mitzuschleppen.

Mein erster Gedanke war "hmja, nu kannste dir vielleicht doch ma so ne POD-Bohne holen", aber offenbar gibts da nur noch den Pocket POD. Der wär natürlich wunderbar klein, aber sieht auch ganz schön windig und fummelig aus. Auch im Board hier hab ich n paar Threads zu technischen Mängeln gefunden. Taugt der was oder soll ich lieber nach einem anderen gebrauchten POD (wenn ja, welchen? X3? HD? 2.0?) Ausschau halten?

Wie sieht es mit den POD-Konkurrenzprodukten aus - irgendwelche Empfehlungen?

Was mir auf jeden Fall ins Auge gestochen ist, ist das Korg Pandora Stomp. Das sieht schon wesentlich robuster als der Pocket POD aus, würde halt auch mehr verschiedene Bass-Sounds bieten (der Pocket POD hat glaubich ja nur einen Bass-Amp dabei) und is dabei genauso handlich. Aber wie sieht's da mit dem Klang aus - v.a. im Vergleich zu den Line6 PODs?

Und die Zoom MultiStomp-Geräte - haben die nen Stereo-/Köpfhörer-Ausgang?
 
hairmetal81

hairmetal81

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.518
Kekse
33.686
Der Zoom MS50G hat meines Wissens keinen Headphone-Output.
Du könntest aber den grösseren G3 mal probieren:



Wenn dir die Korg-Modelle gefallen, ist auch entsprechendes von VOX nicht weit: Die Tonelab bzw. die kleineren Stomplab Modelle.


Schliesslich ibt es auch von Boss noch was kleines, mit dem man mit Koüfhörer üben-, und was man gut in die Tasche stecken kann:




HTH
:hat:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
x-Riff

x-Riff

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
09.01.06
Beiträge
13.820
Kekse
73.056
Der Boss micro ist mir auch gleich eingefallen - kein Wunder, habe ich ihn doch selbst.

Er liefert allerdings viel mehr als Du aktuell angesprochen hast: er ist ein digitales 8-Spur-Studio, Du kannst damit auch gut Proberaum- und live-Aufnahmen machen, er hat drumpatterns dabei, Du kannst backing-Tracks erstellen oder laden ... und dafür ist er sein Geld richtig richtig wert.

Ich denke, über kurz oder lang wirst Du auch den gebotenen Umfang nutzen, liegt Dein Hauptaugenmerk allerdings dabei, mobil zu sein und einen schönen Basssound für das Üben und Hören zu haben - dann erfüllt er das, aber ist mit knapp 200 EUR schon eine recht teure Lösung.

Ich benutze ihn übrigens auch neben der Gitarre für Bassaufnahmen und zum Bassüben - er hat etwa 8 voreingestellte Basssounds/-effekte an Bord, die Du allerdings auch nach Wunsch für Deine Bedarfe verändern und als user-Patches speichern kannst. Du solltest also wirklich ein paar gute sounds vorfinden bzw. herstellen können.

Herzliche Grüße

x-Riff
 
HempyHemp

HempyHemp

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
16.02.05
Beiträge
1.029
Kekse
3.347
Ort
Griesheim
+1 für das Boss BR-80 :great:

Wie x-Riff bereits angesprochen hat, bietet das Gerät wesentlich mehr, als dir eigentlich vorschwebt (hier findest du einen Überblick über die Features), für mich ist es aber das ultimative Gerät für unterwegs, zum üben, Songideen aufzunehmen und nebenbei noch als mp3-Player.

Greetz
:hat:
 
gupjek

gupjek

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
13.02.05
Beiträge
294
Kekse
452
Oha, das Boss BR-80 hat anscheinend eh die GT10 und GT10B-Sounds mit bei. Das wär natürlich sehr cool. Preislich is das aber schon ne andere Liga und wenn ich mir die Bedienungsleitung so ansehe, scheint mir doch, dass die Amp-Sims und Effekte eher ne Zugabe zu dem Rekorder sind.

Das Korg Pandora Stomp hätte hingegen den Vorteil, dass man es auch am Amp benutzen kann - sei es nur als Bodenstimmgerät (was ich mir eh schon seit längerem zulegen will). Scheint halt ziemlich laut zu rauschen und ich geh ma davon aus, dass die Simulationen nicht mit den Boss Sounds mithalten können.

Na ma gucken, im lokalen Fachgeschäft sind beide vorrätig. Da werd ich die ma vergleichen und dann merk ich schon, ob mir das BR-80 die 100 Euro mehr wirklich wert sind.

Danke für die Empfehlungen :)

/edit: Haben die Presets beim Boss BR-80 den selben Umfang wie beim GT10 und kann ich die im selben Umfang ändern? Also gibts genauso viele Positionen in der Effektkette, bei den Effekten genauso viele Parameter, etc?

Und weiß jemand ob man das Korg Pandora Stomp als Bodenstimmgerät rauschfrei betreiben kann? Wie genau das mit dem Bypass-Mode abläuft hab ich den Videos dazu nicht so ganz kapiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
x-Riff

x-Riff

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
09.01.06
Beiträge
13.820
Kekse
73.056
Hi gupjek,
ich schieb mal noch ein paar Infos nach, weil das ja schon grundsätzliches Interesse am Boss Micro besteht:
> der 8-Spur-Rekorder (mit insgesamt 56 virtuellen Spuren) und Mix-/Mastermöglichkeit ist schon ein wesentliches Element
> die gleiche Wichtigkeit hat aber die "jam"-Funktion - das heißt das Üben von licks/songs etc. auf nem Backingtrack - das ist sozusagen "lebendiges" Üben mit gutem sound
> die Effekte sind vielfältig, gut und in user-patches editier- und speicherbar, es gibt auch Effekte für das Einsingen von vocals, live-Aufnahmen in guter Qualität sind durch zwei installierte Mikros möglich
> alles klingt gut über Kopfhörer sowie im Anschluss an die HiFi-Anlage, zudem kann man ihn gut als MP3-Player verwenden, über einen USB-Anschluss sowie beigefügter software ist alles gut mit der Bearbeitung oder Speicherung am eigenen PC kombinierbar, inklusive Weiterverarbeitung mit z.B. Cubase.

Ich persönlich habe ihn noch nicht als reines Effekt-Gerät benutzt, habe aber mit jemandem gesprochen, der das gemacht hat und weitgehend zufrieden war. Input ist immer Klinke bei Gitarre oder Bass; Ausgang wäre aber der Kopfhörerausgang, wenn ich da recht informiert bin - also ich persönlich wäre etwas vorsichtig, was die ausgesprochene oder dauerhafte Nutzung als reines Effektgerät zwischen Gitarre/Bass und amp im Proberaum angeht - ich habe aber, was das angeht, da keine Praxiserfahrungen.

Wenn Du die Gelegenheit hast, probier ihn mal aus - er ist so eine kleine eierlegende Wollmilchsau - wenn man aber nur Eier oder Wolle oder Milch will, gibt es bestimmt auch andere und günstigere Geräte. Erwägt man aber einen Eistieg ins homerecording (auch bandrecording wäre möglich), dann ist dieses Ding schon ein richtig geiles Teil.

x-Riff
 
InTune

InTune

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.260
Kekse
31.025
Ort
Süd Hessen
Ich nutze für diesen Zweck ein Vox Tonelab ST. Dabei nutze ich das eingebaute Audiointerface gleich als Schnittstelle für ein Mac Book. Darüber kann ich dann auch gleich Backings auf den KH geben oder Aufnahmen machen. Die Presets sind auf die Dauer nicht optimal, aber es gibt auf der Vox-HP die Möglichkeit Presets von anderen Usern herunter zu laden oder auch sonst gibt es im Netz Vorschläge für recht ansprechende Sounds, wenn man sich nicht mit den vielen Amp-Modells und Einstellungsmöglichkeiten auseinandersetzen möchte. Dabei ist die Programmierung selbst IMO relativ übersichtlich, weil es genügend Einzelregler für die unterschiedlichen Parameter gibt und nicht jeder Regler 5 fach belegt ist...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
notbad

notbad

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
23.10.12
Beiträge
554
Kekse
712
Ort
Ruhrgebiet
Noch 'ne Zusatzinfo:
Das PocketPod entspricht dem 2.0 - Haltbarkeit sollte kein Problem sein.
Ich bin auf IOS und Bias umgestiegen, aber nur für den Urlaub und ähnliche Situationen.
 
Julian1609

Julian1609

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.21
Registriert
11.12.11
Beiträge
649
Kekse
3.400
Ort
Bad Homburg v.D. Höhe/ Frankfurt A.M.
Iphone -> Irig -> Jamup Pro und ich habe alle meine Sounds und kann sogar zu meiner Playlist jammen, Recorden und verschiedene Effekte ausprobieren.

Kostengünstige Lösung und beste die ich kenne.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben