Frage zum Verkabeln von Stereoeffekten...

von Faraday, 12.05.07.

  1. Faraday

    Faraday Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.07
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 12.05.07   #1
    Hallo zusammen,

    hab ein kleines Problem, vielleicht kann mir jemand von euch helfen.
    Mein Fender Deville hat einen Kollegen bekommen. Jetzt sollen die beiden stereo gespielt werden. Soweit ja kein Problem :), allerdings wirds mit den Pedalen
    schwierig.

    Am Ende (also vor den Amps) meiner Effektkette hab ich ein Boss DD-6 (ZWEI Eingänge, zwei Ausgänge), davor u.a. einen EHX Polychorus (EINEN Eingang, zwei Ausgänge). Relativ weit vorn steht noch ein Boss PS-5 Super Shifter (EINEN Eingang, zwei Ausgänge), dessen Sound ich im Harmonist Mode gerne auf die zwei Amps splitten möchte. Nur klappt das natürlich nicht, da der Polychorus ja nur einen Eingang hat (von den ganzen anderen Teilen mal zu schweigen...).:screwy:

    Hat jemand ne Idee, was man da machen kann ? Vielleicht ein A/B/Y oder Loop ?

    Danke !!!!!

    Gruß, Andy
     
  2. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 12.05.07   #2
    kommt ganz drauf an, welche stereo effekt du verwendenwillst?
    brauchst du den chorus unbedingt im stereobild?
    wenn ja, dann kommst du um einen A/B switch wohl nicht umhin.
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.05.07   #3
    Ein Stereomischer koennte dir da helfen, z.B. ein Rane SM26(B), oder auch das Nobels Stero-Mix.

    Im Grunde waere auch ein Splitter noch eine Ueberlegung wert, allerdings muesstest du so oder so den ganzen FX-Weg zwischen Shifter und Chorus Pedal zweimal aufauen... evt. solltest du dir da eine andere Reihenfolge ueberlegen. D.h. auf dem einen Amp haettest du dann die komplette FX-Kette, auf dem anderen nur "reduziert" den 2. Weg des PS-5, und dann wieder den Mix aus dem Chorus (wo dann aber auch der 1. Weg des PS-5 drin ist...).

    Alternativ:

    Git => Splitter (z.B. http://www.musik-service.de/Palmer-PGA-03-Y-Box-Guitar-Splitter-prx395751549de.aspx ) => 1 Weg in den PS-5, mit dem anderen in die "Normale" FX-Kette bis zum Chorus.


    Dann je mit dem beiden Signalen aus PS-5 und dem Chorus in den Mixer (z.B. Nobels Mix 42C), von dessen Stereoausgaenge in die Eingaenge des Delay.
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 14.05.07   #4
    Wie Lenny schon sagte: Mischer. Wenn man mehrere Stereo-Effekte verwenden möchte geht's so am einfachsten (außer mit einem Multi statt Einzeleffekten). Es gibt allerdings einen Nachteil: Die Bodengeräte passen pegelmäßig nicht optimal. Der Mischer muss also von guter Qualität sein, mit rauscharmen Eingangsverstärkern.

    Es gibt dazu auch noch eine Lösung, die von gestandenen Tongeilen wie Eric Johnson oder Larry Carlton verwendet werden:

    Vom Amp wird er Ton per Mikro abgenommen. Das Mikro geht in ein kleines Pult mit mehreren Aux-Wegen (z.B. Mackie). Jeder Aux weg führt in einen Stereo-Effekt und wird von dort Stereo in Kanäle des Pults zurückgeführt. Hinterm Ausgang des Pults sitzt eine PA-Endstufe, die zwei kleine PA-Boxen/Monitore betreibt, die rechts und links vom Git-Amp platziert sind. Genau genommen befinden sich also der Git-Amp und eine Mini-PA auf der Bühne. Der Git-Amp macht den Ton, über die Stereoanlage werden die Effekte dazugebracht, deren Tonbasis wiederum die Mikrofonabnahme des Amps ist.
     
  5. mdc

    mdc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    27.02.13
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 14.05.07   #5
    @Hans

    Müsste sich das Signal bei der 2ten Abnahme nicht übersteuern? Also wen nur ein Mic vorm Amp steht und das ins Pult geht und wieder vom gleichen Mic abgenommen wird? Oder gibt es ein spezielles Effekt-Mic?
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 14.05.07   #6
    Nein, Hans hat ein Dry/Wet Setup beschrieben: dabei wird eeben ein Mikro genommen um das trocken Signal zu bekommen und den zusaeztlichen FX-Weg zu versorgen (alternativ kann man z.B. auch eine Hughes and Kettner Red Box nehmen): das SIgnal wird dann durch eienen zweiten Verstaerker gejagt.... und ob das dann auch mit Mikros abegenommen wird, oder direkt ans FOH Pult... ist eigentlich nciht relevant.
     
  7. Faraday

    Faraday Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.07
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 14.05.07   #7
    Vielen Dank für die guten Ratschläge ! Ich denke aber, die Mischpultlösung wird mir insgesamt zu aufwändig (und zu teuer). Habe mal über eine andere Möglichkeit nachgedacht:

    Bei mir sinds drei Pedale, deren zweiten Ausgang ich nutzen möchte, als da wären der EHX Polychorus, Boss PS-5 und Boss DD-3.

    Während nun Ausgang A aller Pedale (inkl. der übrigen) in der Kette wie gewohnt verkabelt werden und somit in den Eingang A des DD-6 gehen, laufen die
    drei Ausgänge B der o.g. Effekte in einen ABC Channel Selektor und von dort aus kombiniert in den Eingang B des DD-6.

    ABC Selector siehe hier :
    http://www.stevesmusiccenter.com/AudiotechABCCCM.html

    Das sollte doch funktionieren, oder ?
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 14.05.07   #8
    Das DD3 bietet dir neben dem "normalen" Ausgang "nur" einen des normalen Signales (also das trockene Signal), also nichts mit Stereo.

    Ansonsten kannst du das mit der A/B/C Box machen.
     
  9. ElGuitarrero

    ElGuitarrero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.07   #9
    das ist jetzt zwar ein kleines bißchen offtopic, aber ich wollte keinen neuen thread aufmachen :great:

    welchen vorteil habe ich denn, wenn ich zwei amps gleichzeitig spiele, außer der möglichkeit stereoeffekte zu nutzen?
    wird das ganze lauter? bzw wird der sound voller? eigentlich müsste es doch phasenausläschung geben, da man ja ohne stereoeffekte zweimal den gleichen sound hat, oder? klärt mich bitte mal auf :)

    danke..
    jan
     
  10. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 14.05.07   #10
    2 gleiche Amps mit gleichen Einstellungen: lauter und idt hier und da phasenausloeschung.

    2 verschiedene Amps, oder gleiche Amps mit verschiedenen Einstellungen: Bi-Amping. Das ist etwas, das oft im Studio gemacht wird, eine Spur wird mehrmals aufgenommen. Hier und da nutzt man z.B. ein DElay um das Signal leicht verzoegert an den anderen Amp zu schicken.
     
  11. ElGuitarrero

    ElGuitarrero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.07   #11
    ok, also wird der threadsteller, der ja zwei gleiche amps hat beim spielen ohne stereoeffekte höchstwahrscheinlich unterschiedliche einstellungen am amp haben, damit das ganze fetter und "größer" (mir fällt grade kein besseres wort ein :screwy: ) wird?!

    dann haben wir das ja auch geklärt :D
    danke!
     
  12. Faraday

    Faraday Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.07
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 14.05.07   #12
    Allerdings hat der Threadsteller zwei verschiedene Amps :-). Und er hat sowohl Stereo- als auch Monoeffekte und versucht da grade den besten Sound rauszuholen (mit bezahlbaren Mitteln natürlich).

    Schönen Abend euch allen !
     
  13. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 01.08.07   #13
    Habe (auf diesem Gebiet selbst nicht so die Leuchte) schon seit vielen Jahren einen Rane SM26 Splitter/Mixer, den ich aufgrund von Unwissenheit bisher lediglich als Mixer benutzt habe. Zusammenmischen tut er einen simplen 19"-Federhall (mit vorne-rein-hinten-raus-Technik) und ein 19"-Digital-Delay mit miserabler AD/DA-Wandlung. - Das Signal geht dann an einen puristischen Hiwatt-Amp ohne Send-Return und sonstigen Firlefanz.

    Kann mir ein Rane-Kenner Tipps geben, wie ich diese beiden Geräte (Digital-Delay, Analog-Reverb) am günstigsten mit dem Rane verbinde, insbesondere auch im Hinblick auf die Splitter-Funktion? Hauptaugenmerk soll auf folgender Problemlösung liegen:

    "Wie verhunze ich mir den Grundsound am wenigsten, auch wenn ich das Delay-Signal zeitweise 100% wet (bei 100% dry oder knapp darunter) einspeisen will/muss?"

    Dass man bei miserabler AD/DA-Wandlung den softwaremäßigen Wet-Dry-Mix-Poti des Delays besser permanent auf 100% wet belässt und den Wet-Dry-Mix stattdessen vorzugsweise hardwaremäßig am Mixer durchführt - das habe ich für mich bereits "ausgetüftelt". - Es kommt mir jetzt nur auf die optimale Verkabelung der genannten Geräte an.

    Das trotz allem innig geliebte Delay will ich nicht rauswerfen, eine zweite Endstufe o.ä. soll deswegen auch nicht angeschleppt werden.

    thx
     
  14. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 01.08.07   #14
    Wenn du den SM26 gleichzeitig als Splitter und Mixer nutzen willst, so geht das nur Mono.

    Bzgl. Verkabelung gibt es auf

    http://www.rane.com/note108.html

    die entsprechenden Tipps.
     
  15. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 01.08.07   #15
    Delay und Reverb werden sowieso nur mono genutzt und sind auch bei reiner Mixerfunktion momentan auf mono ausgelegt.

    Na gut, schaue ich nochmal auf die Rane-Seite. Evtl. erklärt mir das nochmal einer auf arbeitsdeutsch. Das Manual http://www.rane.com/pdf/old/sm26bman.pdf hatte ich in Bezug auf die Punkte (1) und (2) allerdings nicht ganz kapiert. Also in den Punkten, in denen es um die Splitter-Funktion geht.

    danke
     
  16. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 01.08.07   #16
    [​IMG]

    Gehe in den Linken Input, setze Kanal 1 bis 3 Pan nach links.

    Wenn du dann bei 4 bis 6 das Panning nach rechts stellst (und die Eingaenge belegst) arbeiten diese Kanaele als Mixer.
     
  17. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 01.08.07   #17
    .....
     
  18. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 01.08.07   #18
    Meditieren darüber ich werde ...

    ...

    Angenommen, Effekt 1 in diesem Blockdiagramm ist das Delay, Effekt 2 das Reverb (oder umgekehrt): Würden auch die erzeugten Echos auf diese Weise (wünschenswerterweise) durch das Reverb verhallt werden? - Optimal ("wärmer") wäre eine nachträgliche analoge Verhallung des "Dry"-Signals und auch der Echos.
     
  19. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 01.08.07   #19
    Nein.

    Beide FX wuerden ein trockenes Signal bekommen.
     
  20. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 01.08.07   #20
    Dann fällt die empfohlene Verkabelung ja schon mal flach. :o

    Also Delay/Reverb durch einen einzigen Loop ...

    Und wenn ich aber doch den Wet-Dry-Mix von Reverb und Delay getrennt regeln will (für den Fall, dass nur Reverb aber kein Delay benötigt wird)? Bisher hatte ich das mittels Mixerfunktion und Insertkabel irgendwie hingebogen. Der Hall wurde auf diese Weise allerdings (zumindest der auf die erzeugten Echos aufmodulierte) bedauerlicherweise einer AD/DA-Wandlung unterzogen. Diese AD/DA-Wandlung ganz am Schluss der Effektekette möchte ich aber tunlichst vermeiden.

    ...

    Gesetzt den Fall: Rane, Splitterfunktion, Kanal 1-3/Pan links – Kanal 4-6/Pan rechts.

    Wenn ich jetzt das Signal von Kanal 1 durch das Delay (am Gerät selbst 100% wet) laufen ließe und von da aus wieder in den zweiten Splitter-Eingang vom Rane? Würde das reine Delaysignal dann auf die Kanäle 4-6 verteilt werden?
     
Die Seite wird geladen...

mapping