Frage zur Dur-Pentatonik

von -=Carlos=-, 24.03.08.

  1. -=Carlos=-

    -=Carlos=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 24.03.08   #1
    Hey,

    ich spiele nun schon eingie Zeit Gitarre, und benutze selbstverständlich die Pentatonik. Allerdings habe ich bisher nur die 5 Mollpatterns gekonnt, und dann für Dur entsprechend verschoben. Ich will jetzt die Durpatterns lernen und hab mir die Übersicht aus stringgod's workshop runtergeladen.

    Meine Frage:
    In welchem Abstand sind die Patterns voneinander, wenn ich ein einer Tonart bleiben will? Sagen wir, ich wollte A-Dur spielen, welcher Bund gehört zu welchem pattern?

    Die Patterns habe ich angehängt als Übersicht.

    Danke,
    Carlos.
     

    Anhänge:

  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 24.03.08   #2
    Auf Deinem Picture - das sind doch schon die Dur-Patterns. Rot = Grundton. Musst dann halt lernen/wissen, wo sich auf Deiner Gitarre z.B. die "A"s befinden, wenn Du in A-Dur spielen willst (was Du aber nach 3 Jahren im Board und 460 Beiträgen doch sicher weißt, oder...) ;))
     
  3. -=Carlos=-

    -=Carlos=- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 24.03.08   #3
    Achso na klar, du hast recht, das ist ja ganz leicht! Vielen Dank für die Antwort.
     
  4. Gast 120987345

    Gast 120987345 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    22.11.11
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    225
    Erstellt: 25.03.08   #4
    Vielleicht sollte man Dir auch mal erklären, dass man eigendlich nicht zwischen Dur und Moll-Pattern bei der Penta in dem Sinne unterscheidet. Jede Grundtonart in Dur hat eine Parallele Molltonart, auf der VI. Stufe//Aeolian Mode, Natürliches Moll. Somit ergibt sich aus der Mollpenta gleich auch die zugehörige Dur-Penta, die mit dieser Mollpenta absolut identisch ist.

    C-Dur --- A-Moll
    G-Dur --- E-Moll
    A-Dur --- F#Moll

    etc.
     
Die Seite wird geladen...

mapping