Fragen zu "Fender Clapton Strat Signature"

von banjogit, 09.11.18 um 13:34 Uhr.

Sponsored by
pedaltrain
  1. banjogit

    banjogit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    1.418
    Erstellt: 09.11.18 um 13:34 Uhr   #1
    Hallo zusammen,

    ich interessiere mich für die Fender Clapton Strat Signature in schwarz:
    https://www.thomann.de/de/fender_clapton_strat_blk.htm

    Folgende Fragen:

    1) Ist die Gitarre "Made in USA"? Ich kann nirgendwo etwas davon lesen.
    2) Wie lange hält die Batterie?
    3) Kann man die Gitarre auch ohne Batterie (also passiv) betreiben?

    Danke im voraus für Eure Hilfe

    -banjogit-
     
  2. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    2.199
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    1.188
    Kekse:
    7.228
    Erstellt: 09.11.18 um 15:01 Uhr   #2
    1. Ja.
    2. Keine Ahnung.
    3. Vermutlich schon.
     
  3. banjogit

    banjogit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    1.418
    Erstellt: 09.11.18 um 16:25 Uhr   #3
    Auf welchem Teil der Gitarre steht denn das Made in USA? Auf den Fotos kann ich nichts erkennen.
     
  4. Zak McKracken

    Zak McKracken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.12
    Zuletzt hier:
    11.11.18
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    272
    Kekse:
    1.400
    Erstellt: 09.11.18 um 16:34 Uhr   #4
    Ich habe seit 11 Jahren eine Clapton- Strat (keine Custom-Shop), aber schon vor 7 Jahren die MidBoost- Elektronik rausgeschmissen und auf komplett "passiv" umgestellt.

    Der Mid Boost ist, so ich mich recht erinne, immer im Signal und wird über das untere Poti stufenlos reingeregelt... das spricht dafür, dass ohne Batterie gar nichts geht, aber ich habe diese Erfahrung nie machen müssen.

    Edit:
    Hier steht , dass ohne Batterie gar nichts geht, weil alles auf aktive Schaltung ausgelegt ist:
    http://www.strat-talk.com/threads/clapton-strat-question-about-the-battery.336435/

    Clapton benutzt - so dem allgemein Vernehmen nach- die Gitarre hauptsächlich live, um mit Hilfe des Boosts seinen Fender- Amps etwas mehr Zerre fürs Solo zu entlocken und durch die Noiseless- PUs keine Brumm-bzw.Einstreu-Probleme zu bekommen...
    Ich persönlich kann mir ja nicht vorstellen, dass er im Studio die werkseitig verbauten Noiseless- PUs spielt, die doch in den Höhen merklich bedeckter klingen als "normale" Singlecoils... aber das nur am Rande...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    248
    Erstellt: 09.11.18 um 16:50 Uhr   #5
    Eines der Bilder zeigt die Rückseite der Kopfplatte. Dort ist die Seriennummer zu erkennen, die mit "US" beginnt. Wird wohl eine US-Strat sein, was bei diesem Preis auch zu vermuten ist (obwohl viele Gitarren der Artist-Serie wohl in Mexico gebaut werden).

    Edit: Mal eine blöde Frage: Hat die Gitarre ein separates Batteriefach, oder muß man zum Batterie-Wechseln immer das Schlagbrett abschrauben?
     
  6. Zak McKracken

    Zak McKracken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.12
    Zuletzt hier:
    11.11.18
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    272
    Kekse:
    1.400
    Erstellt: 09.11.18 um 17:01 Uhr   #6
    Die Batterie war- wenn ich mich recht erinnere- rückseitig im Fach der Tremolo- Federn mit untergebracht...
    kann aber jetzt meine Hand nicht dafür ins Feuer legen, mag sein, dass ich das mit der Fender Sambora- Strat verwechsle... (die auch einen Mid Boost hat, der sich allerdings über einen Mini-Schalter komplett aus dem Signalweg nehmen lässt...)
     
  7. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    2.960
    Zustimmungen:
    1.834
    Kekse:
    8.276
  8. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    248
    Erstellt: 09.11.18 um 17:30 Uhr   #8
    Im Tremolo-Fach? Okay, wenn da Platz ist... Aber ich frage mich immer, warum es so schwer sein kann, nicht einfach ein separates Batteriefach zu fräsen und dort einen anständigen Batteriehalter einzubauen. Das sieht alles doch verdammt nach Improvisation und/oder DIY aus. Ich glaube, daß ließe sich auch über viele Effektgeräte sagen.
     
  9. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    12.525
    Zustimmungen:
    2.608
    Kekse:
    107.015
    Erstellt: 09.11.18 um 17:32 Uhr   #9
    Direkt neben der Tremolo-Fräsung! Also separat - aber so eng, dass die Abdeckung beides verdeckt.
    Sieht man im Link oben.

    Rockinger hatte in den 1980ern die gleiche Fräsung...
     
  10. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    248
    Erstellt: 09.11.18 um 17:47 Uhr   #10
    Ich hab das auf den Bildern schon gesehen. Ich wollte eigentlich nur meinen Unmut äußern, daß es die Gitarrenhersteller nicht fertig bringen, ein anständiges Fach für die Batterie zu fräsen, mit einer anständigen Abdeckung, die man auch ohne Werkzeug auf bekommt. So schwer kann das ja nun nicht wirklich sein. Anderseits, ich ziehe Gitarren mit passiver Elektronik sowieso vor.
     
  11. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.277
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.035
    Kekse:
    5.927
    Erstellt: 10.11.18 um 10:15 Uhr   #11
    Hi,

    ...bitte Vorsicht mit der Clapton Strat-sie gehört wohl zu den "am wenigsten allgemein"-verwendbaren Seriengitarren.
    Ich hatte früher paar Kunden die mit dem Teil richtig Probleme hatten...!

    Diese Strat ist genau auf Mr. Slowhand zugeschnitten...und seien wir mal ehrlich: wär der nicht wer er ist dann gäb`s sicherlich keinen Grund ein solches Instrument auf den Markt zu bringen!

    Der Boost ist immer an-die Gitarre überfährt mit ihrem mittigen und dazu noch immer leicht "brabbelig zukomprimierten" Sound die Eingänge von fast jedem Röhrenamp. Wenn man versucht die Pickups tiefer zu schrauben um das Ganze etwas abzufangen fällt der Sound regelrecht auseinander.

    Klar kann man die Elektronik umbauen...und die Pickups tauschen...das Tremolo wieder flott machen...aber dann braucht man so ne Gitarre erst gar nicht zu kaufen!

    Gruss,
    Bernie
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  12. NOSdriver

    NOSdriver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.17
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    85
    Erstellt: 12.11.18 um 02:16 Uhr   #12
    Also mir wäre es neu das die Noisless aktive Pickups sind. Soviel ich weiß sind sie passiv. Also ohne Batterie. Früher gab es die Lace Sensor Pickups dir Clapton in seiner Strat gespielt hat. Die waren aktiv.
     
  13. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    2.960
    Zustimmungen:
    1.834
    Kekse:
    8.276
    Erstellt: 12.11.18 um 08:15 Uhr   #13
    die Schaltung ist aktiv.
     
  14. NOSdriver

    NOSdriver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.17
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    85
    Erstellt: 12.11.18 um 08:43 Uhr   #14
    Da muss ich mich belehren lassen.
     
  15. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    2.960
    Zustimmungen:
    1.834
    Kekse:
    8.276
    Erstellt: 12.11.18 um 09:35 Uhr   #15
    der "active boost" ist im prinzip ein pre-amp, und der braucht strom.
     
  16. banjogit

    banjogit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    1.418
    Erstellt: 12.11.18 um 15:42 Uhr   #16
    Was mich noch interessieren würde:
    die Clapton Signature wurde im Laufe der Jahre ja immer wieder modifiziert was die Elektronik und die Pickups angeht.
    Wie sieht es denn mit dem Rest der Gitarre aus? z.B. der Hals - ist der trotzdem immer exakt derselbe geblieben, oder gab es da auch Änderungen, grade was die Dicke und z.B. auch die Breite des Griffbretts angeht? Sind hier ebenfalls Serienstreuungen zu erwarten, so wie man das von anderen Modellen ja auch kennt. Oder sind die Signature immer gleich?
     
  17. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    2.341
    Kekse:
    17.391
    Erstellt: 12.11.18 um 16:36 Uhr   #17
    So weit mir bekannt, hat die Clapton Strat ein ausgeprägtes V-Hals Shape.

    Zu aktiv-passiv noch mal klärend: Die Clapton Strat hat "passive" hochohmige Noisecanceling Pickups (d.h. Doppelspuler, wahrscheinlich gestacked). Die hängen mit einem "aktiven" Schaltkreis, der das Signal immer, je nach Potistellung, mehr oder weniger boostet. Das kann man eine "aktive" Schaltung nennen, ist aber etwas anderes als die aktiven Pickups z.B. vom EMG (...die niederohmig sind und ohne aktive Schaltung überhaupt nicht funktionieren könnten).

    Über Sinn und Unsinn dieser Gitarre kann man trefflich diskutieren. Ein aktiver (guter) Booster direkt in der Gitarre ist vom Konzept her IMO echt schlau, wenn man einen "vintage" Röhreneinkanaler spielt. Da hat man dann wirklich von Clean bis Highgain alles -übers Gitarren Poti- direkt an "Board".
    Fakt ist aber auch, dass aktiven Bauteile in einer Gitarre (abseits von EMG&Co und Metall Musik) kaum Akzeptanz finden.
    Aber schon der Anteil der Gitarristen, die das Gitarren Volpoti nutzen können oder wollen um ihren Sound zu steuern, ist vergleichsweise gering.
    Auch ich latsche lieber auf einen Fußschalter, als das ich ein Gitarren Poti zuverlässig währen dem Spielen verstellen könnte (...und um Batterien will ich mich auch nicht kümmern müssen...)
     
  18. gmc

    gmc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    12.11.18
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    124
    Kekse:
    638
    Erstellt: 12.11.18 um 17:11 Uhr   #18
    Jepp, da das Tremolo ja blockiert ist gibts auch keine Probleme ... Dir ist klar, daß da ein Holzklotz sitzt um das Tremolo festzusetzen?
     
  19. banjogit

    banjogit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    1.418
    Erstellt: 13.11.18 um 08:42 Uhr   #19
    Aber man kann doch hoffentlich das Holz herausnehmen und das Tremolo dann ganz normal verwenden, ohne dass die Batterie es behindert?
     
  20. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    2.960
    Zustimmungen:
    1.834
    Kekse:
    8.276
    Erstellt: 13.11.18 um 08:49 Uhr   #20
    muss es denn unbedingt die Clapton Signature sein?
     
Die Seite wird geladen...

mapping