Fragen zu Modelpreamps/Effektgeräte

von Creepels1, 30.07.05.

  1. Creepels1

    Creepels1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    1.09.11
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.05   #1
    Hallo
    ich hab mir die letzten Tage hier echt viel zu dem Tonelab, dem Boss GT8 sowie dem PODXT durchgelesen. Hab aber immernoch einige unbeantworteten fragen, vielleicht kann mir da einer helfen.
    Ich hab mich eigentlich schon für das Tonelab entschieden. Habe es auch schon mal kurz gehört. Aber das es mir nicht so auf super Verzerrte Sounds, sondern eher auf cleane und schöne volle Zerre mit dem dicken Sound ankommt, so glaube ich, dass ich mit dem Vox besser dran bin. Die paar effekte die dabei sind kann ich auch ganz gut brauchen. Den effekt und amp Overload vom POD und Boss brauch ich eigentlich nicht. Ich werde das Teil zum Aufnehmen, sowie als Vorstufe an meinem Fender Hot Rod benutzen.

    Ich habe vor mir die Desktop Version von dem Ding zu holen, weil es halt auch viel zum Aufnehmen dienen soll und da ist die Boden Varieante echt n bischen unpraktisch. Könnte ich das Teil aber später trotzdem mit dem normalen Midi Board schalten, oder brauch ich da extra son Vox teil? Und gibt es die Möglichkeit Effekte wie tremolo, Delay Phaser und so per Midi Klick zu synchronisieren? Das wäre super, weil wir da immer ein Midisignal vom Schlagzeug triggern würden und so die Effekte immer auf derseleben Geschwindigkeit hätten, das wäre schon praktisch.

    Eine frage hätt ich da noch? Wie sieht es mit der durchsetzungsfähigkeit des Tonelab aus? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich die Modeling Teile in einer Band einfach nicht durchsetzten, sondern alles nur zu müllen. Das war bei uns mit nem POD und nem V-Amp der fall. Der Tonelab müsste da doch genügend mitten und ausreichend dampf haben, oder?
    Und weiß vielleicht einer wo es das Teil am günstigsten gibt?
    Vielen dank Jan
     
  2. coffeebreak

    coffeebreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.450
    Erstellt: 30.07.05   #2
    Hi,
    wenn Du unbedingt den optischen S/P DIF brauchst, dann mußt Du die Desktop Version nehmen.

    Du kannst natürlich jedes MIDI Board daran anschließen, aber preislich kommt´s ziemlich auf´s gleiche raus, wenn Du gleich die SE Version (mit einigen Features mehr) kaufst.

    Mit der "Durchsetzungsfähigkeit" hatte ich noch keine Probleme.

    Zum Thema "Klick"...hab ich nie versucht/gebraucht...frag zur Not im Vox Forum.

    Am "günstigsten" bekommst Du das Gerät bei Deinem Händler "um die Ecke",
    wo Du es am "billigsten" bekommst sagt Dir Herr "froogle". ;)
     
  3. Creepels1

    Creepels1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    1.09.11
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.05   #3
    Hmm, also das Midiboard brauch ich noch nicht sofort, da wollte ich noch ein bischen warten, das mit dem Sp dif Ausgang, das wär schon cool. Ich hätte das Teil wie gesagt auch gern auf meinem Amp und nicht zu meinen Füssen, da ich es auch oft auf dem Schreibtisch brauche zum Aufnehmen, wäre die Lösung mit der Desktop Variante und dem Spaten Midiboard wohl für mich das beste.
    Nur ob das mit dem Midi klick geht, das wär noch mal was.

    Jan
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 30.07.05   #4
    Im MIDI-Implementation Chart habe ich nichts zu MIDI-Clock etc. gefunden.
     
  5. Creepels1

    Creepels1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    1.09.11
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.05   #5
    Das wäre aber ganz schon scheiße, wenn das nicht geht, denn man kann ja nicht alles ständig eintappen oder während des spielens hindrehen. Bei unserer Mucke muss das Delay schon genau sitzen und nicht da in irgendeinem Takt drüberhauen. Kann mir aber eigentlich nicht vorstellen, das sie das nicht eingebaut haben. HMM

    Jan
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 30.07.05   #6
    PC#s und CC#s haben sich bei midfiziertem Gitarristenequipment mittlerweile durchgesetzt, Zeitbezogene MIDI-Befehle sind dagegen aeussert selten zu finden... sollten aber idT in hinsicht auf Delay/Trems etc. fester Bestandteil werden.

    Wenn du aber sowieso die Tempi kennst, was spricht dagegen deine PResets dementsprechend abzuspeichern?
     
  7. Creepels1

    Creepels1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    1.09.11
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.05   #7
    Naja die Tempi kenn ich schon, aber es ist trotzdem immer bewegung drin, den der rommler spielt nicht nach Metronom. und ich finde es klingt echt scheißt, wenn das Delay z.b gnaz knapp am Takt vorbei ist ist. der POD Xt und das Boss teil können das aber dann bestimmt auch nicht, oder?
    Und was meinst du mit PCs und CCS? Kann da leider so auf die schnelle nichts mit anfangen anfangen.

    gruß
    jan
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 30.07.05   #8
    Da muesste man mal in die Handbuecher schauen :)

    MIDI-Befehle, PC => Program Change (eigentlich zur Auswahl eines Instrumentes gedacht, von uns Gitarristen zum Auswahl eines Presets misbraucht) und CC => Control Change.. Echtzeitkontrolle (z.B. Volume).
     
Die Seite wird geladen...

mapping