Fragen zu Schaller Mechaniken

von beuschl, 19.02.08.

  1. beuschl

    beuschl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    16.05.14
    Beiträge:
    238
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 19.02.08   #1
    Hi

    Ich bin derzeit am Überlegen mir eine Custom Gitarre bauen zu lassen (Form von Jackson King V)

    Jetzt drängt sich mir die Frage nach den geeigneten Mechaniken auf. Da ich mit Schaller bisher nur gute Erfahrungen gemacht habe und immer wieder positives lese habe ich mich mal auf deren Website umgeschaut und bin auf folgendes gestoßen

    M6 Serie
    M6 mit Nylon-Gehäuse
    M6 Klemmmechanik

    Also wie gesagt Form der Git wäre eine Jackson King V mit einem Floy Rose Tremolo. Da würde sich doch irgendwie die M6 mit Nylon-Gehäuse anbieten wegen Kopflastigkeit oder so? Oder doch lieber Standard? Könnt ihr mir da evtl weiterhelfen?

    Und noch eine kleine Zusatzfrage habe ich. Gibt es noch irgendwelche Unterschiede zwischen dem Schaller Floyd Rose Tremolo und dem Schaller Floyd Rose LoPro Tremolo außer die bessere Position der Feinstimmer? Also Soundtechnisch oder Stimmstabilität ?

    vielen Dank schonmal im vorraus
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 20.02.08   #2
    Da Du einen Klemmsattel hast, sind keine Klemmechaniken notwendig. Sonst würde ich die leichteren empfehlen wegen weniger Kopflastigkeit. Eigentlich würde ich in dem Fall einfache, billige no-name Mechaniken nehmen, da die hinter dem Klemmsattel eh gar keinen Einfluss auf die Stimmstabilität oder den Klang haben.

    Das Lo-Pro klingt und spielt sich fast identisch. Minimal mehr Höhen als das normale da etwas mehr Masse.
     
  3. bonito369

    bonito369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    21.10.12
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    1.215
    Erstellt: 27.02.08   #3
    Es gibt noch einen weiteren, für mich sehr überzeugenden Grund, der für Klemm-Mechaniken spricht.

    Die benötgte Zeit beim Saitenwechsel.
    Es ist eine helle Freude :)

    bonito369
     
  4. achim1

    achim1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    370
    Ort:
    Schwoba-Ländle
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    172
    Erstellt: 27.02.08   #4
    Was mich schon immer brennend interessiert hat: Wieso haben Mechaniken Einfluss auf den Klang?:confused::confused: Die Saite liegt auf dem Sattel auf, danach schwingt doch nix mehr?! Die Kopfplatte liegt am äusseren Ende des Halses, also dürfte da eigentlich auch nichts mehr mitschwingen...
     
  5. mrkurdtmcbain

    mrkurdtmcbain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    330
    Erstellt: 27.02.08   #5
    die schwingungen gehen über die Mechaniken auf die kopfplatte in den Hals über.
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 29.02.08   #6
    Dicke, schwere Mechaniken -> mehr Frequenzen werden übertragen -> eher klarer, ausgewogener Klang
    Leichte vintage Mechaniken -> dämpfen mehr da nicht so steif und massiv, übertragen weiniger hohe und ganz tiefe Frequenzen -> wärmerer Klang mit mehr Attack/Biss in den Mitten

    Der Unterschied hängt auch von anderen Faktoren ab, zum Beispiel ein dünner übergang vom Hals zur Kopfplatte dämpft auch mehr wie ein massiver, diverse Sattelmaterialien sowie Halsdicke und Form beeinflussen auch das ganze etc. Kann also von ganz wenig bis extrem viel ausmachen im Gesamtverbund.
     
  7. AlexiDime

    AlexiDime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    898
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.360
    Erstellt: 03.05.08   #7
    ähm, ganz blöde frage, will jetzt keinen neuen thread aufmachen und die sufu spuckt auch nix aus. ich hätte einen body mit floyd rose ausfräßung und einen hals ala fender style mit normaler graphit-nut.
    ich möcht die teile zusammenbaun und mit floyd verwenden. kann ich jetzt den klemmsattel weglassen und dafür locking-mechaniken verweden?!

    gruß Alex
     
  8. jakob the ripper

    jakob the ripper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    6.312
    Erstellt: 03.05.08   #8
    kannst du theoretisch machen, aber dann hat des Floyd eigtl. nicht mehr viel Sinn...

    ...du kannst aber mit etwas Geschick nen Klemmsattel einbaun (schau mal in den Umbauthread in meiner Signatur:great:)
     
  9. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 03.05.08   #9
    Doch, das geht wunderbar. Meine neue Custom kommt auch mit Sperzels, Graphtech TremNut Sattel und Floyd. Habe auch zwei Strats die so aufgebaut sind, mit Wilkinson bzw. Fender Locking Trem und da funktioniert es auch perfekt. Oder siehe EBMM Petrucci, die ist auch so gebaut. Der Sattel sollte schon großzügig geritzt sein, damit die Saiten nicht zu eng drin sitzen und somit gut rutschen können.
     
  10. AlexiDime

    AlexiDime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    898
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.360
    Erstellt: 03.05.08   #10
    ah, danke für de schnellen antworten. mein musiklehrer hat die petrucci gitte und deshalb bin ich da drauf gekommen. naja ich werds einfach mal ausprobieren, sonst bau ich noch nen klemmsattel davor.
     
  11. AlexiDime

    AlexiDime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    898
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.360
    Erstellt: 06.05.08   #11
    (sry wegen doppelpost!)

    sind die sperzels besser als die schaller?
     
  12. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 07.05.08   #12
    In etwa gleich, wobei ich die Sperzels wegen dem niedrigeren Gewicht bevorzuge. Und die bekommt man z.B. in der US-Bucht oder bei aamps.us deutlich billiger als Schallers. Habe beide in diversen Gitarren und funktionieren wie immer beide wunderbar.
     
  13. AlexiDime

    AlexiDime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    898
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.360
    Erstellt: 08.05.08   #13
    ok danke für die info _XXX_, dann werd ich mir die dann besorgen
     
Die Seite wird geladen...

mapping